Spowo Mix 5

SV Waldhof – FC Bayern München II 2:2

(Foto: PIX/M.Ruffler) Glückwünsche für den Torschützen - Donkor erzielte beide Treffer für den SVW
010321 561386 Copy

Niederlagenserie und Torflaute gestoppt, aber wieder kein Sieg für den Waldhof
(GM) Mit 2:2 unentschieden trennten sich der SV Waldhof und Vorjahresmeister FC Bayern München II, am Montagabend. Zweimal ging die Mannschaft von Patrick Glöckner in Führung, zweimal konnten die „kleinen“ Bayern ausgleichen. In der Schlussminute der 7-minütigen Nachspielzeit wurden die Mannheimer durch einen falschen Abseitspfiff leider noch um den möglichen Siegtreffer gebracht.
 
In der Startaustellung der Blau-Schwarzen stand überraschend Joseph Boyamba, der bereits in der zweiten Minute von Martinovic in Szene gesetzt wird, aber Bayern Torhüter Schneller ist weit vor seinem Kasten und klärt. Dann übernehmen die Gäste das Kommando und Scott zieht in der 4. Minute aus der Distanz ab, der Schuss geht, zum Glück für den Waldhof, ganz knapp am rechten Pfosten vorbei. Nur eine Minute später probiert es Rhein, aber Königsmann ist auf dem Posen und hält den Ball sicher.

Kurz darauf hat der Waldhof wie aus dem Nichts die Riesenchance zur Führung, nachdem Jastrzembski punktgenau auf Martinovic durchgesteckt hatte, der plötzlich völlig alleine vor Schneller stand, der Schlussmann der Bayern aber mit seinem Flachschuss nicht überwinden konnte (8.). Aber nur eine Minute später dürfen Gastgeber doch jubeln, als Donkor, nach Vorarbeit von Schuster aus rund 25 Metern, den Ball sehenswert in die lange Ecke platziert – zum 1:0 für den SV Waldhof.

Nun sind die Gastgeber am Drücker und in der 13. Minute legt Boyamba für Costly auf, der aus spitzem Winkel gefährlich auf das Münchener Tor schießt, aber Schneller kann gerade noch zur Ecke abwehren. Der Eckball kommt auf Boyamba, der aber deutlich über Schnellers Tor schießt. Der Gegenangriff der Bayern endet zunächst in einem Fehlpass bei dem Marx darauf wartet, dass Königsmann den Ball aufnimmt; da das unterbleibt, schlägt Marx in Bedrängnis den Ball weg. Die Münchener bleiben dran, Lenn Jastrzembski wird steil geschickt. Marx geht dazwischen, will den Ball ins Aus trudeln lassen und trifft seinen Gegner beim Sperren unglücklich am Fuß. Der nimmt dankend an, geht zu Boden und Schiedsrichter Florian Exner entscheidet sofort auf Strafstoß. Feldhahn tritt an, Königsmann ist zwar noch am Ball, kann das 1:1 aber nicht verhindern (16.). Ärgerlich, dieser Treffer wäre in der Entstehung einfach zu klären gewesen.

In der Folge kommt Bayern II stärker auf und die Waldhöfer Abwehr und Torhüter Königsmann bekommen reichlich Arbeit. So überraschend die beiden vorausgegangenen Tore fielen, so überraschend fiel die erneute Führung für die Gastgeber. Nach einem Eckball von Dennis Jastrzembski ist Donkor per Kopf zur Stelle und erzielt das 2:1, in der 33. Spielminute. Der Treffer gibt den Mannheimern sichtlich Auftrieb. In der 36. Minute dribbelt sich Martinovic durch, sein Zuspiel auf Boyamba bleibt aber in der Bayern-Abwehr hängen. Gleich darauf passt Jastrzembski flach und hart nach innen, Feldhahn will klären, fälscht aber den Ball aufs eigene Tor und überlistet damit beinahe seinen Torhüter, der den Ball gerade noch zu fassen bekommt.
Z

wei Minuten später will Martinovic nach einen Steilpass direkt schießen, trifft dabei Waidner, der den Ball abblocken will und sieht dafür die Gelbe Karte – eine strittige Entscheidung. Es geht weiter munter hin und her, aber die Waldhöfer können die Führung mit in die Pause nehmen.

Der zweite Spielabschnitt scheint für die Mannschaft von Patrick Glöckner gut beginnen: Direkt nach Wiederanpfiff startet Donkor auf der linken Seite durch, spielt Doppelpass mit Boyamba und passt dann flach in die Mitte, auf den freistehenden Costly, der den Ball dann aber aus kurzer Distanz über das Tor schaufelt. Entsetzen bei den Blau-Schwarzen, das musste einfach das 3:1 sein (46). Stattdessen gelingt den Münchenern postwendend der erneute Ausgleich. Eine klasse Kombination über mehrere Stationen schließt Scott trocken zum 2:2 ab – eine kalte Dusche für den SV Waldhof (47.).

Beide Teams bleiben offensiv, aber während die Bayern ihre Angriffe mit viel Ballbesitz vorbereiten, versucht es der Waldhof oft mit langen Bällen, die aber häufig beim Gegner landen. In der 62. Minute kurze Aufregung, als Mannheims Jastrzembski nach einer Attacke von Feldhahn im Münchener Strafraum zu Boden geht, aber etwas zu deutlich diesen Kontakt gesucht hat – der Unparteiische lässt weiterspielen. Kurz darauf gibt es die ersten Wechsel; Roczen kommt für Martinovic (66.) und Bayern II bringt in der 67. Minute Singh für Rhein. In der 72. Minute erneut Aufregung im Münchener Strafraum. Torhüter Schneller hatte bei einer Faustabwehr Waldhof-Kapitän Marcel Seegert abgeräumt. Die Waldhöfer Spieler reklamieren Foul, aber Schiedsrichter Exner sah keinen Grund, auf den Punkt zu zeigen. Seegert wurde minutenlang behandelt und musste anschließend vom Platz geführt werden. Für ihn kam Verlaat in die Partie (75.), zudem machte Christiansen für Saghiri Platz.

Auf beiden Seiten kommt es nur noch zu sporadischen Abschlüssen und weitere Wechsel sorgen dafür, dass kein richtiger Spielfluss mehr zustande kommt. In der 83. Minute kommen auf Münchener Seite Oberlin für Scott und Arp für Jastrzembski und eine Minute später nimmt auch Patrick Glöckner einen Doppelwechsel vor; Gottschling und Garcia kommen rein, Costly und Jastrzembski gehen vom Platz. Dann läuft die Nachspielzeit an, in der sich SVW-Sportchef Jochen Kientz noch die Gelbe Karte einhandelt, weil er vehement gegen das rüde Einsteigen von Oberlin protestiert. In der 97. Minute steckt dann Garcia klasse auf Gottschling durch, der im richtigen Augenblick durchgestartet war und alleine auf das Bayern-Tor zulief. Aber die Unparteiischen unterbinden den Angriff, wegen Abseits – eine klare Fehlentscheidung.

Es blieb schließlich beim 2:2, das die Durststrecke der Mannheimer beendete, aber dennoch etwas Unzufriedenheit zurücklässt – es wäre auch mehr möglich gewesen..

SV Waldhof Mannheim - FC Bayern München II 2:2 (2:1)
Waldhof: Königsmann - Gohlke, Marx, Seegert (75. Verlaat), Christiansen (75. Saghiri), Schuster, Costly (84. Gottschling), Donkor, Jastrzembski (84. Garcia), Boyamba, Martinovic (66. Roczen)
Bayern II: Schneller - Waidner, Feldhahn, Arrey-Mbi, Stanisic, Vita, Stiller, Welzmüller, Scott (83. Oberlin), Rhein (67. Singh), Jastremski (83. Arp)
Tore: 1:0 Donkor (9.), 1:1 Feldhahn (16./EM), 2:1 Donkor (33.), 2:2 Scott (47.)
Schiedsrichter: Florian Exner, Bielefeld

 

Spowo llbottom 5mix