Spowo Mix 5

SV Waldhof - Torloses Unentschieden zum Saisonabschluss

(Foto: PIX/M.Ruffler) Bernhard Trares und Benjamin Sachs - auch im letzten Spiel engagiert.
040720 485703 Copy

Keine Tore beim „Abschiedsspiel“ von Bernhard Trares, trotzdem konnten beide Teams feiern
(GM) Mit 0:0-Unentschieden trennten sich der SV Waldhof und der FSV Zwickaus im letzten Drittliga-Spiel der Saison 2019/20.m Am Ende feierten trotzdem beide Team: Zwickau, die mit diesem Punkt, und einem um zwei Tore besseren Torverhältnis gegenüber Chemnitz, den Klassenerhalt schafften, und der SV Waldhof mit rund 150 Fans, die ihre Mannschaft und vor allem den scheidenden Trainer, Bernhard Trares, am Zaun hinter der Otto-Siffling-Tribüne lautstark verabschiedeten.

„Ein Bernhard Trares, es gibT nur ein`n Bernhard Trares ….“ Skandierten die treuen Waldhof-Anhänger, im Wissen, wem sie den Aufstieg in die 3. Liga und die vielen tollen Fußballerlebnisse in den letzten zweieinhalb Jahre verdankten. Ein sichtlich bewegter Bernhard Trares stand auf der Mauer und nahm die verdienten Ovationen der Fans entgegen.

Vor dem Anpfiff der Partie wurden neben Bernhard Trares und Co-Trainer Benjamin Sachs auch Kevin Conrad, Michael Schultz, Raffael Korte, Miro Varvodic, Silas Schwarz, Jonas Weik und Jesse Weißenfels – jeweils mit einer individuellen Bild-Collage – verabschiedet. Zudem wurde mit einer Gedenkminute des am 1. Juli im Alter von 98 Jahren verstorbenen Ludwig Siffling gedacht, einem der besten Stürmer des SV Waldhof der 1940er und frühen 1950er Jahre.

Der FSV Zwickau, der noch um den Klassenerhalt kämpfen musste, startete gleich druckvoll in die Partie und Markus Scholz, der wie bereits schon in Braunschweig das Tor der Blau-Schwarzen hütete, zeigte nicht nur, dass er sofort hellwach war, sondern auch sonst wieder unterwegs zur alten Klasse ist. Die Gäste bleiben weiter offensiv, doch nach etwa zwanzig Minuten lässt beim FSV Zwickau der erste Schwung nach, ohne dass der Waldhof aber deswegen besser ins Spiel kam. Viel Zweikampf, viel Mittelfeld-Scharmützel, aber kaum nennenswerte Torraumszenen. Das 0:0 zur Halbzeit entsprach in etwa dem Spielverlauf. Die Fangesänge vor den Stadiontoren gehörten zu den wenigen Höhepunkten des ersten Spielabschnitts.

Jan Just kam für Jan-Hendrik Marx zur zweiten Halbzeit aufs Feld, aber sonst änderte sich nicht. Es ging zwar hin und her, aber so richtig gefährlich wurde es vor keinem der beiden Tore. Valmir Sulejmani rieb sich, wie immer, in vielen Zweikämpfen auf, kam aber in keine aussichtsreiche Schussposition. Zwickau musste dem Anfangstempo etwas Tribut zollen und die Gastgeber erhöhten den Druck, aber auch nach einer Stunde hieß es noch immer 0:0.

In der 65. Minute kommt dos Santos für Gouaida und zehn Minuten später Schwarz für Bouziane. Zwickau läuft noch einmal an, da von der Bank das Signal kam, dass Chemnitz gegen Rostock führt. Neun Minuten vor dem Abpfiff wechselt Bernhard Trares noch ein letztes Mal, für Ferati und Sulejmani kommen Koffi und Celik. Wenig später hat Koffi prompt eine Kopfballchance, aber Zwickaus Torhüter Brinkies greift sicher zu (84.).

Dann ist Schluss im Carl-Benz-Stadion, es ist das Ende einer langen und ungewöhnlichen Drittliga-Saison, in der die Waldhöfer lange von einem weiteren Aufstieg träumen durften. Am Ende sollte es nicht sein, und am Ende dieser Saison trennen sich auch die Wege von Bernhard Trares und dem SV Waldhof – das hätte nicht sein müssen. Bernhard Trares ist man zu höchstem Dank verpflichtet, für das was er für den SV Waldhof geleistet hat und kann ihm nur von Herzen alles Gute für seine Zukunft wünschen.

Auch der Mannschaft – jedem einzelnen eingesetzten Spieler, in den letzten beiden Jahren – kann man nur ein großes Dankeschön sagen. Die Mannschaft, die in die Saison 2020/21 gehen wird, wird zwangsläufig ein anderes Gesicht haben - mit einem neuen Trainer. Hoffen wir, dass die Verantwortlichen bei der Wahl eine glückliche Hand haben werden.

SV Waldhof Mannheim – FSV Zwickau 0:0
Waldhof: Scholz - Marx (46. Just), Christiansen, Gohlke, Hofrath, Flick, Schuster, Sulejmani (81. Koffi), Ferati (81. Celik), Gouaida (65. dos Santos), Bouziane (75. Schwarz)
Zwickau: Brinkies - Odabas, Frick, Reinhardt, Schröter (79. Hauptmann), Könnecke, Jensen (85. Mäder), Coskun (90. Miatke), Wegkamp, Huth, König
Tore: keine; Schiedsrichter: Robert Hartmann, Wangen

Spowo llbottom 5mix