Käfertaler Frauen holen Punkte in Pfungstadt

TVK LOGO RZ solo ohne Effekte ohne Schatten sRGB 110x110

(WN) Die Käfertaler Frauen Bundesligamannschaft musste nach Pfungstadt und traf dort auf den Gastgeber, TSV Pfungstadt und TSV Ötisheim 3:0. Endlich konnte man wieder mit 7 Spielerinnen antreten und mit dem Ziel 4 Punkte zu holen, trat man die Reise nach Pfungstadt an. Mit der Startaufstellung: Marie Hodel, Franziska Habitzreither, Yasmin Yasin, Celine Conrad, Nadine Conradtraf man im ersten Spiel auf die Frauen des TSV Pfungstadt. Im ersten Satz startete das Team souverän und gewann mit 11:8

Im Verlauf der Begegnung fand Pfungstadt aber besser ins Spiel. Angreiferin Teresa Spadinger wurde zunehmend sicherer und setzte Käfertals Abwehr unter Druck. Unsicherheiten in der Abwehr führten zu Unstimmigkeiten und Unruhe auf dem Feld. Daraus folgten vermehrte Eigenfehler, auch von Käfertals Angreiferinnen. Auch Positionswechsel innerhalb des Teams und Auswechslungen brachten keine Besserung. „Der Wurm war drin“ und führte dazu, dass das Spiel zwar sehr knapp verlief, jedoch reichte es nicht für einen Sieg. Am Ende hieß es 3:1 für Pfungstadt (811, 11:8, 14:12, 11:7).

„Dass das Spiel trotz unserer massiven Probleme so knapp verlief, zeigt, dass deutlich mehr drin gewesen wäre, als ein gewonnener Satz“, resümiert Kapitänin Nadine Conrad. Im zweiten Spiel gegen die Gemeinde aus dem Enzkreis TSV Ötisheim hieß es, Kopf hoch und Stimmung oben halten, um sich das 2. Spiel des Tages zu sichern. Wie in der vorherigen Woche stand die Mannschaft im zweiten Spiel wie ausgewechselt auf dem Spielfeld. In der Startaufstellung stand Stefanie Desa für Nadine Conrad. Der Annahmen erfolgten konzentriert und ruhig und ermöglichten ein sauberes Zuspiel. So konnten die Käfertaler Angreiferinnen zeigen was sie können und ließen den Spielerinnen des TSV Ötisheim häufig keine Chance zum Abwehren der starken Angriffe.

Mit hoher Konzentration und starker Teamleistung konnten die Käfertalerinnen das Spiel mit 3:0-Sätzen für sich entscheiden, der 4. Tabellenplatz der 1. Bundesliga Süd war gesichert.

Am nächsten Sonntag trifft der TVK zuhause in der Bertha-Hirsch-Turnhalle erneut auf die Teams aus Pfungstadt und Ötisheim, bevor es in die Weihnachtspause geht. Betreuer Fabian Braun ist optimistisch: „Wenn wir es am nächsten Sonntag schaffen, die Leistung aus dem zweiten Spiel bereits zu Beginn abzurufen, können wir auch Pfungstadt schlagen und vier Punkte gewinnen. Wir laden alle herzlich ein, uns als Zuschauer zu unterstützen.“

Spielbeginn ist um 11 Uhr in der Bertha-Hirsch-Halle im Rott. Für den Einlass in die Halle gilt die 2G+ Regel für alle Zuschauer.