Spowo Mix 5

SV Waldhof Mannheim – Eintracht Braunschweig 0:0

(Foto: PIX/M.Ruffler) Kevin Koffi und Maurice Deville haderten mit Schiedsrichter Gräfe
am 081219 425548 Copy

Torloses Unentschieden im Carl-Benz-Stadion
(GM) Am Ende waren es zwei Punkte zu wenig, die der SV Waldhof aus dem Spiel gegen Eintracht Braunschweig mitnahm. Aufgrund der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit wäre ein Sieg der Blau-Schwarzen in Ordnung gegangen. Neben der schlechten Chancenverwertung der Mannheimer, war auch ein Stück Pech dabei, dass Schiedsrichter Manuel Gräfe in zwei Situationen gegen den SV Waldhof entschied: Den Treffer von Kevin Koffi, in der 75. Minute erkannte der Bundesliga-Schiedsrichter wegen angeblichen Handspiels nicht an und in der Schlussminute konnte sich der Unparteiische nicht für einen Elfmeterpfiff entscheiden, als Deville von Braunschweig-Torhüter Fejzic von den Beinen geholt wurde.

Bernhard Trares musste auf den gelb-gesperrten Marco Schuster verzichten, der von Marcel Hofrath vertreten wurde, zudem stand Mounir Bouziane für Kevin Koffi in der Startelf. Die erste Torannäherung hatte Braunschweig, doch der Freistoß von der rechten Seite, war keine Gefahr für die blau-schwarze Abwehr. Wenig später fährt der SV Waldhof einen Konter, aber Bouzianes Abschluss war dann zu schwach. Gehörten die Anfangsminuten der Partie den Gästen, übernahm mit zunehmender Spieldauer der SAV Waldhof das Kommando, ohne jedoch zwingende Chancen herauszuspielen. Mehrmals brachte sich die Mannschaft von Bernhard Trares auch selbst, durch Fehlpässe und unsaubere Abspiele, um gefährlichere Abschlüsse.

In der 11. Minute kommt der Waldhof über Marx und Diring, aber bevor es gefährlich wird, verpufft der Angriff. Drei Minuten später spielt Deville auf Diring, der aus der zweiten Reihe abzieht, aber zu schwach um Eintracht-Schlussmann Fejzic in Verlegenheit zu bringen. Von der Offensive der Gäste kommt in dieser Phase des Spiels kaum etwas.

In der 20. Minute bleibt Dorian Diring nach einem Zweikampf liegen und muss zwei Minuten später ausgewechselt werden – mit Verdacht auf Kreuzbandriss. Das wäre ganz bitte für den SVW. Für Diring kommt Arianit Ferati und der Waldhof bleibt weiter im Vorwärtsgang. Es war eine halbe Stunde gespielt, da lag das 1:0 in der Luft. Korte spielt einen exakten Pass auf Christiansen, der sofort abzieht, aber den Ball knapp neben dem langen Pfosten ins Aus setzt. Die 10.452 sehen danach ein etwas zerfahrenes Spiel und bis zum Ende der ersten Halbzeit tut sich nichts Zählbares.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts agiert der SV Waldhof druckvoller, aber die Chancenverwertung blieb das Manko. In der 54. Minute passt Ferati auf den völlig freistehenden Bouziane, der aber wenige Meter vor dem Tor den Ball nicht trifft – unfassbar. Waldhof drängt jetzt auf die Führung, tut sich aber weiter schwer, in eine gute Abschlussposition zu kommen. In der 71. Minute kommt Kevin Koffi für Bouziane ins Spiel und führt sich gleich gut ein, verpasst aber den richtigen Moment zum Abschluss. Drei Minuten später startet Marx auf der rechten Seite einen beherzten Sololauf, aber den anschließenden Schuss kann Fejzic gerade noch zur Ecke klären. Eine weitere Minute später bringt Ferati einen Freistoß herein, Koffi drischt den Ball aus kürzer Entfernung ins Netz und das Carl-Benz-Stadion bricht in Jubel aus – aber nur kurz, da nimmt Schiedsrichter Gräfe den Ball zurück, da Koffis Hand im Spiel gewesen sein soll. Kevin Koffi wird langsam aber sicher zur tragischen Figur.

In der letzten Viertelstunde versucht Braunschweig lediglich den einen Punkt zu sichern, während der Waldhof weiterhin anrennt. Die Gäste sind in der Wahl ihrer Mittel nicht wählerisch und nachdem Gräfe lange die raue Gangart ungeahndet ließ, zückte er in den letzten gut 20 Minuten drei Gelbe Karten gegen die Niedersachsen. Ungeahndet blieb leider auch die letzte vielversprechende Aktion des Aufsteigers. In der 90. Minute steckte Ferati durch auf Deville, der den Ball an Fejzic vorbeilegt, vom Braunschweiger Torhüter attackiert wird und zu Fall kommt. Aber Gräfes lässt weiterspielen, eine Entscheidung, die Bernhard Trares den Kopf schütteln lässt. „Bereits gegen Ingolstadt hat man uns einen klaren Elfmeter versagt und heute wieder. Es heißt, dass sich Fehlentscheidungen im Laufe einer Saison ausgleichen. Aber wie soll das in dieser Saison – für uns – noch gehen?“

SV Waldhof Mannheim – Eintracht Braunschweig 0:0
Waldhof: Königsmann - Marx, Schultz, Conrad, Hofrath, Seegert, Christiansen, Diring (22. Ferati), Deville, G. Korte (84. Gouaida), Bouziane (71. Koffi)
Braunschweig: Fejzic - Kessel, Becker, Burmeister, Kijewski, Nehrig (70. Nkansah), Kobylanski (57. Otto), Wiebe, Bär, Proschwitz, Feigenspan (46. Goden)
Tore: --; Schiedsrichter: Manuel Gräfe, Berlin; Zuschauer: 10.452

Spowo llbottom 5mix