Spowo Mix 5

SV Waldhof erwartet den SV Wehen Wiesbaden

(Foto: Spowo) Patrick Glöckner - Die Niederlage gegen den 1.FCK stößt immer noch bitter auf.
20210212 120121 Copy

(GM) Am Samstag, 13. Februar, erwartet der SV Waldhof den auf Platz 5 stehenden SV Wehen Wiesbaden im Carl-Benz-Stadion. Spielbeginn ist um 14:00 Uhr.

Enttäuschung über Niederlage gegen Kaiserslautern noch nicht verdaut
So ganz war die Enttäuschung über die Niederlage gegen den 1.FC Kaiserslautern bei Waldhof-Trainer Patrick Glöckner, auch eine knappe Woche später, noch nicht verdaut.

„Es war eine durchwachsene Trainingswoche“, gibt er zu. „Der Stachel der Niederlage sitzt noch tief. Wir hatten uns viel vorgenommen, für dieses Spiel. Wir wollten aggressiv sein, wir wollten die Zweikämpfe annehmen und wir wussten auch, was uns gegen Kaiserslautern erwartet. Dann ist es ernüchternd, zu sehen, dass wir die letzten 2, 3 Prozent nicht abrufen konnten. Wir hatten einen tollen Januar und wollten im Februar unsere Serie fortsetzen – das ist uns aber nicht gelungen. Aber wir haben in der Mannschaft viele junge Spieler, die vielleicht den Derby-Charakter noch nicht so kennen.“

Nicht zuletzt für die Fans des SV Waldhof tut Patrick Glöckner die Niederlage leid. „Sie waren in der Woche davor im Training da – natürlich alles unter Einhaltung der Hygiene-Vorschriften – haben uns angefeuert, das war eine sehr gelungene Aktion. Deshalb wollten wir unseren Fans unbedingt etwas zurückgeben. Vielleicht wollten wir dadurch in diesem Spiel zu viel, das war dann eher kontraproduktiv. Aber obwohl unsere Mechanismen nicht gegriffen haben, dürfen die beiden Tore so nicht fallen.                                 Am Dienstag waren unsere Fans dann wieder da und haben uns ihre Enttäuschung mitgeteilt. Aber auf sehr sachliche Weise, das war ebenfalls eine gute Aktion. Wir brauchen die Fans und die Fans brauchen uns – das ist eine Einheit. Und natürlich hoffen wir auch weiterhin auf ihre Unterstützung.“

SV Wehen Wiesbaden eine ambitionierte Mannschaft
„Wehen Wiesbaden ist eine sehr ambitionierte Mannschaft, mit sehr viel Erfahrung. Zudem haben sie eine gute Kaderzusammenstellung“, weiß der Coach, macht aber unmissverständlich klar. „Trotzdem geht es in diesem Spiel auch wieder nur um uns. Es geht darum, wie wir auftreten und wie wir unsere PS auf den Platz bringen. In jedem Fall werden zwei spielstarke Mannschaften aufeinandertreffen. Ich gehe von einem kampfbetonten Spiel aus, in dem es bestimmt wenige Torchancen geben wird.“

Arianit Ferati ist weiterhin noch nicht einsatzfähig und auch auf Anton Donkor wird Patrick Glöckner noch verzichten müssen. Trotzdem kündigte er personelle Veränderungen, gegenüber dem Spiel gegen Kaiserslautern, an. Welche genau, das wollte der Trainer der Blau- Weißen noch nicht verraten.

SV Waldhof Mannheim – SV Wehen Wiesbaden
Samstag, 13. Februar, 14:00 Uhr
Carl-Benz-Stadion, Mannheim

Spowo llbottom 5mix