Spowo Mix 5

SV Sandhausen empfängt den VfL Osnabrück

SVS Logo

Gerhard Kleppinger: „Vorne sind wir immer in der Lage, Treffer zu erzielen“
Sandhausen. Heimpremiere im BWT-Stadion am Hardtwald für das Interims-Trainerduo des SV Sandhausen: Am Sonntag empfangen Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits mit ihrer Mannschaft in der 2. Liga den VfL Osnabrück. Die Partie des 23. Spieltags wird um 13:30 Uhr angepfiffen.

Wichtige Spiele vor der Brust
Zwei wichtige Spiele liegen am Übergang zwischen den Monaten Februar und März vor dem SV Sandhausen. Auf die Partie an diesem Sonntag gegen die Osnabrücker folgt in der anschließenden Woche am Sonntag, dem 7. März, das Aufeinandertreffen mit Eintracht Braunschweig (aktuell Tabellen-16.). Um sich in der unteren Tabellenhälfte in eine bessere Ausgangsposition für die finalen Saisonwochen zu bringen, gilt es für den SVS, in den beiden Partien zu punkten. Gleichwohl: Für die Trainer der Sandhäuser zählt erst einmal nur das nun anstehende Spiel, wie Gerhard Kleppinger auf der Pressekonferenz am Freitagmittag untermauerte: „Braunschweig haben wir jetzt noch gar nicht auf der Agenda. Wir fokussieren uns voll und ganz auf das Spiel gegen den VfL Osnabrück.“

Aufbruchsstimmung nach ordentlicher Leistung
Um möglichst wenig Zeit zu verlieren, haben die Sandhäuser die zurückliegende Partie am vergangenen Samstag beim SC Paderborn schnell aufgearbeitet und abgehakt. Trotz ordentlicher Leistung nahmen die Sandhäuser nichts Zählbares aus Ostwestfalen mit nach Hause. „Natürlich waren die Spieler direkt nach der Partie geknickt. Nach unserer Leistung haben wir aber auch eine Aufbrauchstimmung vernommen. Die Mannschaft hat dann unter der Woche hervorragend trainiert, wir konnten alle Dinge umsetzen, die wir uns vorgenommen haben. Die Spieler sind im Kopf alle klar bereit für das anstehende Spiel“, schilderte Kleppinger seine Eindrücke der jüngsten Einheiten.

Den Gegner hoch anlaufen und aktiv verteidigen
Schwerpunktmäßig haben die Sandhäuser an ihrem offensiven Anlauf- sowie an ihrem Defensivverhalten gearbeitet. Der Fokus lag konsequent auf einem aktiven Ansatz. Kleppinger verdeutlicht: „Unsere Prämisse ist es, den Gegner hoch anzulaufen und aktiv zu verteidigen. Das haben wir in Paderborn gut gemacht, nur bei den Gegentoren haben wir uns nicht clever genug angestellt. Wir dürfen nun aber keinen Deut nachlassen und müssen mit der gleichen Intensität auftreten und die eigenen Fehler weiter minimieren. Es ist wichtig, den Kasten sauber zu halten, denn vorne sind wir immer in der Lage, Treffer zu erzielen.“

Osnabrücker zuletzt mit acht Niederlagen am Stück
Mit dem VfL Osnabrück gastiert der Tabellen-15. am Sonntag im BWT-Stadion am Hardtwald. Nach zuletzt acht Niederlagen in Serie haben die Niedersachsen aktuell noch zwei Zähler Vorsprung auf den 16. Rang (Relegationsplatz). Mit einem Trainerwechsel haben die Osnabrücker auf die Niederlagenserie reagiert und Marco Grote durch Florian Fulland ersetzt. Mit seinem Interimscoach unterlag der VfL zuletzt dem 1. FC Heidenheim an der Bremer Brücke mit 1:2. Es war Fullands erste Partie als Verantwortlicher der Profis.

Kleppinger warnt: „Es wäre ein Fehler, den VfL an seinen Niederlagen zu messen“
„Es wäre ein Fehler, den VfL an seinen acht Niederlagen, die er zuletzt erlitten hat, zu messen“, betont derweil SVS-Coach Kleppinger. „Die Osnabrücker haben zuletzt gegen Heidenheim ein gutes Spiel gezeigt. Sie wussten, ähnlich wie wir auch, selbst nicht, wie sie dieses Spiel verlieren konnten. Der VfL setzt auf spielerische Lösungen. Außerdem ist das Team auswärtsstark, hat von seinen 22 Punkten 15 in Auswärtspartien geholt. Daran wird deutlich, dass wir auf diesen Gegner sehr aufpassen müssen.“

Den richtigen Weg finden
Dass sein Team vor dem Spiel gegen den VfL Osnabrück unter einem besonderen Druck steht, glaubt Kleppinger unterdessen nicht: „Wir stehen in jedem Spiel unter Druck. So ist das, wenn man in der Tabelle unten steht. Für uns geht es darum, den richtigen Weg für das Spiel zu finden. Dann bin ich davon überzeugt, dass die drei Punkte am Hardtwald bleiben.“

Wulle, Nartey und Zhirov fallen aus – Biada und Taffertshofer sind wieder einsatzfähig
Zum Personal: Das SVS-Lazarett lichtet sich langsam, aber allmählich. Auf der verletzungsbedingten Ausfallliste stehen aktuell „nur“ noch Rick Wulle (nach Schulter-OP) sowie Nikolas Nartey (muskuläre Probleme). Zudem fällt Aleksandr Zhirov am Sonntag nach seiner fünften Gelben Karte aus dem Spiel in Paderborn aus. Julius Biada und Emanuel Taffertshofer kehrten unter der Woche ins Mannschaftstraining zurück. Inwiefern beide für das Spiel am Sonntag schon eine Option für die erste Elf werden könnten, ließ Kleppinger am Freitagnachmittag noch offen.

SV Sandhausen gegen VfL Osnabrück - live im Hardtwald Hörfunk
Die Partie des SVS gegen den VfL Osnabrück wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, präsentiert von der Klinger & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft, live übertragen. Die Reportage beginnt am Sonntag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 13:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter: https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html.

SV Sandhausen 1916 e.V.

 

Spowo llbottom 5mix