Spowo Mix 5

Test: FC Astoria Walldorf – VfR Mannheim 1:2

VfR groß Copy

Achtungserfolg gegen Walldorf II - Kuhn und Muca drehen das Spiel
(tb) Eine Woche vor dem ersten Pflichtspiel, im BFV-Pokal beim FC Rot, zeigte der VfR bei der Generalprobe gegen den Oberligisten FC Astoria Walldorf II aufsteigende Tendenz und verbuchte einen nicht unverdienten 2:1-Sieg. Der VfR zeigte von Beginn an wenig Respekt vor dem höherklassigen Gegner und spielte zunächst munter nach vorne. In der 15. Minute geriet er allerdings unvermittelt in Rückstand. Ein flach hereingegebener Freistoß der Walldörfer wurde von Abwehrchef John Malanga unglücklich abgefälscht und landete im VfR-Tor.

Die Antwort des VfR ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Eckball schaltete Christian Kuhn am schnellsten und glich aus kurzer Torentfernung aus. Schon zwei Minuten später hätte der VfR bereits in Führung gehen können. Dennis Lodato machte im Mittelfeld Dampf und Blerton Muca schloss den schnell vorgetragenen Spielzug mit einem knallharten Schuss ab, den der Walldorfer Torwart nur mit Mühe abwehren konnte. Auch der Nachschuss verfehlte das Walldorfer Gehäuse knapp. Walldorf machte nun mehr Druck und überzeugte vor allem mit seinen gefährlichen Standards. In dieser Phase unterliefen dem VfR einige Stockfehler. In der 38. Minute musste der Torpfosten retten. Kurz vor dem Pausenpfiff lag aber auch ein Treffer der Rasenspieler im Bereich des Möglichen. Ein Walldorfer Abwehrspieler hatte auf der rechten Abwehrseite den Ball vertändelt und hätte die VfR-Offensive das Sturmzentrum konsequenter besetzt, hätte die gefährliche Hereingabe von der Grundlinie nicht beim Gegner landen müssen.

Zu Beginn der 2. Halbzeit wogte die Partie hin und her. Vor allem Sturmführer Benedikt Koep überzeugte mit Biss und vorbildlicher Einsatzfreude. In Minute 55 schlug die große Stunde des früheren Walldorfers Johannes Kölmel, der sichtlich motiviert gegen seine früheren Mannschaftskollegen zu Werke ging. Dessen tödliche Steilvorlage ließ Blerton Muca frei auf den Walldorfer Torwart zulaufen und zur VfR-Führung vollstrecken. Walldorf drängte nun vehement auf den Ausgleich. Der VfR nahm jedoch bei eigenem Ballbesitz geschickt das Tempo aus dem Spiel.

Fünf Minuten vor Schluss lag der Ausgleich in der Luft, als die VfR-Abwehr etwas unsortiert wirkte. Der plötzlich frei vor dem VfR-Tor auftauchende Angreifer traf jedoch nur den Pfosten. Kurz vor dem Ende wurde Yannik Tewelde im Walldorfer Strafraum elfmeterverdächtig gefoult, jedoch blieb der Pfiff der sonst gut pfeifenden Schiedsrichterin aus. So blieb es beim knappen 2:1-Sieg des VfR. Die Generalprobe zum Pflichtspielauftakt war geglückt.

Aufstellung VfR: Lentz – Kuhn (60. Klicic), Malanga, Denefleh – Kölmel, Schwöbel (67. Ono), Yugar Koelle, Lodato (67. Telch) – Schneider-Sanchez (60. Hasa), Koep (60. Ilhan), Muca (67. Tewelde)
Tore: 0:1 (15.) 1:1 Kuhn (18.) 2:1 Muca (55.); Schiedsrichter: Meike Weichselmann, ASV Hagsfeld (bei Karlsruhe)

Spowo llbottom 5mix