Maruba 3SKRN 5DEMA

Faustball – TV Käfertal

TVK Nick Marcel 11
(Foto: Neuberth) Nick Trinemeier bereitet den Schlag für Marcel Stoklasa vor

Herren - Der TV 1880 Käfertal festigt zweiten Tabellenplatz!
(WN) Am Doppelspieltags-Wochenende musste der TVK zum zweiten Aufsteiger, TV Waibstadt. Wenn man dachte, dass dies ein Spaziergang werden würde, hatte man sich aber getäuscht. Die Waibstädter hatten nicht vor, die Punkte zu verschenken. Ein Blick auf das Satzergebnis zeigt, dass sich der Aufsteiger mächtig wehrte. Mit 11:9 ging der erste Satz an die Hausherren. Die Männer um Spielführer Felix Klassen mussten ihre ganze Stärke im Angriff, und Routine in der Abwehr einsetzen, um das Spiel noch nach 11:4, 11:7, 12:10, 11:8 und 12:10 mit 1:5 zu gewinnen.

TVK Kiefer 11
(Foto: Neuberth) Moritz Kiefer in Erwartung eines Angriffs

Beim darauffolgenden Heimspiel empfingen die „Buwe“ aus Käfertal den Tabellensechsten, TV SW Oberndorf. Trainer Leo Goth konnte mit Christof Jugel und Moritz Kiefer in der Abwehr, Felix Klassen im Zuspiel und Marcel Stoklasa und Nick Trinemeier eine starke Fünf auf den Rasen bringen. Mit11:7 ging der erste Satz an die Käfertaler; die Oberndorfer fanden kaum ins Spiel. Doch die Bayern wollten zeigen, warum sie in der Bundesliga spielen. Mit 12:10 konnten die Käfertaler zwar den Satz gewinnen, aber die Spieler um Weltmeister Fabian Sagstetter brachten die Abwehr der Hausherren immer wieder in Verlegenheit. Die Sätze drei und vier gingen mit 11:7, 11:6 und 11:6 an die Mannheimer. Im fünften Satz wollten es die Gäste noch einmal wissen und konnten mit 8:11 aufholen. In einem spannenden sechsten Satz zeigte die Defensive des Turnvereins ihre Stärke - endlich fand Marcel Stoklasa die Schwäche der Bayern und mit 11:9 gewann man den Satz, und konnte damit den zweiten Tabellenplatz festigen. Am Ende stand mit dem 5:1 (11:7, 12:10, 11:7, 11:6, 8:11, 11:9) jedoch ein souveräner Sieg zu Buche.

TVK Mannsch. 11
(Foto: Neuberth) Strahlende TVK-Herren - zwei Spiele, zwei Siege, vier Punkte

Damen mit ausgeglichener Punkte-Bilanz am Doppelspieltag
Für die TVK-Damen stand zum Ende der Hinrunde ein Doppelspieltag an. Im mittelfränkischen Veitsbronn ging es zunächst gegen den favorisierten TSV Dennach, gegen den man, dank guter Leistung und vieler Eigenfehler der Dennacherinnen, lange mithalten konnte, sich am Ende jedoch mit 1:3 (11:8, 7:11, 11:7, 11:7) geschlagen geben musste. Gegen die Ausrichterinnen entwickelte sich im Anschluss ein umkämpftes Spiel bei windigen Bedingungen, das die Mannheimerinnen mit einer starken Teamleistung 3:2 (11:7, 9:11,11:6, 14:15,11:7) für sich entscheiden konnten.

Am nächsten Tag traten die TV1880 Käfertal-Frauen in Stuttgart, gegen den TV Stammheim und den TSV Pfungstadt, an. Erneut konnte man auf allen Positionen überzeugen und gegen stark aufspielende Stammheimerinnen mit 3:1 (11:6, 11:13, 11:9, 11:5) gewinnen
Gegen Pfungstadt entwickelte sich erneut eine ausgeglichene Partie, aus der am Ende Pfungstadt mit 3:1 als Sieger hervorging (11:8, 7:11, 11:7,11:7).

"Wir haben in den letzten vier Wochen noch einmal im Training angezogen und konnten uns dafür dieses Wochenende mit zwei Siegen belohnen. Phasenweise hatten wir zwar Schwierigkeiten im Spielaufbau, wir sind dennoch sehr zufrieden mit unserer Leistung und gehen zuversichtlich in die Rückrunde", resümierte Mannschaftsführerin Nadine Conrad nach den Spieltagen.
Als nächstes steht der erste Heimspieltag an. Die Mannheimerinnen empfangen auf der Karl-Heinz Herbst Sportanlage den TSV Staffelstein und den TV Unterhaugstett.

Michael WelzMarie Zuzan HodelNadine ConradStefanie DesaSophia MahrCeline ConradYasmin Yasin Franziska Habitzreiher 1

(Foto: Neuberth) hintere Reihe: Michael Welz, Marie Zuzan Hodel, Nadine Conrad, Stefanie Desa, Sophia Mahr,

vordere Reihe: Celine Conrad, Yasmin Yasin, Franziska Habitzreiher.

Zweite Herrenmannschaft holt vier Punkte
Die zweite Herrenmannschaft des TVK hatte Heimspieltag, zu Gast waren die Mannschaften der FG Griesheim und des TV Rendel. Endlich zeigte die Mannschaft einmal, warum sie aufgestiegen ist. Durch Druck im Angriff und auch in der Defensive gelangen einige sehenswerte Abwehraktion und ein sauberer Spielaufbau, gaben den Gegnern keine Chance. Mit großem Kampfgeist wurde gegen den FG Griesheim mit 3 :1 (12:10, 4:11,11:8,11:9) und ebenfalls mit 3:1 (11:8, 5:11, 11:8, 11:5) gegen den TV Rendel gewonnen und somit 4 wichtige Punkte eingefahren.

DEMA Copy