Spowo Mix 5

FC Ingolstadt – SV Waldhof 1:0

(Foto: PIX/M.Ruffler) Dicke Luft im Ingolstädter Strafraum, aber wieder kein Tor für Waldhof
pk 200321 568723 Copy

Deutliche Leistungssteigerung der Buwe, aber wieder keine Punkte
(GM) Kann eine Niederlage unverdient sein, wenn man mehrere hochkarätige Chancen nicht nutzen kann und man den Gegner eine komplette Halbzeit total dominiert, aber einfach den Ball nicht über die Linie bringt? Ja, die 1:0-Niederlage des SV Waldhof beim FC Ingolstadt ist unverdient, zumal der Treffer der Gastgeber – ein „Kack-Tor“, wie es kein Marcel Costly vollkommen richtig ausdrückte – auch noch umstritten war.

Lange war diese Personalie offen, aber dann stand Arianit Ferati tatsächlich in der Startelf; Rafael Garcia durfte dieses Mal wieder von Beginn ran, ebenso wie Jan Just, dafür blieben Dennis Jastrzembski und Anthony Roczen draußen – Max Christiansen war gelb-gesperrt und Gerrit Gohlke ist noch verletzt. Waldhof-Trainer Patrick Glöckner, der aufgrund der Negativ-Serie in der Kritik steht, war also zum Rotieren gezwungen. Wie der Waldhof-Coach vorausgesagt hatte, entwickelte sich bereits in der Anfangsphase eine kampfbetonte Partie. Ingolstadt versucht früh das Kommando zu übernehmen, aber die Waldhöfer nehmen den Kampf an und halten dagegen.

In der 5. Minute startet Donkor, eingesetzt von Garcia, einen ersten vielversprechenden Angriff Richtung Ingolstädter Tor, aber Keller hat aufgepasst und blockt die Hereingabe ab. Nach etwa 10 Minuten wird Ingolstadt stärker. In der 11. Minute versucht es Kaya aus der zweiten Reihe, verzieht den Versuch aber deutlich. Nur eine Minute später muss Verlaat per Flugkopfball klären, nach gefährlicher Flanke von Kurzweg. Eine Zeigerumdrehung später muss sich Timo Königsmann zum ersten Mal richtig strecken, nach einem Distanzschuss von Stendera. Dann holt sich Donkor schon früh die Gelbe Karte ab, nach einem Foul an Kutschke (14.). Zwischendurch startet der Waldhof einen Entlastungsangriff, aber die Hereingabe von Garcia fängt Ingolstadts Torhüter, Buntic, sicher ab.

Obwohl in dieser Phase Ingolstadt mehr vom Spiel hat, ergibt sich in der 19. Minute die bis dahin größte Chance im Spiel für den SV Waldhof. Nach einem Eckball von Ferati steht Garcia völlig frei, setzte den Ball aber aus kurzer Distanz deutlich neben den Pfosten – unfassbar, das hätte die Führung für die Blau-Schwarzen sein müssen. In der Folge kommt der Waldhof besser ins Spiel, muss aber in der 30. Minute zum ersten Mal wechseln, nachdem sich Donkor einige Minuten zuvor verletzt hatte und durch Kwadwo ersetzt wurde.

In der 33. Minute landen kurz hintereinander Klärungsversuche von Verlaat und Garcia beim Gegner, der aber außer einem Eckball kein Kapital daraus schlagen kann. Fünf Minuten vor dem Ende des ersten Spielabschnitts leistet sich Verlaat einen Riesenbock, indem er Kutschke anschießt und der Ingolstädter danach alleine auf Königsmann zulaufen kann, ehe er durch ein klasse Tackling von Just – auf Kosten einer Ecke – am Torschuss gehindert werden kann. Stendera bringt den Eckball herein, Kayas Kopfball prallt gegen den Querbalken, der Abpraller kommt zu Elva, der den Ball Richtung kurze Ecke stochert und Timo Königsmann versucht mit langem Bein zu klären. Tor oder nicht Tor? Die Ingolstädter jubeln, die Waldhöfer protestieren, als Schiedsrichter Jonas Weickenmeier den Treffer gibt (41.).

Auch die Zeitlupe löst nicht klar auf, ob der Ball hinter der Linie war, auch nach Studium der Fernsehbilder sieht es eher danach aus, dass dies nicht in vollem Umfang der Fall. Wieder ein umstrittener Treffer, den der Waldhof ausgerechnet gegen Ingolstadt hinnehmen muss, wie bereits in der Vorsaison. Patrick Glöckner protestiert ebenso vehement wie verständlich und sieht prompt die Gelbe Karte.
Bemerkenswert, dass die Waldhof-Spieler sofort versuchen, zu antworten und sich nicht lange vom unglücklichen Rückstande beeinflussen lassen. Unglücklicherweise räumen sich Ferati und Garcia gegenseitig ab, als sie in der 44. Minute, nach einer Flanke von Marx, beide zum Ball gehen. Eine Minute später ist Halbzeitpause.

Die Geschichte des zweiten Spielabschnitts ist schnell zusammengefasst. Von Beginn an, drängt der SV Waldhof und lässt die Gastgeber kaum noch aus der eigenen Hälfte kommen. In der 52. Minute zieht Ferati aus der Distanz wuchtig ab, Buntic streckt sich vergebens und der Ball landet in der langen Ecke, da sich aber Costly, im Abseits stehend, in Richtung des Balles bewegte, wertete der Unparteiische dies als irritierend für den Torhüter und somit als aktives Abseits – eine Entscheidung, die man akzeptieren muss. Der SV Waldhof stürmt unentwegt weiter und hat in der 61. Minute erneut Pech, als nach einer Ecke von Ferati kurz vor dem Tor der Ball Verlaat vor die Füße fällt, aber der Waldhöfer Ingolstadts Torhüter nicht überwinden kann.

Die Gastgeber kommen nur noch sporadisch nach vorn – es marschiert nur noch der SVW.- In der 67. Minute kommt der Ball über Martinovic und Saghiri zu Schuster, der aus zentraler Position aber deutlich über das Tor schießt. Das 1:1 wäre längst verdient und liegt auch mehrmals in der Luft – aber es fällt einfach nicht. Waldhof rennt an, leistet sich aber dann immer wieder auch unnötige Abspielfehler und Garcias Flanken kommen oft zu nah vor das Tor und werden eine Beute von FCI-Torhüter Buntic.

In der 82. Minute fällt beinahe noch das 2:0, als nach einem der wenigen Ingolstädter Konter der eingewechselte Preißinger den Ball aus spitzem Winkel über das Tor drischt. In der 83. Minute bringt Patrick Glöckner den offensiveren Lee für Marx und versucht es – vielleicht etwas zu spät – in der 90. Minute noch mit einem Doppelwechsel: Gouaida und Boyamba für Schuster und Costly. Vier Minuten werden nachgespielt, in denen der Waldhof noch einmal alles nach vorne wirft, aber vergebens, es bleibt beim 1:0 für Ingolstadt. Eine bittere Niederlage für die Mannschaft von Patrick Glöckner, die einen Riesenaufwand betrieben hatte, aber einfach nicht den Ball im gegnerischen Tor unterbringen konnte – trotz bester Chancen.

In der kommenden Woche ist Länderspielpause, danach kommt der FSV Zwickau ins Carl-Benz-Stadion.

FC Ingolstadt – SV Waldhof Mannheim 1:0 (1:0)
Ingolstadt: Buntic - Heinloth, Keller, Schröck, Kurzweg, Gaus (73. Kotzke), Bilbija (63. Preißinger), Stendera, Elva (88. Krauße), Kutschke (88. Butler), Kaya (73. Caiuby)
Waldhof: Königsmann - Marx (83. Lee), Just, Verlaat, Donkor (30. Osei Kwadwo), Schuster (90. Gouaida), Saghiri, Costly (90. Boyamba), Ferati, Garcia, Martinovic
Tor: 1:0 Elva (41.); Schiedsrichter: Jonas Weickenmeier

.

Spowo llbottom 5mix