SV Waldhof empfängt die SpVgg Bayreuth

(Foto: SpoWo) SVW-Trainer Christian Neidhart - Die Heimserie soll halten
Neidh1

(GM) Am kommenden Samstag erwartet der SV Waldhof die SpVgg Bayreuth im Carl-Benz-Stadion. Das Spiel gegen den Aufsteiger, der momentan auf Platz 17 rangiert, wird um 14:00 Uhr angepfiffen. Schiedsrichter ist Florian Exner aus Münster.

Fast müsste Waldhof-Trainer Christian Neidhart dem Spiel gegen die SpVgg Bayreuth erleichtert entgegensehen. Schließlich hat seine Mannschaft ein Heimspiel und die Begegnungen im heimischen Carl-Benz-Stadion wurden bisher alle gewonnen. Aus den drei Auswärtsspielen holte der Waldhof dagegen gerade einmal einen Punkt – beim 2:2 in Verl. Dass aus diesem Spiel, wie auch aus der letzten Partie, beim SV Elversberg, durchaus mehr hätte herauskommen können, ja müssen, man aber am Ende mit zu wenig Punkten dasteht, macht Christian Neidhart fast etwas ratlos.

„Die Diskrepanz zwischen unseren Heim- und Auswärtsspielen …, das sind Sachen, die ich gerne erklären würde, aber gar nicht erklären kann. Gerade auswärts müssen wir klar besser werden, da muss man nicht lange um den heißen Brei herumreden. Aber die Saison ist noch jung und wir haben viele neue Spieler. Trotzdem, wir müssen im vorderen Drittel einfach präziser werden.“

Mit dem Training der vergangenen Woche zeigte sich der Coach zufrieden. „Wir haben sehr intensiv trainiert und die Spieler waren sehr konzentriert, auch wenn die Stimmung zu Beginn der Woche etwas gedrückt war. Leider fehlen uns immer noch einige verletzte Spieler. Gerrit Gohlke trainiert allerdings wieder individuell und wird nächste Woche wahrscheinlich ins Mannschaftstraining einsteigen können. Bei Alexander Rossipal müssen wir noch etwas Geduld haben und Stefano Russo musste heute das Training abbrechen, da müssen wir sehen, was bis zum Samstag sein wird. Marc Schnatterer steht zwar wieder zur Verfügung und kam in Elversberg ja auch zum Einsatz, aber natürlich hat er noch Trainingsrückstand.“

Die SpVgg Bayreuth ist für Christian Neidhart ein „interessanter Aufsteiger, an ihm hat sich beispielsweise der HSV im Pokal fast die Zähne ausgebissen. Außer gegen Wehen Wiesbaden gab es für sie nur knappe Niederlagen, das wird auch für uns alles andere als ein einfaches Spiel“.

Seit Montag trainiert Marlon Morgenstern, bisher bei Hertha BSC, beim Waldhof mit, was der Coach auch bestätigt. „Ja, das stimmt. Er wird bei uns noch bis zum Sonntag mittrainieren. Aber wir haben bei ihm mit einer möglichen Verpflichtung keine Eile, da er momentan vertragslos ist. Natürlich schauen wir uns weiter um, aber wir müssen auch sehen, was uns weiterbringt. Wenn ein Spieler vertragslos ist und keine Vorbereitung mitgemacht hat, hat das wenig Sinn. Wir haben auch ein paar interessante Spieler in der U23, die man hochziehen kann.“

Etwa 5.200 Karten sind bisher für dieses Spiel verkauft, aus Bayreuth werden ca. 150 Fans erwartet.

SV Waldhof Mannheim – SpVgg Bayreuth
Samstag, 3. September, 14:00 Uhr
Carl-Benz-Stadion, Mannheim