Faustball: TV Käfertal – TV Unterhaugstett 5:0

Der TV 1880 Käfertal auf Erfolgskurs
(ChrJ/WN) Die Faustballer des TV Käfertal, Pfungstadt und Vaihingen/Enz stehen nach zwei Saisonspielen an der Tabellenspitze der 1. Bundesliga Süd, während Calw, NLV Vaihingen und der TV Unterhaugstett noch auf den ersten Saisonsieg warten.

Nach einem perfekten Start in die Hallensaison 2022/23 empfing der TV Käfertal am Wochenende den TV Unterhaugstett in der Bertha-Hirsch-Halle und bezwang vor heimischer Kulisse die Gäste mit einem deutlichen 5:0-Sieg (11:4, 11:8, 11:4, 11:6, 11:9).

Käfertal Trainer, Leo Goth, musste auf Nationalspieler Nick Trinemeier, Nico Müller und Marcel Moritz verzichten und begann daher mit Marcel Stoklasa, Fabian Braun im Angriff; mit Christof Jugel, Moritz Kiefer in der Abwehr und im Zuspiel Nationalspieler Felix Klaasen, der nach seiner Verletzung zurück ins Team kam. Gegen die Gäste aus Bad Liebenzell präsentierte sich das Angriffsduo Stoklasa und Braun perfekt. Beide glänzten mit einstudierten Angriffssequenzen und fügten sich nahtlos in eine geschlossene Mannschaftsleistung ein.

(Foto: W. Neuberth) Marcel Stoklasa im Angriff - keine Chance für Michael Ochner
TVKUNT3

Die Mannheimer gingen als klarer Favorit ins Spiel und wurden dieser Rolle im ersten Satz absolut gerecht und sicherten sich den ersten Satz mit 11:4. Die Gäste konnten sich nicht aus der Angabe befreien, da die Käfertaler Abwehr sicher aufbaute und das Angriffsduo Stoklasa und Braun meist im ersten Anlauf punktete. In den folgenden Sätzen blieb der TV-Käfertal zwar die spielgestaltende Mannschaft, aber sowohl die Verteidigung der Gäste als auch die Angaben von Michael Ochner steigerte sich im Spielverlauf und stellten die Gastgeber immer wieder vor Herausforderung.

Die „BUWE“ aus Käfertal fanden im Verlauf der Sätze die richtigen Lösungen, konnten den zweiten Satz mit 11:8 und den dritten Satz mit 11.4 sicher gewinnen. Nach der Pause übernahm Christof Jugel die Aufgabe von Felix Klassen und Maximilian Breier kam in die Abwehr. Mit 11:6 ging der Satz an die Hausherren und nach dem Seitenwechsel zum 5. Satz, wechselte Leo Goth Patrik Clevenz, der nach sechs Jahren in die Bundesliga zurückkehrte, für Moritz Kiefer. Patrik machte eine sehr gute Partie und mit 11:9 beendeten die Käfertaler das Spiel.

(Foto: W. Neuberth) Fabian Braun bei artistischer Abwehr
TVKUNT2

Christof Jugel zog ein durchweg positives Fazit: „Es war ein wichtiger Sieg, vor allem in der Höhe, damit wir mit einem guten Satzverhältnis in die Saison starten. Ebenfalls schön, dass Felix nach der Verletzung wieder erste Einsatzzeit sammeln könnte. Für uns gilt es, in den Rhythmus zu kommen, damit wir die nächsten Herausforderungen ebenfalls meistern können.“

(Foto: W. Neuberth) Der TVK, in der Mitte Christof Jugel, hatte alles im Griff
TVKUNT1

Nächstes Wochenende spielt das Mannheimer Team in Waldrennach und empfängt am 19.11., um 11.00 Uhr in, der Bertha-Hirsch-Schule, den TV SW-Oberndorf.

DEMA Copy