SV Waldhof – Borussia Dortmund II 1:3

(Foto: PIX/M.Ruffler) Der Anfang vom Ende für den Waldhof, der Dortmunder Ausgleich
170122 81120 Copy

Ärgerliche und unnötige Niederlage für Glöckner-Team - Martinovic verschießt Elfmeter.
(GM) Mit einer völlig unnötigen 1:3-Niederlage, gegen die U23 von Borussia Dortmund, startet der SV Waldhof ins neue Jahr. Nachdem die Blau-Schwarzen mit einer 1:0-Führung in die Pause gegangen waren, verloren die Waldhöfer im zweiten Spielabschnitt völlig den Faden, bettelten förmlich um den Ausgleich, der auch prompt erfolgte und konnte knapp 10 Minuten vor dem Ende der Partie einen Foul-Elfmeter nicht zur erneuten Führung nutzen. Am Ende blieb noch nicht einmal ein Punkt übrig, denn die Gäste kamen noch zu zwei weiteren Treffern und nahmen die 3 Punkte mit.

Gegenüber der letzten Partie des alten Jahres, gegen den 1.FC Magdeburg, nominiert Waldhof-Trainer Patrick Glöckner Hamza Saghiri und Neuzugang Pascal Sohm für die Startaustellung, anstelle des gelb-gesperrten Marco Höger und Marcel Gottschling, der auf der Bank Platz nimmt.

Das Spiel beginnt rasant, bereits in der 3. Minute holt Sohm einen Eckball heraus, der gleich für Gefahr vor dem Dortmunder Tor sorgt, aber BVB-Torhüter Drljaca kann noch klären. Zwei Minuten später hat auch Timo Königsmann seinen ersten Auftritt, als er den gefährlichen Freistoß von Taz mit einer guten Parade an den Pfosten lenkt (6.). Weitere drei Minuten später geht der Waldhof in Führung. Schnatterer geht nach einem Steilpass auf der rechten Seite auf und davon, legt quer auf Martinovic, aber etwas zu ungenau, der SVW-Torjäger verpasst knapp. Doch der Waldhof bleibt in Ballbesitz; Martinovic dringt auf der linken Seite in den BVB-Strafraum ein, legt zurück auf Schnatterer und der Routinier schiebt überlegt zum 1:0 ein – ein Auftakt nach Maß (9.).

Fast wäre Martinovic in der 15. Minute das 2:0 gelungen, als er Torhüter Drljaca, der sich den Ball zu weit vorlegte, anläuft, dessen Schuss abblockt, aber der Abpraller landet knapp neben dem Pfosten im Aus – Riesenglück für die Gäste. Genau wie kurz darauf bei der Chance von Boyamba, der nach einem Solo Richtung kurze Ecke zielt, aber Drljaca bekommt reaktionsschnell seine linke Faust an den Ball und wehrt zur Ecke ab. Den anschließenden Kopfball von Verlaat pflückt der Dortmunder Torhüter dann problemlos runter.
In der Folge wird die Partie nickliger; Papadopoulos leistet sich ein Foul an Costly, blockiert dann den fälligen Freistoß und sieht folgerichtig die Gelbe Karte (22.). Fünf Minuten gibt es Zoff zwischen Costly und Knauff, wofür beide die Gelbe Karte gezeigt bekommen.

Es geht weiter hin und her, aber gegen Ende der ersten Halbzeit hat der SV Waldhof klare Chancen, die Führung auszubauen. Zuerst taucht Martinovic nach einem Dortmunder Abwehrfehler alleine vor Drljaca auf, scheitert aber am gut reagierenden Dortmunder Torhüter (45.+1) und direkt vor dem Pausenpfiff lupft Wagner den Ball zu Martinovic, der an Drljaca vorbeizieht, aufs leere Tor schießt, aber Pfanne rauscht heran und kratzt den Ball gerade noch von der Linie – das musste einfach das 2:0 sein (45.+2), aber so bleibt es zur Pause beim 1:0. Die Führung für den Waldhof ist verdient, aber gemessen an den Chancen eindeutig zu knapp.

Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnitts wird Dortmund II druckvoller und drängt auf den Ausgleich. Der Waldhof hält dagegen und hat weitere Möglichkeiten zum 2:0. In der 52. Minute kommt Boyamba, nach Vorarbeit von Sohm, zum Schuss, setzt den Ball aber knapp neben das Tor. Eine Minute später zieht Schnatterer aus der zweiten Reihe ab und zwingt Drljaca zu einer weiteren Rettungstat. Auf der anderen Seite muss auch Königsmann einen Schuss von Fink zur Ecke abwehren (56.). Es ist die letzte Aktion des Youngsters, er macht in der 59. Minute Platz für Njinmah, zudem gehen auch Kamara und Viet runter, Pohlmann und Raschl kommen neu ins Spiel. Wenig später kommt auf Waldhöfer Seite Russo für Saghiri (64.).

Mittlerweile verflacht die Begegnung zusehends, bei keinem der beiden Teams ist mehr eine spielerische Linie zu erkennen. Beim Waldhof läuft mit zunehmender Spielzeit immer weniger zusammen und die Dortmunder sind im Angriff wenig druckvoll – kommen aber in der 73. Minute doch zum Ausgleich. Taz spiel Pohlmann frei, der verschafft sich im Waldhöfer Strafraum gegen Schnatterer Platz und lässt mit seinem Flachschuss Königsmann keine Chance – 1:1. Um dieses Tor haben die Blau-Schwarzen förmlich gebettelt.

Kurz vor dem Dortmunder Treffer war Rossipal für Boyamba ins Spiel gekommen und kurz danach bei den Gelb-Schwarzen Tattermusch für Taz (75.). Auch wenn nicht mehr viel zusammenläuft, drängt der Waldhof auf die erneute Führung und erarbeitet sich diese Chance in der 79. Minute, als Donkor – nach Zusammenspiel mit Martinovic – alleine vor Drljaca auftaucht, aber vom Dortmunder Torhüter im Strafraum zu Fall gebracht wird. Martinovic tritt zum fälligen Strafstoß an, führt aber so schwach aus, dass Drljaca den Ball parieren kann (80.).

Direkt danach wird Donkor durch Ekincier ersetzt und bei Dortmund kommt Bah-Traore für Knauff. Auch wenn beide Teams weiter den Weg nach vorne suchen, scheint alles auf das Unentschieden hinauszulaufen. Bis in die Schlussminuten, dann wird es noch einmal lebhaft. Nach einem harten Schuss von Schnatterer, lässt Drljaca den Ball nach vorne abprallen, Verlaat steht frei vor dem Tor, aber schließlich kann Drljaca gerade noch per Fußabwehr zu klären (87.). Dann die 90. Minute: Marcel Seegert köpft einen weiten Ball nach vorn, genau auf Pherai, der blitzschnell erkennt, dass Timo Königsmann viel zu weit vor seinem Tor steht, direkt abzieht und aus 35 Metern zum 1:2 ins Netz und ins Waldhöfer Herz trifft – 1:2.

Die Buwe sind geschockt. Drei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt. Aber zwei Minuten später ist die Partie endgültig entschieden. Russo holt im Strafraum Njinmah von den Beinen und Raschl verwandelt den fälligen Elfmeter sicher zum 1:3. Direkt danach pfeift Schiedsrichter Dr. Kampka die Begegnung ab.

Durch die Niederlage rutscht der Waldhof auf Platz 5 ab, bitter, wenn man bedenkt, dass es bei einem Sieg hoch auf Platz 2 gegangen wäre. So aber müssen die Waldhof-Jungs eine Niederlage verkraften, über deren Zustandekommen sie sich bestimmt noch in einigen Tagen den Kopf zerbrechen werden.

SV Waldhof Mannheim – Borussia Dortmund II 1:3 (1:0)
Waldhof: Königsmann - Costly, Verlaat Seegert, Donkor (80. Ekincier), Wagner, Saghiri (64. Russo), Boyamba (73. Rossipal), Martinovic, Schnatterer - Sohm
Dortmund II: Drljaca - Maloney, Pfanne, Finnsson, Kamara (59. Raschl), Papadopoulos, Viet (59. Pohlmann), Pherai, Knauff (80. Bah-Traore), Fink (59. Njinmah), Taz (75. Tattermusch)
Tore: 1:0 Schnatterer (9.), 1:1 Pohlmann (73.), 1:2 Pherai (90.), 1:3 Raschl (90.+3, EM); Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka; Zuschauer: 500