TV Käfertal – TV SW Oberndorf 5:0

(Foto: W. Neuberth) Marcel Stoklasa, links, überwindet Oliver Bauer
Marcel Stoklasa Oliver Bauer 1 von 1

Hart erkämpfter Sieg der Käfertaler Faustballer
(WN) Jeder wusste, das Spiel gegen den TV SW Oberndorf wird kein Spaziergang. Die Mannschaft um Nationalspieler Fabian Sagstetter hatte die weite Reise nach Mannheim nicht gemacht, um die Punkte herzuschenken.

Käfertals Trainer, Leo Goth, schickte Christof Jugel und Maximilian Breier in der Abwehr, Mannschaftskapitän Felix Klassen, Zuspiel und Marcel Stoklasa und Nick Trinemeier im Angriff, auf die „Platte“. Die Oberndorfer kamen zwar schwer ins Spiel und verloren den ersten Satz mit 11:6, aber das Ergebnis täuscht. Die zahlreichen Zuschauer in der Halle der Bertha-Hirsch-Schule sahen Faustball vom Feinsten. Hier standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die alles boten, was Faustball zu bieten hat - akrobatisches Abwehr- und mitreißendes Angriffspiel begeisterten die „Fans“. Dank einer starken Abwehrleistung konnte Felix Klassen die Angreifer, und hier vor allem den in Bestform spielenden Marcel Stoklasa, ins Spiel bringen. Die Sätze zwei und drei gingen mit 11:7 und 11:3 an die „Buwe“.

(Foto: W.Neuberth) Auch auf Fabian Braun war im Angriff Verlass
Fabian Braun 1 von 1

Nach der Pause wechselte Leo Goth und brachte für Nick Trinemeier Fabian Braun und der TV SW Oberndorf wechselte Nationalspier Fabian Sagstetter ein. In den Sätzen vier und fünf entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die Käfertaler Abwehrspieler, Christof Jugel, Felix Klassen und Maximilian Breier, laufen zur Höchstform auf, keine der Mannschaften kann sich absetzen. Satz vier geht in die „Overtime“, beim Stand von 10:10 muss man bis 14:14 immer zwei Bälle vorn sein, beim Stand von 14:14 gewinnt der, der den 15. Punkt macht.

Der fünfte Satz ist an Spannung nicht zu überbieten, immer wieder wechselt die Führung und beim Stand von 14:14 beendet Marcel Stoklasa mit einem „Ass“ die Partie zugunsten der Mannheimer. Nick Trinemeier: "Wir haben sicherlich von den Verletzungen von Fabian Sagstetter und Oliver Bauer profitiert. In langen Phasen haben wir das konsequent ausgenutzt. Über das ganze Spiel sind uns noch viele Nachlässigkeiten unterlaufen, an denen wir weiterarbeiten müssen. Nichtsdestotrotz steht am Ende der 5:0-Sieg und das ist das Wichtigste."

(Foto: W.Neuberth) Nick Trinemeier -wie immer stark in Angriff und Vorbereitung
Nick Trinemeier zu Spiel 1 von 1