Spowo Mix 5

SV Sandhausen zu Gast bei Eintracht Braunschweig

SVS Logo

„Wir sehen das Spiel in erster Linie als große Chance“
Sandhausen. Am 24. Spieltag gastiert der SV Sandhausen in der 2. Liga bei Eintracht Braunschweig. Angepfiffen wird die Partie im Eintracht-Stadion am Sonntag, den 7. März, um 13:30 Uhr.

Ausgangsposition weiter verbessern
Nach dem 3:0-Erfolg gegen den VfL Osnabrück vom vergangenen Sonntag geht es für die Sandhäuser darum, gegen einen weiteren direkten Konkurrenten aus dem unteren Tabellendrittel nachzulegen, um die eigene Ausgangsposition nachhaltig zu verbessern. Die Braunschweiger belegen aktuell den 17. Platz, sind punktgleich mit dem SVS, haben allerdings das um sechs Treffer schlechtere Torverhältnis.

Mit Schwung in die Trainingswoche
Mit dem Sieg gegen die Osnabrücker im Rücken ließ sich der Start in die aktuelle Trainingswoche am Hardtwald gut an. „Wir haben den Schwung und die positive Grundstimmung mitgenommen und weiter an unseren Inhalten gearbeitet. Wir haben sowohl auf unsere offensiven Abläufe als auch auf unsere defensiven Basics Wert gelegt. Auch in Braunschweig wird es darum gehen, mit derselben Intensität ins Spiel zu gehen wie zuletzt schon gegen Paderborn und Osnabrück“, betonte SVS-Interimstrainer Gerhard Kleppinger auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag.

Braunschweiger holten zuletzt vier Zähler
Vom Aufsteiger aus Niedersachsen hat Kleppinger eine hohe Meinung. „Sie haben sich in den zurückliegenden Wochen gefangen und ihr System gefunden. Nach ihrem Sieg gegen Jahn Regensburg vor zwei Wochen konnten sie auswärts in Nürnberg mit einem Punkt nachlegen. Die Braunschweiger sind also gut drauf. Die Situation ist eine ganze andere als zuletzt gegen Osnabrück, die nach acht Niederlagen am Stück bei uns angetreten sind. Wir wissen um die Schnelligkeit im Angriff des Gegners, zudem verfügt die Eintracht mit Nick Proschwitz über einen sehr guten Frontstürmer. Das wird für uns eine sehr interessante Aufgabe.“

Ein Duell auf Augenhöhe
Dass die Partie am Sonntag sowohl für den SVS als auch für die Braunschweiger eine große Bedeutung hat, steht außer Frage. „Ich denke allerdings nicht, dass der Druck für eines der beiden Teams höher ist als für den Gegner. Wir sehen das Spiel in erster Linie als große Chance und wollen unser Bestes raushauen“, ordnet Kleppinger die Ausgangslage ein. Der SVS-Interimstrainer sieht keinen Favoriten in der Begegnung: „Das wird ein Duell auf Augenhöhe, in dem wir die Aufgabe positiv annehmen müssen.“

Kulovits mittlerweile in häuslicher Quarantäne
Die Partie muss Kleppinger ohne seinen Trainerpartner Stefan Kulovits angehen. Kulovits war vor der Partie gegen den VfL Osnabrück positiv auf Corona getestet und, nachdem er über leichtes Fieber geklagt hatte, im Krankenhaus behandelt worden. Mittlerweile befindet sich der Österreicher in häuslicher Quarantäne, hat dort allerdings noch mit der ein oder anderen gesundheitlichen Begleiterscheinung zu kämpfen, wenngleich der Heilungsprozess insgesamt positiv verläuft. „Das Wichtigste ist, dass sich Kulo so schnell wie möglich und vollumfänglich erholt. Wir stehen in einem regelmäßigen Austausch und sprechen uns ab“, berichtete Kleppinger, der auf dem Trainingsplatz Unterstützung von Teammanager Anthony Loviso und Videoanalyst Phil Weimer erhält, die ihm bei der Trainingsdurchführung assistieren.

Zhirov kehrt zurück, Wulle und Schmidt fehlen langzeitverletzt
Zum Personal: Wieder zur Verfügung steht Verteidiger Aleksandr Zhirov, der gegen den VfL Osnabrück gelbgesperrt gefehlt hatte. Neben Rick Wulle (nach Schulter-OP) fällt auch Patrick Schmidt aus, der sich gegen die Osnabrücker einen Mittelfußbruch zugezogen hat und lange fehlen wird. Kleppinger: „Das ist in erster Linie für ihn persönlich bitter, aber natürlich auch für uns, denn Leute, die Tore erzielen können, werden immer benötigt. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Genesung.“ Erstmals unter der Woche wieder voll mittrainieren konnte Nikolas Nartey (nach Muskelbeschwerden). Julius Biada, dem Knieprobleme zugesetzt hatten und der am vergangenen Sonntag erstmals wieder im Kader gestanden hatte, ist ebenfalls wieder näher an einen Einsatz gerückt.

Eintracht Braunschweig gegen SV Sandhausen - live im Hardtwald Hörfunk
Die Partie des SVS bei Eintracht Braunschweig wird im Fanradio des SVS, dem Hardtwald Hörfunk, präsentiert von der Klinger & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft, live übertragen. Die Reportage beginnt am Sonntag etwa zehn Minuten vor dem Anpfiff, also gegen 13:20 Uhr. Alle Informationen und den Livestream finden Sie auf unserer offiziellen Webseite unter:https://svs1916.de/aktuelles/hardtwald-hoerfunk.html

SV Sandhausen 1916 e.V.

Spowo llbottom 5mix