Spowo Mix 5

Käfertaler Faustballerinnen verpassen Aufstieg

2021 Aufstiegsspiele Copy

(v.l.n.r.) hinten: Yasmin Yasin, Steffi Desa, Natalie Moritz; vorne: Franziska Habitzreither, Celine Conrad, Nadine Conrad
Aufstiegsspiele in Bad Staffelstein
(WN) Zum ersten Mal gab es keine direkten Absteigerinnen aus der ersten Liga; die letzten beiden Teams der Tabelle hatten die Möglichkeit sich durch die Relegation in der Liga zu halten.

Somit nahmen 6 Mannschaften teil: TSV Gärtringen (Vorletzter 1. Liga), TSV Staffelstein (Letzter 1. Liga), SV Energie Görlitz (Erster 2. Liga Süd), TV Stammheim (Zweiter 2. Liga Süd), TV Käfertal (Erster 2. Liga Süd) und TV Vaihingen/Enz (Zweiter 2. Liga Süd)

Am Samstag, 14. August, gab es zwei Gruppen, wobei sich der jeweils der 1. und 2. Platz für die finale Runde am Sonntag qualifizierten
Käfertal spielte am Samstag zunächst gegen den TV Stammheim und konnte mit 3:1 Sätzen (11:5, 6:11, 11:5, 11:8) gewinnen.
Sowohl Käfertal als auch Stammheim hatten Probleme ins Spiel zu kommen, vor allem bedingt durch schwierige Platzbedingungen, der TVK bewies allerdings mehr Geduld und gab lediglich einen Satz ab.

Auch im 2. Spiel, gegen den TSV Staffelstein hatten die Angreiferinnen auf beiden Seiten durch die Platzbedingungen Probleme zu punkten, daraus resultierten lange Ballwechsel, häufig mit einem positiven Ende für Staffelstein, was sie letztendlich zum Sieg führte.
Damit qualifizierten sich die Käfertalerinnen als 2. In ihrer Gruppe für den nächsten Tag, wo sie auf den SV Energie Görlitz, sowie den TSV Gärtringen treffen sollten.

Die entscheidenden Begegnungen wurden auf einer anderen Spielstätte ausgetragen, was den TVK-Frauen sehr entgegen kam.
Mit deutlich besserer Leistung starteten sie in den Tag und lieferten sich ein spannendes Duell mit dem SV Energie Görlitz, bei dem auf beiden Seiten kein Punkt hergeschenkt wurde

Das spiegeln auch die Satzergebnisse wider, mit 11:9 Punkten ging der erste Satz an Käfertal, wohingegen Görlitz genauso knapp mit dem gleichen Ergebnis den zweiten Satz gewann, der 3. Satzt ging wiederum an Käfertal mit 11:8 Punkten. Im letzten Satz waren die Käfertalerinnen nicht mehr zu stoppen, kämpften um jeden Ball und gewannen mit 11:4.

Der TSV Staffelstein gewann im nächsten Spiel gegen den TSV Gärtringen, wodurch sich Staffelstein durch seinen Sieg gegen Käfertal am ersten Tag bereits den Klassenerhalt sicherte. Der zweite Aufsteiger wurde somit der Gewinner des entscheidenden Spiels zwischen Gärtringen und Käfertal.

Auch wenn es den Käfertalerinnen an Kampfgeist und Teamzusammenhalt nicht fehlte, hatten sie Probleme, gegen Gärtringen zu punkten. Bei knapp 30 Grad lieferte man sich ein hartes Duell, bei dem zusätzliche Wasserpausen eingeführt wurden. Auch in dieser Begegnung gab es lange Spielzüge mit einem meist glücklicheren Ende für Gärtringen. Am Ende blieb ein 5. Satz ganz knapp aus und Gärtringen gewann das entscheidende Spiel (11:5, 9:11, 11:5, 12:10).

Somit ändert sich im nächsten Jahr nichts an den Mannschaften in der 1. Bundesliga Süd. Käfertal konnte die zwei Zweitligisten bezwingen, scheiterte jedoch an den Erstligisten und bleibt, durch den 3. Platz, in der 2. Liga Süd für die nächste Feldsaison 2022.

Resümee von Betreuer Fabian Braun: „Das Team hat vor allem am Sonntag eine starke Leistung erbracht und es den Gegnern nicht leicht gemacht. Letztendlich hat zum Aufstieg nicht viel gefehlt.“

Spowo llbottom 5mix