Spowo Mix 5

SV Waldhof zu Gast beim FSV Zwickau

Autofahne Kopie Copy

(GM) Am Samstag, 14. Dezember tritt der SV Waldhof beim FSV Zwickau an. Anpfiff der Partie ist um 14:00 Uhr in der GGZ Arena. Als Schiedsrichter wird Tobias Schultes fungieren.

„Das 0:0-Unentschieden gegen Braunschweig haben wir, wie immer, per Videoaufzeichnung analysiert“, berichtet Waldhofs Torwarttrainer, Dennis Tiano, „und die hat uns gezeigt, dass wir in allen Teilbereichen besser waren. Uns hat einfach nur das Tor gefehlt. Unser Positions- und Umschaltspiel war gut und wir haben Braunschweig nicht ins Spiel kommen lassen. Wir hätten ganz klar die 3 Punkte verdient gehabt.“

Auch Trainer Bernhard Trares bescheinigt seiner Mannschaft ein gutes Spiel bekräftigt noch einmal, dass die Szene, in der Maurice Deville zu Fall kommt, „ein klarer Elfmeter“ war.

Doch ab jetzt gilt die Konzentration dem Spiel gegen den FSV Zwickau. Genau wie Dennis Tiano erwartet Bernhard Trares ein robustes Team, das sicherlich bis zum Umfallen kämpfen wird. „Die werden viel mit langen Bällen spielen, daher ist es wichtig, dass wir den Ball schnell unter Kontrolle bringen und unser Spiel aufziehen können – ganz egal, welche Verhältnisse herrschen.“
Den Ausfall von Dorian Diring akzeptiert Trares gewohnt gelassen. „Wir sind es inzwischen gewöhnt, dass Spieler, die gerade sehr gut in Form sind, ausfallen. Es ist aber positiv für uns, dass Arianit Ferati derzeit immer besser in Schwung kommt. Natürlich kann man keinen Spieler immer eins zu eins ersetzen, da müssen wir immer darauf achten, dass alles zusammenpasst.“

Timo Königsmann, der zuletzt an einer starken Erkältung litt, hat sich inzwischen wieder erholt und wird auch in Zwickau das Tor hüten. Für Dennis Tiano ist es „schon irgendwie kurios“, dass alle drei Torhüter in dieser Saison schon zum Einsatz gekommen sind, sieht aber Markus Scholz von Königsmann und Miro Varvodic gut vertreten.

Max Christiansen laborierte die Woche über an einem grippalen Infekt und konnte nicht mit der Mannschaft trainieren. Ob er in Zwickau wenigstens teilweise zum Einsatz kommen kann, muss noch abgewartet werden. Möglich ist, dass Mounir Bouziane wieder von Beginn an spielt und Kevin Koffi, wie bereits gegen Braunschweig, dann von der Bank kommt. Aber auch da hat sich Trares noch nicht festgelegt.
Mit nach Zwickau wird auch Youngster Florian Flick reisen, auf den Bernhard Trares große Stücke hält. „Jonas Weik und Florian haben sich beide gut entwickelt und es ist für sie wichtig, dass sie in der Verbandsliga auch Spielpraxis bekommen können – nur Training geht halt nicht.“

Der FSV Zwickau muss mit Elias Huth auf ihren besten Torschützen verzichten, ist aber in der Offensive trotzdem noch gut besetzt. Gegen die körperlich präsenten Sachsen wird es, so Trares, „durchaus ein paar wilde Phasen geben, aber für uns geht es darum, dass wir unsere Spielphilosophie durchsetzen können und so dominant auftreten, wie zuletzt“.

Dem pflichtet auch Dennis Tiano bei. „Wir werden unsere Spielphilosophie nicht ändern. Dazu gibt es keinen Grund. Und wenn wir sie durchsetzen können und überzeugen Fußball spielen, haben wir gute Chancen, auch in Zwickau zu gewinnen.“

FSV Zwickau – SV Waldhof
Samstag, 14. Dezember, 14:00 Uhr
GGZ Arena, Zwickau

Spowo llbottom 5mix