Spowo Mix 5

SV Waldhof – Hallescher FC 0:4

(Foto: PIX/M.Ruffler) Kevin Koffi rieb sich erneut auf, blieb aber erneut ohne Treffer.
ad 191019 400908 5 Copy

(GM) 0:4 stand am Ende auf der Anzeigetafel im Carl-Benz-Stadion – 0:4. Selbst wenn der Hallesche FC, auch nach Aussagen von Bernhard Trares, als Favorit in dieses Spiel gegangen war, hätten selbst die größten Pessimisten nicht an solch ein Endergebnis gedacht. Allerdings: Selbst Halles Trainer Torsten Ziegler gab nach dem Spiel zu, dass das Ergebnis um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen war. Der SV Waldhof war lange Zeit gleichwertig, hatte sogar mehrfach Chancen zur Führung, kassierte aber kurz vor Ende der ersten Halbzeit zwei schnelle Gegentore, lief im zweiten Spielabschnitt dem Rückstand hinterher und eröffnete den Gästen dadurch Räume, die diese eiskalt ausnutzten. Trotzdem war Bernhard Trares zu Recht nicht enttäuscht von seinem Team.
Die Waldhof-Fans hielten sich nicht ganz an das ausgesprochene Choreo-Verbot, aber die ausgerollte „Eindrittel“-Blockfahne trug den Schriftzug „Wir sind Waldhof“ und das konnte durchaus toleriert werden, zumal die Fans ihre Mannschaft von Anfang bis Ende lautstark unterstützten.

Den ersten Eckball der Partie gab es für Halle (7.), aber die erste Chance zur Führung hatte der Waldhof. In der 10. Minute tanzt Koffi zwei Gegner aus, sein Abspiel geht dann aber ins Leere, allerdings war der Ivorer zuvor gefoult worden, sodass es Freistoß für den SVW gab. Hofrath bringt den Ball gefährlich auf das Tor von Halle, wo sich Keeper ganz lang machen muss, um den Ball zu entschärfen, Seegert hat noch einmal die Chance zum Nachschuss, aber daneben. Halle ist in der Wahl der Mittel nicht zögerlich und Schiedsrichter Patrick Alt zieht sich ein ums andere Mal den Unmut der Zuschauer zu, weil er bei der teilweise rustikalen Gangart der Gäste zu großzügig agiert. In der 17. Minute wehrt SVW-Torhüter Königsmann einen strammen Schuss von Boyd zur Seite ab und wenig später, auf der anderen Seite, zögert nach einem langen Eisele einen Moment, der aufgerückte Schultz kommt zum Kopfball, der Winkel ist zu ungünstig und der Ball landet über dem Tor (20.). Zwei Minuten später zückt der Unparteiische endlich die Gelbe Karte, nachdem Guttau Diring umgesenst hatte. Die Verwarnung für Halle war überfällig. Zehn Minuten sieht auch Bahn Gelb, nach einem Foul an Ferati.

Danach verlagert sich das Spiel mehr ins Mittelfeld und die beiden Torhüter bekamen kaum noch Arbeit – bis zur 43. Minute. Plötzlich – nach einem Konter – stand Korte alleine vor Eisele, der Haller Torhüter verhindert per Fußabwehr das fast sichere 1:0. Nur eine Minute tankt sich Koffi sehenswert durch, will mit links schießen und geht plötzlich zu Boden – eine knifflige Situation, die der Schiedsrichter zugunsten von Halle entscheidet. Die erste Halbzeit scheint torlose zu Ende zu gehen, da geht Halle überraschend in Führung. Nietfeld kommt im Waldhöfer Strafraum an den Ball, windet sich um Schuster, schießt und der Ball, von Schuster noch abgefälscht schlägt zum 0:1 im kurzen Eck ein (45.+1). Waldhof ist gerade dabei, die kalte Dusche zu verdauen, da schlägt Halle zum zweiten Mal zu. Sohm düpiert Seegert und trifft trocken zum 0:3, in der 3. Minute der Nachspielzeit des ersten Spielabschnitts.

Vielleicht wäre die Partie anders verlaufen, wenn Kevin Koffi, gleich nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer gelungen wäre, so aber lenkte Eisele den Kopfball des glücklosen Angreifers gerade noch an die Unterkante der Latte und wieder war eine Waldhöfer Chance dahin. Dann wabert auf einmal dichter, schwarzer Rauch von der Gästetribüne über den Platz und das Spiel musste für einige Minuten unterbrochen werden. Zum Glück blieb der Waldhof-Anhang besonnen und zahlte nicht mit gleicher Münze zurück. Kurz davor hatte es die dritte Gelbe Karte für Halle gegeben. In der 55. Minute kommt Christiansen aus aussichtsreicher Position zum Schuss, aber wieder knapp drüber. Dann verletzt sich SVW-Torhüter Königsmann nach einem Zusammenprall mit Boyd und muss vom Platz geführt werden, für ihn kommt Miro Varvodic.

(Foto: PIX/M.Ruffler) Dicke Rauchschwaden über dem Spielfeld - Pyros von der Gästetribüne.
ad 191019 400939 Copy

Fünf Minuten gibt es erneut die Gelbe Karte für Halle. Mit etwas konsequenterer und klarerer Linie in der ersten Halbzeit hätte sich Schiedsrichter Alt viel Arbeit ersparen können. In der 70. Minute jubelt der SVW-Anhang bereits, aber vergebens; der Treffer von Koffi findet keine Anerkennung, da der Waldhöfer Halles Torhüter zuvor den Ball aus der Hand gespitzelt hatte.
In der 70. Minute holt sich Seegert auch das erste Waldhöfer Gelb ab, wegen Reklamierens. Die Mannschaft von Bernhard Trares gibt zu keinem Zeitpunkt auf und der Anhang treibt seine Mannschaft immer wieder an, doch in der 74. Minute ist die Partie entschieden. Nachdem der eingewechselte Washausen, nach einer Ecke den Ball in die Mitte verlängert hatte, steht Boyd goldrichtig und trifft aus kurzer Distanz zum 0:3.

Koffi wird in der 76. Minute fast schon zur tragischen Figur, als er eine weitere Chance nicht nutzen kann. Das 0:4 in der 80. Minute, durch den ebenfalls eingewechselten Drinkuth, lässt die Niederlage für Waldhof richtig bitter werden. Vier Tore waren die Blau-Schwarzen nicht schlechter, auch wenn Halle genau als das abgezockte und routinierte Team auftrat, als das Bernhard Trares es erwartet hatte. Ganz groß zum Spielende – die Waldhof-Fans. In der 86. Minute, bei 0:4-Rückstand, ertönt plötzlich von der OST das Stadionlied und die Zuschauer erheben sich. Die Mannschaft des SV Waldhof musste zwar die zweite Saisonniederlage einstecken, aber sie hat nicht enttäuscht. Sie hat alles versucht, aber es hat an diesem Tag einfach nicht gereicht. Das haben die Zuschauer verstanden und akzeptiert.

SV Waldhof Mannheim – Hallescher FC 0:4 (0:2)
Waldhof: Königsmann (58. Varvodic) - Marx , Schultz , M. Seegert , Hofrath - Ma. Schuster , Christiansen , Diring , G. Korte (81. Conrad), Ferati (71. Bouziane)- Koffi
Halle: Eisele - P. Göbel , Vollert , Papadopoulos (56. Washausen), Landgraf - Bahn , Jopek , Guttau , Nietfeld (83. Hansch)- Sohm , Boyd (78. Drinkuth)
Tore: 0:1 Nietfeld (45.), 0:2 Sohm (45.), 0:3 Boyd (74.), 0:4 Drinkuth (80.); Schiedsrichter: Patrick Alt, Illingen; Zuschauer: 9.959

Spowo llbottom 5mix