Spowo Mix 5

VfR - Niederlage beim FK Pirmasens

VfR groß Copy

Lazarett der Rasenspieler gut gefüllt
(mk) Mit einer 1:4 Niederlage musste der VfR Mannheim beim FK Pirmasens die zweite Testspielniederlage der Wintervorbereitung hinnehmen. Wie bereits bei der ersten Pleite, hat es sich beim Kontrahenten um einen zwei Ligen höher spielenden Regionalligisten gehandelt.

In den ersten 40 Minuten vermochte man den Klassenunterschied allerdings nicht zu erkennen. Basierend auf einer gut gestaffelten Defensive schaffte es die Atik- Elf, mehrere Bälle zu erobern und diese in die Tiefe zu spielen. Häufig kam der letzte Pass aber nicht an den Mann, was hauptausschlaggebend für den nicht gelungenen Mannheimer Führungstreffer war. Die größte Chance, den VfR in Front zu bringen, hatte Sahin Aygünes. Sein Abschluss küsste jedoch nur den Pfosten. Trotzdem waren die Rasenspieler mit dem FK Pirmasens über weite Strecken mehr als nur auf Augenhöhe.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ließen aber die Hausherren mit zwei Treffern ihre spielerische Klasse aufblitzen. Nach einem verlorenen Zweikampf im Mittelfeld verpassten es die Quadratestädter, die Räume rechtzeitig zu schließen, was der Gegner mit einem blitzsauberen Pass in die Schnittstelle nutzte. Sven Sellentin schob das Leder schließlich ins lange Eck und sorgte somit für die Führung seiner Mannschaft (40.). Genau dieser Sellentin war es auch, der gerade einmal eine Minute später nach einem Diagonalball auf 0:2 erhöhte.

Nach Wiederanpfiff war zunächst der VfR tonangebend und schaffte es, den raschen Anschlusstreffer durch Bartosz Franke zu erzielen, der eine gute Flanke von Abnor Pacaj erfolgreich verwertete (50). Nun drängten die Rasenspieler auf den Ausgleich und hatten Pech, dass eine scharfe Hereingabe von David Keller keinen Abnehmer im Zentrum fand. Die Quittung folgte im Gegenzug durch Dennis Chessa prompt, da dieser den alten zwei Tore Vorsprung für sein Team wiederherstellte (59.). Es war eine ausgeglichene zweite Halbzeit, die sich den Zuschauern in Pirmasens bot. Nach einer torreichen Anfangsviertelstunde blieb es bei einem offenen Schlagabtausch, allerdings ohne nennenswerte Strafraumszenen. Für den Schlussakkord dieser Begegnung sorgte ein durch Dennis Korb verwandelter Handelfmeter zum 1:4 (87.).

Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt dem VfR nicht. Bereits am Mittwoch (19:00 Uhr) geht es in einem Duell beim Landesligisten FT Kirchheim erneut zur Sache. Bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett bis dahin ein wenig lichten wird. Einige Spieler können derzeit aus gesundheitlichen oder verletzungsbedingten Gründen nicht am Trainingsbetrieb und den Testspielen teilnehmen. Nach einer schweren Prellung aus dem Spiel gegen Unter-Absteinach, muss Kapitän René Schwall aller Voraussicht nach noch eine weitere Woche pausieren. Jascha Glückschalt laboriert an einem dreifachen Mittelfußbruch und dürfte ca. 8 Wochen ausfallen. Daniel Herm, Sinan Bal und Marcel Gessel sind zurzeit krank. Ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen pausieren muss VfR Toptorjäger Yanick Haag. Seine Rückkehr kann noch nicht mit einem festen Datum versehen werden. Auch auf Kwadwo Yeboah Twumasi (Kreuzbandriss), Erdem Dogan (Verdacht auf Knorpelschaden) und Brian Ortiz (Knie) können die Blau-Weiß-Roten derzeit nicht zurückgreifen.

VfR Mannheim 1896 e.V. - Christin Bergner

Spowo llbottom 5mix