Spowo Mix 5

CEG-Treffen des SV Waldhof auf Hofgut Petersau

(Foto: SpoWo) Hans-Jürgen Pohl - 25 Jahre Vorsitzender des CEG
20210915 140718 Copy

Höchste Vereinsauszeichnung für Hans-Jürgen Pohl
(GM) Am vergangenen Mittwoch hatte der Club der Ehrenmitglieder und Goldnadelträger (CEG) des SV Waldhof zu seinem alljährlichen Treffen eingeladen, das dieses Mal im Hofgut Petersau, in Frankenthal, stattfand. Der „Heuschober“ des Hofguts - dessen Besitzer, Carlo von Opel, von 1974 bis 1977 Präsident des SV Waldhof war - bot die stimmungsvolle Kulisse dieser Veranstaltung, die ganz im Zeichen zweier besonderer Ereignisse stand: der nachträglichen Gratulation Carlo von Opels, der am 15. Mai 80 Jahre alt wurde und des 25-jährigen Jubiläums von Hans-Jürgen Pohl als Vorsitzender des CEG.

Zahlreiche Waldhof Prominenz, darunter Karla Spagerer und Renate Kobberger, Klaus Schlappner, Günter Sebert, Karlheinz Bührer, Stephan Groß, Klaus Sinn und Reiner Hollich, sowie Waldhof- Präsident Bernd Beetz und der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Christian Beetz, waren der Einladung gefolgt, um Hans-Jürgen Pohl für 25 Vorsitz beim Club der Ehrenmitglieder und Goldnadelträger zu ehren. Der Präsident des Badischen Fußballverbandes und DFB-Vizepräsident, Ronny Zimmermann, der leider nicht persönlich anwesend sein konnte, war mit einer Video-Grußbotschaft zugeschaltet.

Martin Sättele, der designierte Nachfolger Hans-Jürgen Pohls, würdigte in seiner Laudatio die vielfältigen Verdienste des Jubilars, der seit über 64 Jahren Mitglied beim SV Waldhof ist. Am 1. Juni 1957 trat der damals 10-Jährige Hans-Jürgen dem Verein bei; er spielte in der Jugend dort Fußball, wechselte später vom blau-schwarzen Trikot in den schwarzen Dress und wurde Schiedsrichter. Im Alter von 45 Jahren übernahm er die Funktion des Schiedsrichter-Obmanns im Fußballkreis Mannheim, ehe ihm im Jahr 2010 bfv-Präsident Ronny Zimmermann das Amt des Schiedsrichter-Ombudsmann für den Badischen Fußballverband antrug, welches Hans-Jürgen Pohl auch annahm, ohne sich zunächst bewusst zu sein, „was da alles auf mich zukommt“. Er war plötzlich Ansprechpartner für sämtliche 1.650 badischen Schiedsrichter.

(Foto: Laudator Martin Sättele, rechts, und Jubilar Hans-Jürgen Pohl
20210915 133335 Copy

Doch auch diese Aufgabe, die er bis heute innehat, ging Hans-Jürgen Pohl mit der ihm eigenen Akribie an und löste alle aufkommenden Probleme souverän. Er ist ein absoluter Profi in Regelkunde und hat ein geradezu phänomenales Gedächtnis; unter anderem hat er die Geburtstage aller Mitglieder des CEG im Kopf. Man könnte ihn vermutlich mitten in der Nacht aufwecken und ihn nach einem x-beliebigen Geburtstag fragen – er würde das richtige Datum ohne zu zögern nennen.

1976 übernahm er für insgesamt 16 Jahre die Leitung des Stadion-Ordnungsdienstes, zunächst am Alsenweg und ab 1983, zu Bundesligazeiten, auch im Südwest-Stadion in Ludwigshafen, ehe es wieder zurück an den Alsenweg ging. Die Gründung des Förderkreises für die Fußballjugend, 2003, dem er bis 2011 auch vorstand, geht ebenfalls auf sein Konto und 2007 war er auch maßgeblich beteiligt am Start des Projekts „Anpfiff ins Leben“.

Nachdem Martin Sättele die lange Liste mit Verdiensten Hans-Jürgen Pohls abgearbeitet sowie die vielen Ereignisse, rund um den SV Waldhof, geschildert hatte, die in seine diversen Amtszeiten fielen, ergriff Klaus Markgraf, der Vorsitzende des Ehren- und Ältestenrates beim SV Waldhof, das Wort und hatte eine besondere Überraschung parat. Hans-Jürgen Pohl wird im Dezember, beim nächsten Ehrenabend, die höchste Auszeichnung erhalten, die der SV Waldhof überhaupt zu vergeben hat: den Ehrenring mit Brillanten. Unter dem Applaus der Gäste nahm Hans-Jürgen Pohl den blau-schwarzen Schal entgegen, an den Klaus Markgraf symbolisch einen Ring angebracht hatte, der demnächst durch den „echten“ Ehrenring ersetzt wird.

(Foto: SpoWo) Die Gratulanten, v.l., Horst Seyfferle, Präsident Bernd Beetz und Klaus Markgraf
20210915 134039 Copy

In seiner Dankesrede versäumte es Hans-Jürgen Pohl nicht, sich bei seiner Ehefrau Uschi zu bedanken, für die jahrelange Unterstützung und Geduld, die sie aufbringen musste, wenn ihr Gatte für „seinen“ SV Waldhof tätig war. „Das Familienleben musste öfters einmal hintenangestellt werden“, gab der Jubilar zu, „und das funktioniert dann nur, wenn die Ehefrau Verständnis dafür hat.“

Anschließend gratulierte Hans-Jürgen Pohl dem Gastgeber, Carlo von Opel, im Namen aller Waldhof-Mitglieder nachträglich zu dessen 80. Geburtstag. Er erinnerte noch einmal an die wertvolle Unterstützung, die der SV Waldhof in schwierigen Zeiten durch den ehemaligen Präsidenten erfahren hatte und bedankte sich, stellvertretend für die Gäste, für die Einladung ins Hofgut Petersau.

(Foto: SpoWo) Präsident Bernd Beetz, H.-J. Pohl, Carlo von Opel, Horst Seyfferle
20210915 140012 Copy

Mit der Gratulation an den Gastgeber beendete Hans-Jürgen Pohl den offiziellen Teil der Veranstaltung, die damit jedoch noch lange nicht zu Ende war. Die lebhaften Gespräche an jedem einzelnen Tisch zeigten, dass dieser Tag für keinen einzigen der Ehrenmitglieder und Gäste ein Pflichttermin war. Der CEG, genau wie der Ehren- und Ältestenrat, sind die Keimzellen des SV Waldhof, die nicht nur die Tradition pflegen, sondern auch und im besten Sinne die Zeilen aus dem alten Waldhof-Lied vorleben: „Haltet euren Club in Ehren, dass er blühe fort.“

 

 

Spowo llbottom 5mix