Spowo Mix 5

SV Waldhof gastiert bei Borussia Dortmund II

(Foto: SpoWo) Patrick Glöckner, rechts, spricht zur Torwartfrage Klartext
20210729 150937 Copy

Erstes Auswärtsspiel der Saison steht an – Marcel Seegert fällt weiterhin aus.
(GM) „Die U23 von Borussia Dortmund hat letztes Jahr in der Regionalliga eine starke Saison gespielt und den Aufstiegsschwung mitgenommen. Sie haben in Zwickau gegen eine starke Heimmannschaft gewonnen und haben sicher viel Selbstvertrauen“, berichtet Waldhof-Trainer, Patrick Glöckner über den kommenden Gegner, bei dem seine Mannschaft am Samstag antreten muss. „Es ist eine starke Mannschaft, die gute Torchancen herausarbeiten kann."

Seinem eigenen Team bescheinigt der Coach eine gute Trainingswoche, in welcher das Zweikampftraining ein besonderer Schwerpunkt war. “Wir haben unser Spiel gegen Magdeburg analysiert und haben die Dinge, die nicht so gut waren, aufgearbeitet. Die Jungs richten ihren Fokus voll auf das Spiel in Dortmund, wobei wir auch mit einer gewissen Lockerheit ins Spiel gehen wollen. Wir haben weiterhin an zwei Spielsystemen gearbeitet – mit welchem wir dann letztendlich spielen, ist auch etwas gegnerabhängig. Auf jeden Fall müssen die Abläufe ohne große Überlegungen am Ende klappen.“

Leider fällt Marcel Seegert immer noch aus und auch Anthony Roczen und Gilian Jurcher werden nicht zur Verfügung stehen. Bei Stefano Russo sieht es derzeit ebenfalls nicht gut aus. Neuzugang Alexander Rossipal ist zwar inzwischen ins Mannschaftstraining eingestiegen, hat aber noch Trainingsrückstand. Mit der Verpflichtung des Ex-Sandhäusers wird nicht zuletzt auch der Konkurrenzkampf bei den Blau-Schwarzen belebt, wie Patrick Glöckner ausführt.
Dass sich der kommende Gegner mit Spielern aus dem Bundesligakader verstärken könnte, glaubt Glöckner nicht. „Die Aufstiegsmannschaft ist ja eingespielt. Ich mache mir keine Gedanken darüber, ob da ein Spieler von oben runterkommt – außer es ist Erling Haaland.“

Dann geht Patrick Glöckner noch einmal auf die Torhüterfrage ein, die unter der Woche durch einen Zeitungsbericht für Irritationen gesorgt hatte. Der Berater von Jan-Christoph Bartels hatte die Entscheidung des Trainers, Timo Königsmann aufzustellen, kritisiert. Es sei eine 50:50-Entscheidung gewesen, die dann aber gegen seinen Schützling ausgefallen sei.

„Wenn jemand schreibt, dass es eine 50:50-Entscheidung war, ist das eben nur die halbe Wahrheit“, so Patrick Glöckner, der die einseitige Berichterstattung moniert. „50:50 war die Trainingsbewertung, das ist eine Sache, aber dann kommt noch die Spielbewertung dazu und da hatte Timo die Nase vorn“, stellt der Coach klar. „Wenn so ein wesentlicher Punkt weggelassen wird, ist das, meiner Meinung nach, keine objektive Berichterstattung. Ich selbst habe mit dem Berater nicht gesprochen – ich kenne ihn gar nicht. Und ein Dreijahresplan, von dem ja die Rede war, ist im Fußball ohnehin nicht möglich. Dazu ist das Geschäft viel zu schnelllebig. Auf jeden Fall gab es zwischen mir und Torwart-Trainer Dennis Tiano in dieser Sache keine Meinungsverschiedenheit.“

Auf jeden Fall hat Jan-Christoph Bartels die Entscheidung der Trainer – wenn auch „zähneknirschend“ – akzeptiert, erklärt Glöckner, und hat im „Training eine gute Reaktion gezeigt“. Dass Bartels aufgrund der Trainerentscheidung den SV Waldhof verlassen könnte, glaubt Patrick Glöckner nicht. „Er hat noch einen Vertrag über zwei Jahre und ich denke nicht, dass er eine vorzeitige Freigabe bekommen wird.“
Dabei wollte es der Coach auch belassen, sein Fokus richtet sich nun voll auf die Begegnung bei Borussia Dortmund II.

Borussia Dortmund U23 – SV Waldhof Mannheim
Samstag, 31. Juli, 14:00 Uhr
Rasenplatz, Stadion Rote Erde, Dortmund

Spowo llbottom 5mix