Spowo Mix 5

Abschließender Test: SVS gewinnt beim TuS Mechtersheim mit 4:0

SVS Logo

Der SV Sandhausen hat sein letztes Testspiel in der Vorbereitung auf die Saison 2021/22 gewonnen. Beim TuS Mechtersheim (Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Süd) stand es nach 90 Minuten inklusive Nachspielzeit 4:0 (0:0) für die Kurpfälzer.

Spielpraxis für alle Akteure
Der SVS nutzte den letzten Testlauf, um allen Akteuren vor dem Saisonauftakt am kommenden Sonntag (25. Juni, 13:30 Uhr) zu Hause gegen Fortuna Düsseldorf noch einmal Spielpraxis zu geben. Im ersten Durchgang feiern Torhüter Rick Wulle, Kapitän Dennis Diekmeier und Offensivantreiber Julius Biada ihr Comeback. Außerdem beginnen Carlo Sickinger, Denis Linsmayer, Daniel Keita-Ruel, Anas Ouahim, Enrique Pena Zauner, Nils Röseler, Arne Sicker und Alexander Esswein.

Keita-Ruel trifft früh – Abseits!
Zu Beginn haben die Sandhäuser Schwierigkeiten, ihrer Favoritenrollen gerecht zu werden und die erwarteten Vorteile in Sachen Ballbesitz in der Offensive in gefährliche Situationen umzumünzen. Die erste Chance haben die Mechtersheimer nach einem Konter, doch Kevin da Silva Arnold setzt den Ball am rechten Winkel vorbei (12.). Zwar trifft Keita-Ruel fünf Minuten später ins Schwarze, der Angriff wird nach einem Steckpass in den Strafraum aber aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen (17.).

Wulle zur Stelle, danach wird der SVS stärker
Nach und nach reißen die Kurpfälzer die Initiative immer weiter an sich, wenngleich Wulle in der 19. Minute abermals gegen da Silva Arnold eingreifen muss, um das 0:0 zu halten. Ab der 30. Minute häufen sich dann die Chancen für den SVS. Zunächst dringt Pena Zauner in den Strafraum ein und schließt mit der Spitze ab, doch Maxime Klein im TuS-Tor ist zur Stelle (32.). Per Kopf verfehlt Keita-Ruel in der 34. Minute das Ziel, während wiederum zwei Minuten später ein Distanzschuss von Röseler geblockt wird (36.).

Esswein mit der besten Gelegenheit vor der Pause
Die beste Gelegenheit des SVS vor der Pause lässt dann Esswein in der 44. Minute aus. Nach gutem Steilpass von Diekmeier zieht der Angreifer von der rechten Seite ansatzlos auf die linke Ecke ab, doch Klein im Mechtersheimer Tor lässt sich nicht überlisten und pariert. Es geht mit dem 0:0 in die Pause.

SVS wechselt zehnfach
Zehn frische Spieler sind beim SVS in den zweiten 45 Minuten dabei: Das Tor hütet Benedikt Grawe, davor sind Aleksandr Zhirov, Immanuel Höhn, Oumar Diakhite, Chima Okoroji, Bashkim Ajdini, Erik Zenga, Janik Bachmann, Gianluca Gaudino und Cebio Soukou. Auf dem Platz bleibt Ouahim, der in der 49. Minute auch die erste Gelegenheit im Hälfte zwei hat, im Strafraum jedoch noch gestoppt wird.

Soukous 1:0 per Elfmeter öffnet die Partie
Der SVS ist fortan zwar überlegen, die Mechtersheimer werfen jedoch leidenschaftlich alles rein und verteidigen das 0:0 bis zur 67. Minute. Ein Elfmeter öffnet die Partie für Schwarz-Weißen. Im Strafraum wird Bachmann von den Beinen geholt. Schiedsrichter Fabienne Michel zeigt auf den Punkt, Soukou schiebt den Ball sicher zum 1:0 in die linke Ecke.

Ouahim legt nach
In der Schlussphase legt der SVS offensiv dann noch mal einen Zahn zu. Ein Freistoß von Gaudino verfehlt das Ziel knapp (78.), nach Flanke von Ajdini setzt Ouahim den Ball per Seitfallzieher am Tor vorbei (79.). 60 Sekunden später bleibt Ouahim dann nach einem Bachmann-Steilpass nervenstark und erhöht auf 2:0 (80.).

Zhirov und erneut Soukou zum Endstand
Nach einer Ecke von Okoroji gelingt den Sandhäusern in der 83. Minute das 3:0. Soukou verlängert den Ball ins Zentrum, dort vollendet Zhirov aus kurzer Distanz per Kopf. Der 4:0-Endstand ist dann wieder Soukou vorbehalten, der nach einer Kombination über Zenga und Ajdini dessen Ablage vor dem Tor verwerten kann.
Für den SV Sandhausen wird es nach insgesamt sechs Testspielen am Sonntag ernst. Dann gastiert ab 13:30 Fortuna Düsseldorf im BWT-Stadion am Hardtwald.

SV Sandhausen, 1. Halbzeit: Wulle - Sickinger, Linsmayer, Keita-Ruel, Biada, Diekmeier, Ouahim, Pena Zauner, Röseler, Sicker, Esswein.

SV Sandhausen, 2. Halbzeit: Grawe – Zhirov, Höhn, Diakhite, Okoroji, Ajdini, Zenga, Bachmann, Gaudino, Soukou, Ouahim.
Tore: 0:1 Soukou (67., Foulelfmeter), 0:2 Ouahim (80.), 0:3 Zhirov (83.), 0:4 Soukou (85.).

Die Stimmen zum Spiel:
Gerhard Kleppinger: Wir hätten uns in der ersten Hälfte einen klareren und dominanteren Auftritt gewünscht. Wir haben dem Fünftligisten zu viel Zeit gelassen, der hat das gut genutzt. In der zweiten Hälfte war mehr Leben auf dem Platz. Pascal Testroet hatte beim Warmmachen leichte Probleme an der Achillessehne, es war eine Vorsichtsmaßnahme, ihn heute draußen zu lassen. Es ist wichtig, dass Dennis, Julius und Rick zurück sind und heute wieder auf dem Platz gestanden haben. Sie haben alles raugehauen, was heute in ihnen gesteckt hat.

Cebio Soukou: Ich freue mich immer, wenn ich treffe. Das gibt ein sehr gutes Gefühl. Der Gegner hat es sehr gut gemacht. Für die Jungs, die in der ersten Hälfte bei uns gespielt haben, war es noch etwas schwerer, da war der Gegner noch frisch. Nach der Pause haben wir unsere Chancen dann besser ausgespielt.

Dennis Diekmeier: Ich freue mich, dass ich endlich mal wieder spielen konnte. Wenn man ehrlich zu sich selbst ist, merkt man aber natürlich, dass noch ein paar Kleinigkeiten fehlen. Die müssen wir jetzt in den nächsten Tagen aufbauen. Wichtig war es heute einfach, erstmals wieder ein paar Minuten zu bekommen.

Julius Biada: Wichtig ist, dass wir drei, die heute zum ersten Mal wieder mit dabei waren, ohne Verletzungen durch das Spiel gekommen sind. Es war eine faire Partie unter sehr ordentlichen Bedingungen.
Rick Wulle: Ich habe mich riesig gefreut, heute wieder spielen zu dürfen. Es ist in der ersten Hälfte nicht alles optimal gelaufen, aber es hat dennoch Spaß gemacht. Ich bin glücklich, dass ich wieder dabei sein kann.

SV Sandhausen 1916 e.V.

Spowo llbottom 5mix