Spowo Mix 5

SV Waldhof empfängt den TSV 1860 München

(Foto: SpoWo) Waldhof-Trainer Patrick Glöckner: "1860 ist das spielstärkste Team der 3. Liga"
20210423 120235 Copy

(GM) Drei Tage nach der herben 0:5-Niederlage beim 1.FC Saarbrücken, steht der SV Waldhof vor einer weiteren schweren Aufgabe. Der TSV 1860 stattet dem Carl-Benz-Stadion seinen Besuch ab. Der Anstoß der Partie erfolgt um 14:00 Uhr.

Mit der zurückliegenden Begegnung in Saarbrücken wollte sich Waldhof-Trainer Patrick Glöckner gar nicht mehr lange befassen. Es war sicherlich in den letzten beiden Tagen nicht einfach, seine Jungs wiederaufzurichten; die deutliche Niederlage vom Mittwoch musste doch arg am Selbstvertrauen genagt haben.

„Die Tanks bei den Spielern sind so voll, wie sie am Ende einer englischen Woche sein können“, beantwortet Glöckner die Frage nach dem Fitnessstand seines Teams. „Und gegen 1860 wird es ein sehr schwieriges Spiel geben. Die 60iger sind eines der spielstärksten Teams der 3. Liga, gegen das wir sicher nicht viele Chancen bekommen werden, aber die, die wir bekommen, müssen wir eben eiskalt nutzen.“

Trotz der Schlappe in Saarbrücken und trotz der Niederlage gegen 1860, in der Vorrunde – ebenfalls 0:5 - sieht Patrick Glöckner gegen den Tabellenvierten doch Möglichkeiten für seine Mannschaft. „Wir haben bereits gute Leistungen gegen Topmannschaften gezeigt. Warum sollte uns das nicht auch am Samstag gelingen? Außerdem haben wir nach der deutlichen Niederlage in München noch eine Rechnung mit den Löwen offen.“ Ein besonderes Auge wird die Abwehr der Blau-Schwarzen dabei auf Sascha Mölders haben müssen. Der Angreifer der Münchener Löwen ist derzeit Torschützenkönig der 3. Liga und „kann nie ganz ausgeschaltet werde“, wie Patrick Glöckner weiß. „Er ist ein echter Typ, hat immer einen Spruch auf Lager und er macht nicht nur viele Tore, sondern auch sehr schöne Tore.“

Der Oldie hat bei den 60igern längst Kultstatus und wird inzwischen – aufgrund seines gutgefüllten Trikots - von den Löwen-Anhängern liebevoll die „Wampe von Giesing“ genannt, wozu es inzwischen sogar eine eigene Kollektion gibt.

Leider muss der Coach der Blau-Schwarzen auf Marco Schuster verzichten, der gegen Saarbrücken seine 5. Gelbe Karte gesehen hatte und daher gesperrt ist. Wer seine Rolle übernehmen könnte, muss abgewartet werden – einige Spieler sind noch angeschlagen. Max Christiansen ist erst diese Woche ins Mannschaftstraining eingestiegen und steht noch nicht zur Verfügung. Auch auf Hamza Saghiri kann der Coach noch nicht zurückgreifen; das gilt auch für Marcel Gottschling und Marcel Hofrath. Bei Arianit Ferati hat die medizinische Abteilung das letzte Wort.

SV Waldhof Mannheim – TSV 1860 München
Samstag, 24. April, 14:00 Uhr
Carl-Benz-Stadion, Mannheim

Spowo llbottom 5mix