Spowo Mix 5

DFB-Pokal, 1. Runde – Sandhausen zu Gast beim TSV Steinbach Haiger

(Foto: Spowo) Uwe Koschinat ist bereits für den DFB-Pokal
20200911 140859 Copy

SV Sandhausen in der Favoritenrolle beim Regionalligisten Steinbach Haiger.
(GM) Am kommenden Sonntag ist die lange Pause auch für die Akteure des SV Sandhausen vorbei. In der ersten Runde des DFB-Pokals sind die Hardtwälder zu Gast im Sibre-Sportzentrum in Haiger. Anpfiff der Partie ist um 15:30 Uhr.

„Schön, dass Ihr wieder da seid“, freute sich Sandhausens Trainer Uwe Koschinat sichtlich, nach der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den TSV Steinbach Haiger. Die letzten Konferenzen fanden lediglich virtuell statt. Inzwischen ist es zum Glück möglich, zumindest wieder in kleinen Gruppen, wieder persönlich zusammenzukommen.

„Wir sind bereit für den Pokal“, stell Sandhausens Coach dann aber auch gleich klar. „Bereits mit dem Abpfiff beim Test gegen den SC Freiburg, begann die Vorbereitung auf das Pokalspiel gegen Steinbach Haiger.“
Und diese Vorbereitung unterschied sich in der Intensität nicht von der sonstigen Vorbereitung auf die Spiele in der 2. Bundesliga. „Es ist ganz klar, dass wir uns als Zweitligist in der Favoritenrolle befinden“, so Uwe Koschinat. „Das ist für den SV Sandhausen eine Situation, die ja nicht so oft vorkommt, daher haben wir das auch klar angesprochen. Der Gegner ist auf keinen Fall zu unterschätzen. Steinbach Haiger ist ein Team, das mit Macht den Aufstieg in die 3. Liga anstrebt und ist schon daher ein besonderer Viertligist. Dazu kommt, dass der TSV bereits vier Pflichtspiele absolviert hat und sich schon in einem gewissen Rhythmus befindet. Schon aus diesem Grund werden wir den Gegner nicht unterschätzen.“

Auch dass es durch die lange Pause eine Spannungsabfall in seinem Team gab, konnte der Coach nicht feststellen. Seine Mannschaft freut sich eher, dass es endlich wieder losgeht. Wie Uwe Koschinat weiter betont, haben sich er und seine Mannschaft für die kommende Runde hohe Ziele gesetzt, die er aber noch nicht klar darlegen wollte. Aber eines der Ziele ist eben zunächst die zweite Runde im DFB-Pokal zu erreichen. Präsident Jürgen Machmeier äußerte den Wunsch, kurz vor Weihnachten immer noch in diesem Wettbewerb vertreten zu sein.

750 Zuschauer werden in Haiger zugelassen sein, sodass Uwe Koschinat schon eine „gewisse Pokalstimmung“ erwartet. Außerdem erwartet er einen taktisch gut eingestellten Gegner, der per Videomaterial auch schon ausgiebig analysiert wurde. „Steinbach Haiger spielt einen mannhaften Fußball“, erklärt der Coach. „Das beginnt schon bei Torhüter Raphael Koczor, der im positiven Sinne – im Grenzbereich – alles für seine Mannschaft tut und sehr viel Emotionalität ins Spiel bringt.“

Außerdem steht mit Sören Eismann ein weiterer erfahrener Drittliga-Spieler in den Reiher des TSV. Vor der Corona-Pause stand Steinbach Haiger hinter Aufsteiger Saarbrücken lange auf Platz 2, allein diese Tatsche spricht für die Stärke des Gegners der Hardtwälder. Denis Linsmayer, Daniel Keita-Ruel und Kevin Behrens sind angeschlagen – ob sie eingesetzt werden können, entscheidet sich kurz vor dem Spiel. Ansonsten hat Uwe Koschinat keine personellen Probleme.

DFB-Pokal – 1.Hauptrunde
TSV Steinbach Haiger – SV Sandhausen
Sonntag, 13. September, 15:30 Uhr
Sibre-Sportzentrum Haarwasen, Sportplatzstr. 22, Haiger

 

Spowo llbottom 5mix