Spowo Mix 5

1.FC Saarbrücken – SV Waldhof 5:0

(Foto: PIX/M.Ruffler) Hängende Köpfe und Ratlosigkeit - die Buwe nach dem Schlusspfiff
tw 210421 589980 Copy

Böse Klatsche für den SV Waldhof – 0:5-Niederlage beim 1.FC Saarbrücken
(GM) Das hätten wohl die größten Pessimisten nicht erwartet: Mit einer deutlichen 0:5-Packung kehrt der SV Waldhof von seinem Auswärtsspiel beim 1.FC Saarbrücken zurück. Bereits zur Halbzeit lag die Mannschaft von Patrick Glöckner 0:2 in Rückstand, arbeitete dann zwar am Anschlusstreffer, kassierte aber das 0:3, womit die Partie entschieden war. Die Saarländer hatten danach leichtes Spiel und der Ex-Waldhöfer Maurice Deville machte mit einem Doppelpack das Debakel für seine ehemaligen Kollegen perfekt.

Es ging verhalten los, im Saarbrücker Ludwigspark; aber nach ausgeglichenem Spiel führte die erste Torchance für die Gastgeber gleich zur Führung – eingeleitet von den Waldhöfern. Nach einem schlimmen Fehlpass im Mittelfeld hatte Jänicke auf der rechten Seite freie Bahn, passte flach in die Mitte zu Golley, der keine gro0e Mühe hatte, Timo Königsmann zum 1:0 zu überwinden.

Auch nach dem Rückstand war der Waldhof zumindest gleichwertig, ist aber zu wenig zwingend. Eine Flanke von Marx, von der rechten Seite, kommt Saarbrückens Torhüter Batz weit aus seinem Kasten und fängt den Ball sicher ab. Auch einen direkten Freistoß von Jastrzembski, greift sich Batz sicher (22.). Zehn Minuten später hat der Waldhof die Riesenchance zum Ausgleich: Jastrzembski nimmt auf der linken Seite Tempo auf, legt den Ball flach in die Mitte, Batz kommt nicht ran, Martinovic hat das leere Tor vor sich – und schießt vorbei. Unfassbar, das war eine sogenannte „100%ige“.

Der Waldhof macht jetzt Druck und setzt sich immer stärker in der Saarbrücker Hälfte fest, aber eine echte Torchance ergibt sich dadurch nicht. Der Abschluss von Costly, in der 36. Minute, ist zu schwach, um Batz in Verlegenheit zu bringen. In der 39. Minute flankt Martinovic in dem Strafraum, auf Jastrzembski, der mit links abzieht, aber über das Tor schießt. Dafür erhöht Saarbrücken mit der zweiten Torchance auf 2:0; Perdedaj spielt auf Shipnoski, der bleibt cool und lässt Königsmann erneut keine Chance – die Waldhöfer Abwehr hatte Shipnoski zuvor im Abseits geglaubt, aber der Treffer zählt (42.) und so geht es kurz darauf auch in die Pause.

Patrick Glöckner stellt für den zweiten Spielabschnitt um; für Gouaida kommt Gohlke, der einen schlimmen Abend erlebt. In der 50. Minute unterläuft ihm ein Fehler, der fast zum 3:0 führt – Königsmann reagiert aber klasse gegen Gouras und hält den Waldhof noch im Spiel. In der 62. Minute kommt Boyamba für Donkor und eine Minute später, auf Saarbrücker Seite, Maurice Deville für Gouras. Der Waldhof drängt weiter auf den Anschlusstreffer, entwickelt aber kaum Durchschlagskraft und hat in der 67. Minute Glück, dass Golley nur den Pfosten trifft. Aber nur eine Minute später macht es der Routinier besser, setzt sich clever, wenn auch etwas rustikal gegen Gohlke durch und trifft durch Königsmanns Beine zu 3:0 – das Spiel war praktisch entschieden (68.).

Beim Waldhof machen sich in der Folge fast Auflösungserscheinungen bemerkbar und machen es den Gastgeren leicht, weitere Treffer zu erzielen. Deville schraubt das Ergebnis in der 71. Minute auf 4:0, nachdem Costly den Ball an Golley verloren hatte und Gohlke Deville nicht entscheidend stören konnte. Deville war es auch, der fünf Minuten vor dem Abpfiff mit dem 5:0 auch den Schlusspunkt setzte. Der Ex-Waldhöfer zeigt Mitgefühl für seine Ex-Kollegen und verzichtet auf übermäßigen Jubel. Auf die Sekunde pünktlich pfeift Schiedsrichter Thomsen die Partie ab, erlösend für den SV Waldhof. Das 0:5 weckt Erinnerungen an die Niederlage gegen 1860 München, bei der die Blau-Schwarzen ebenfalls fünf Treffer hinnehmen mussten. Ach ja, 1860 München ist am Samstag zu Gast im Carl-Benz-Stadion.

1.FC Saarbrücken – SV Waldhof Mannheim 5:0 (2:0)
Saarbrücken: Batz - Barylla, Uaferro, Zellner, Mar. Müller, Kerber, Perdedaj, Golley (78. Froese), Gouras (63. Deville), Shipnoski, Jänicke
Waldhof: Königsmann - Marx, Verlaat, Seegert, Donkor (62. Boyamba), Schuster, Gouaida (46. Gohlke), Costly, Martinovic (73. Russo), Garcia , Jastrzembski (73. Jurcher)
Tore: 1:0 Golley (14.), 2:0 Shipnoski (42), 3:0 Golley (68.), 4:0 Deville (71.), 5:0 Deville (85.); Dr. Martin Thomsen, Kleve

 

 

 

Spowo llbottom 5mix