Spowo Mix 5

Grizzlys Wolfsburg – Adler Mannheim 2:1 (OT)

Adler Copy

Overtime-Niederlage für die Adler in Wolfsburg
Die Adler Mannheim haben ihren ersten Matchball nicht genutzt. Nach der 1:2-Niederlage nach Verlängerung im zweiten Halbfinalspiel in Wolfsburg fällt die Entscheidung über den Finaleinzug im dritten Match am Freitagabend in der SAP Arena. Mark Katic war der einzige Mannheimer Torschütze.

Über vierzig Minuten waren die Adler die spielbestimmende Mannschaft, hielten die Niedersachsen weitgehend vom eigenen Tor fern und fanden selbst immer den direkten Weg ins Angriffsdrittel. Doch trotz des deutlich für die Adler sprechenden Schussverhältnisses von 29:10 nach zwei Dritteln brachten die Blau-Weiß-Roten zu wenig gefährliche Pucks auf das Tor von Dustin Strahlmeier.

Sean Collins hatte die einzige nennenswerte Chance der Adler im ersten Drittel (13.), auch Matthias Plachta (33.) und Craig Schira (34.) scheiterten an Strahlmeier. Erst kurz vor der zweiten Pause gelang Mark Katic das hochverdiente 1:0 (39.).

Doch im dritten Abschnitt legten die Hausherren, auch dank zweier Überzahlspiele, deutlich zu. Beim ersten Powerplay rettete noch der Pfosten beim Schuss von Anthony Rech (45.), doch bei der folgenden Überzahl erzielte Sebastian Furchner den Ausgleich (47.). Erst in den letzten Minuten des Drittels kamen die Adler wieder zum Zug, doch Puck wollte nicht mehr über die Linie. In der Verlängerung bezwang schließlich Anthony Rech Dennis Endras und bescherte beiden Teams damit ein drittes Kräftemessen am Freitag (20.30 Uhr).

Grizzlys Wolfsburg – Adler Mannheim 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, OT 1:0)
Tore: 0:1 Katic (38:23), 1:1 Furchner (46:53), 2:1 Rech (OT 65:05); Schiedsrichter: Sirko Hunniuzs / Aleksi Rantala

Quelle: www.adler-mannheim.de

Spowo llbottom 5mix