Spowo Mix 5

Käfertaler Faustballer fahren zur Deutschen Meisterschaft

(Foto: W.Neuberth) Der TV Käfertal qualifizierte sich erneut für die DM
Mannschaft 1 Copy

(Foto: W. Neubert) v.l.n.r.; Trainer Leo Goth, Marco Müller, Marcel Moritz, Nick Trinemeier, Christof Jugel, Marcel Stoklasa, Moritz Kiefer, Patrik Stoklasa, Felix Klassen
Die Faustballer des TV 1880 Käfertal haben mit dem TSV Pfungstadt und dem TSV Calw die Fahrkarte für die Deutsche Meisterschaft der Männer, Ende August in Brettorf, gelöst.
(WB) Die „Käfertaler Buwe“ verpassten Tabellenplatz zwei nur knapp. Mit zwei Niederlagen gegen Liga Primus TSV Pfungstadt und Verfolger TSV Calw kann die Ausgangssituation vor dem letzten Spieltag nicht verbessert werden. Beim Finale in Pfungstadt wurde Faustball „vom Feinsten“ geboten. Der TV-Käfertal spielt in Pfungstadt mit allen Stammspielern. Im Angriff agieren Marcel Stoklasa und Nick Trinemeier. Zuspieler Felix Klassen und die Abwehrspieler Marcel Moritz und Christof Jugel bilden die bewährte Abwehrreihe.
Angeführt von ihrem stark aufspielenden Kapitän Patrick Thomas starten die Pfungstädter gut in den ersten Satz. Sie schaffen es immer wieder, Punkteserien für sich zu verbuchen. Die gewohnte Kaltschnäuzigkeit rufen die mehrmaligen Deutschen Meister in diesem Satz eindrucksvoll ab. Satzendstand 7:11 für Pfungstadt.

Im zweiten Satz zeigten die Mannheimer was in der Mannschaft steckt, viele kontrollierte Abwehraktionen von Jugel und Moritz ermöglichten präzise zuspiele für die Angreifer die häufig in einem direkten Punkt endeten. Satzendstand 11:4 Käfertal. Mit dem Satzausgleich und dem Selbstbewusstsein im Rücken soll nun auch Satz drei auf das Käfertaler Konto verbucht werden. In einem hochklassigen Spiel und Kopf-an-Kopf Rennen zeigten beide Mannschaften, akrobatische Abwehrleistungen und begeisterndes Angriffsspiel. In den kritischen Spielphasen verschafft jedoch Patrick Thomas seiner Mannschaft die entscheidenden Punkte zum 9:11 Satzgewinn.

(Foto: W.Neuberth) Felix Klassen bei einer spektakulären Abwehraktion
Felix 1 Copy

Eigenfehler auf Mannheimer Seite machten es den Hessen in Satz vier einfach. Der letzte Push der „Buwe“ blieb aus und schnell ist Pfungstadt uneinholbar. Endstand 5:11 für den TSV. Die gute Leistung der Mannheimer wurde in diesem Top Spiel nicht mit einem Sieg belohnt. Am Ende heißt es 1:3 Spiel Endstand für Pfungstadt. Im zweiten Spiel treffen die Kurpfälzer auf den TSV Calw. Im Hinterkopf ist sicherlich noch die herbe Niederlage vom dritten Spieltag. Am 04.07. verlor der TVK deutlich mit 0:3 in Calw. Schnell wurden die positiven Ansätze aus dem Pfungstadt-Spiel übertragen. Marcel Stoklasa schafft es häufig seine Angriffsbälle in direkte Punkte umzuwandeln.

(Foto: W.Neuberth) Marcel Stoklasa beim Aufschlag - im Hintergrund Trainer Leo Goth
Marcel 1 Copy

Wenige Eigenfehler mit einer konzentrierten und geschlossenen Mannschaftsleistung verhelfen zur schnellen 2:0 Satzführung. 11:7 und 11:9. Ab Mitte des dritten Satzes bestrafen die Schwaben eine Schwächephase der Mannheimer. Satz drei, vier und fünf gehen an Calw. 2:3 Satzendstand Calw. Im letzten Spiel des Tages gegen Oberndorf lässt Trainer Leo Goth in der Abwehr Patrick Stoklasa und Marko Müller spielen, damit hatten alle Spieler im Kader in dieser Saison Spielzeit. Der 3:1 Sieg gegen Oberndorf veränderte den Tabellenplatz nicht. Der TV-Käfertal qualifiziert sich somit als dritter der Süd-Bundesliga für die Deutsche Meisterschaft. Am 28.August spielen die Mannheimer gegen den Ausrichter und Zweitplatzierten der Nord-Bundesliga, den TV Brettorf, um den Einzug in das Halbfinale.

Spowo llbottom 5mix