Faustball - Hallen-Champions Cup der Männer 2022

(Foto: w.Neuberth) Der TV Käfertal qualifizierte sich für den Champions Cup
TVK1neu Copy

(WN) Wie schon 2021, bestimmt die Corona-Pandemie auch die Vorbereitungen auf die erste große Faustballveranstaltung im neuen Jahr, dem Hallen Champions Cup der Männer. Jeweils 150 Zuschauer sind am Samstag, 8. Januar und am Sonntag, 9. Januar, in der Sporthalle der Wilhelm-Leuschner-Schule in Pfungstadt zugelassen. Für das Publikum gilt die 2G-plus-Regel. Nach dieser langen und für den Sport sehr schwierigen Zeit, ist es umso schöner, wieder ein Event wie dieses ausrichten zu können bzw. zu dürfen.

In Pfungstadt treffen sich die vier besten Faustballmannschaften Europas, um die europäische Vereins-Krone auszuspielen. Der Deutsche Hallenmeister, TSV Pfungstadt, und der deutsche Vizemeister, TV 1880 Käfertal, treffen auf den Landesmeister aus Österreich, Union Tigers Vöcklabruck, und den Schweizer Meister, FG Elgg-Ettenhausen.

Der TSV Pfungstadt, der die Veranstaltung ausrichtet, bekommt es im zweiten Halbfinale mit der FG Elgg-Ettenhausen aus der Schweiz zu tun. Zuvor trifft der TV 1880 Käfertal auf die Union Tigers Vöcklabruck (Österreich), die sich in diesem Jahr den Champions Cup-Titel auf dem Feld sicherten.

Natürlich ist dies – wenn auch sehr früh im Jahr - ein Saisonhöhepunkt. „Wir freuen uns sehr, wieder Gastgeber der europäischen Hallenmeisterschaft auf Vereinsebene zu sein. Wir trauen unseren befreundeten Käfertalern viel zu, auch ein rein deutsches Finale ist durchaus möglich. Natürlich wollen wir als Titelverteidiger den Pokal in Pfungstadt behalten. Wir hoffen auf faire und hochklassige Spiele“, sagt der Pfungstädter Mannschaftskapitän Patrick Thomas.

Für die Mannheimer ist die Veranstaltung eine Premiere und Herausforderung. Zum ersten Mal darf sich die Mannschaft von Leo Goth mit den besten Teams Europas messen. „Die Mannschaft ist gut vorbereitet. Wir sind zwar Außenseiter, aber nicht chancenlos“, betont der Trainer der Käfertaler.