Spowo Mix 5

SV Waldhof zu Gast beim SC Preußen Münster

(Foto: Spowo) Mete Celik vor dem Spiel beim SC Preußen Münster
20191128 120307 Copy

(GM) Am Samstag, 30. November, ist der SV Waldhof beim SC Preußen Münster zu Gast. Spielbeginn im Preußen- Münster-Stadion, Am Berg Fidel 51, in Münster, ist um 14:00 Uhr, geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Mitja Stegemann.

Im Rückblick auf das Spiel gegen den FC Ingolstadt zeigte sich Abwehrspieler Mete Celik „im Großen und Ganzen zufrieden“, wenngleich, aufgrund der dominanten ersten Halbzeit, mit Glück etwas mehr als das Unentschieden hätte herausspringen können. „Ingolstadt kam in den ersten 20 Minuten mit uns gar nicht zurecht, erst im Verlauf der ersten Halbzeit haben sie sich besser auf uns eingestellt.“

Dass der SV Waldhof, saisonübergreifend, in bisher 25 Auswärtsspielen ungeschlagen ist, hat Mete Celik nicht im Kopf. „Natürlich ist diese Auswärtsbilanz schön, aber für mich ist das nicht so relevant, im Grunde wollen wir jedes Spiel gewinnen.“

Trainer Bernhard Trares sieht Preußen Münster als äußerst kampfstarke Mannschaft. „Wir müssen in den Zweikämpfen überzeugen und dürfen Münster keine Luft zum Atmen lassen. Gegen Braunschweig haben sie ein sehr gutes Spiel gemacht. Es kommt auch auf die Platzverhältnisse an, ich habe den Platz als sehr tief in Erinnerung.“

Die Münsteraner haben seit 12 Spielen kein Spiel mehr gewonnen und brauchen jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg. „Münster muss Tore schießen und das können sie auch“, erklärt Bernhard Trares. „Sie haben so viele Tore geschossen wie wir, sie schaffen es immer, viel Personal in den gegnerischen Strafraum zu bringen. Aber sie bekommen auch viele Tore …“

Ob Dorian Diring, der seine Gelb-Sperre abgesessen hat, zum Einsatz kommt, lässt Bernhard Trares noch offen. „Vielleicht werden wir das eine oder andere ändern“, so Trares. „Vielleicht geben wir auch einmal Maurice Deville eine Pause. Wir haben zuletzt mit einem sehr dünnen Kader arbeiten müssen, daher ist es gut, dass sich unser Lazarett wieder etwas lichtet. Dadurch haben wir auch wieder eine andere Konkurrenzsituation. Wir haben auch mehrere Spieler, die Tore erzielen können. Im Augenblick treffen bei uns ja eher die Mittelfeldspieler.“

Valmir Sulejmani steht weiterhin nicht zur Verfügung, ebenso Mohamed Gouaida, dagegen hat Arianit Ferati, laut Trares, diese Woche gut trainiert und steht zur Verfügung.

SC Preußen Münster – SV Waldhof Mannheim
Samstag, 30. November, 14:00 Uhr
Preußen-Münster-Stadion, Münster

 

Spowo llbottom 5mix