Spowo Mix 5

Deutsche U12-Meisterschaften im Faustball

(FOto: W. Neuberth) Auch bei den Jugendlichen ist höchster Einsatz gefragt.
Faustball 2 Copy

„Klein trifft Groß“

So lautete das Motto der deutschen Meisterschaften der U12 im hohen Norden. Denn nicht nur die U12-Mannschaften kämpften, am letzten Augustwochenende, im süddänischen Kellinghusen, um den Titel des deutschen Meisters, sondern auch die Herren und Damen aus den Bundesligen suchten ihren Besten! Somit wartete auf den TVK und seine U12-Auswahl ein wahres Spektakel.
Eigentlich begann für die Recken des TV 1880 Käfertal die Anspannung schon Ende Juli, mit dem Gewinn der Silbermedaille bei den badischen Meisterschaften und der damit einhergehenden Qualifikation zur DM. Gut einen Monat des Wartens und der Vorbereitung mussten die Mannschaft und Ihre Trainer bzw. Betreuer über sich ergehen lassen, bis es dann Freitag endlich, mit dem Vereinsbus, in Richtung Schleswig-Holstein losging und man dann Samstag in Turnier startete.

Gleich zu Beginn lieferte sich der TVK gegen den Großenasper SV einen Krimi. Startete man im ersten Satz noch mit Schwierigkeiten und leichten Fehlern, fing man sich doch wieder und verlangte dem Gegner nochmal alles ab. Leider vergebens. Mit 11:9 ging der Satz an den GSV. Doch im zweiten Satz hatten die Kurpfälzer die Nase vorne und sicherten mit dem 7:11 zumindest das Unentschieden.
Auch gegen den MTV Oldendorf verschlief der TVK den ersten Satz völlig, kam erst in Satz zwei dazu seine Klasse zu präsentieren. Doch war der MTV am Ende doch besser und gewann glatt 2:0 (11:4, 11:7)

(Foto: W. Neuberth) Hochkonzentriert, bis in die Fingerspitzen.
Faustball 4 Copy

Nach längerer Pause kam es zum Duell gegen die TuS Wickrath. Hier begann man besser, ließ aber im Laufe des ersten Satzes dann doch wieder nach, kam erst in der Schlussphase wieder ran und musste den ersten Satz dann doch mit 12:10 abgeben. Der zweite Satz lief dann wieder stabiler und die Badener gewannen mit 6:11, spielten somit zum zweiten Mal Unentschieden.
Gegen den Hammer SC und den SV Kubschütz zum Abschluss, verlor der TVK dann beide Spiele mit 0:2. Gegen Hammer war man noch auf Augenhöhe, verlor Satz eins nur knapp mit 11:9. Doch im zweiten verließen den TVK dann die Kräfte und man musste sich mit 11:5 geschlagen geben. Gegen den SVK war man im ersten Satz leider deutlich unterlegen und im zweiten dann endgültig am Ende, sodass die Sachsen das Spiel mit 11:6 und 11:3 heimfuhren.

(Foto: W. Neuberth) Vorbildliche Haltung bei der Vorbereitung zum Angriff.
Faustball 3 Copy

Somit schied der TVK aus und spielte am nächsten Tag noch um die Plätze 16 - 13.

Am Sonntag hieß der erste Gegner des Tages, TuS Frammersbach. Erneut war es der TVK der zu verschlafen ins Spiel startete und sich zu viele Fehler erlaubte. Leider wurde es auch in Satz zwei nicht besser, so dass die Bayern den Sieg davontrugen (11:6, 11:5)
Im letzten Spiel, gegen den TSV Wiemersdorf, wollte man nun endlich gewinnen und sich für seine Mühe, übers gesamte Wochenende, belohnen! Doch leider wurde daraus nichts! Startete man in beide Sätze noch gut, kam in mitten des Satzes der Einbruch. Man merkte den Käfertalern die Anstrengungen des Wochenendes deutlich an.

„Im letzten Spiel haben wir Fehler gemacht, die uns im Normalfall nicht passieren! Da hat man den Kindern die Anstrengungen des Wochenendes deutlich angemerkt“, faste Betreuerin Nadine Conrad am Ende zusammen. Der TSV Wiemersdorf gewann das Spiel und den 15. Platz mit 2:0 (11:7, 11:6)

Somit stand am Ende der 16. Platz für den TVK zu Buche. Enttäuschung? „Überhaupt nicht!!“, betonte Trainerin Anna Bondza. „Klar war mehr drin und wir wären natürlich am Samstag lieber in die Endrunde eingezogen. Aber die Kids haben das ganze Wochenende 100% gegeben und nie aufgehört zu kämpfen! Wir sind sehr stolz auf sie und ihre Leistung!“
„Im nächsten Jahr greifen wir wieder an und dann wird das Ergebnis noch besser sein!“, gab Kapitän Emil Ostermeier die Marschroute, für die kommende Feldrunde vor, bevor er, mit dem weiteren Team, sich in den Bus setzte und die lange Reise nach Hause antrat.

Es spielten für den TVK:
Emil Ostermeier (Angriff und Kapitän)
Franziska Moritz (Angriff/ Zuspiel)
David Beißwenger (Angriff)
Jessica Chicova (Abwehr)
Ole Ostermeier (Abwehr)
Jannis Piecha (Abwehr)

Trainerteam:
Anna Bondza
Nadine Conrad
Marco Müller

 

Spowo llbottom 5mix