Spowo Mix 5

SG Leutershausen verpflichtet Arne Ruf

(Foto:SGL/privat) Neuzugang bei der SGL - Arne Ruf
Arne Ruf Copy

Die SG Leutershausen wird in der aktuellen Saison nicht an der Aufstiegsrunde teilnehmen, dafür aber die Qualifikationsrunde zum DHB-Pokal spielen. Diese Entscheidung, die Anfang der Woche bekannt gegeben wurde, bringt den Verantwortlichen und Spielern Planungssicherheit. Nun ist klar, dass die SGL auch im kommenden Jahr definitiv in der dritten Liga antreten wird - bestenfalls auch wieder mit Zuschauern. Diese Klarheit wiederum schiebt auch die Kaderplanung voran und prompt kann der Traditionsverein von der Bergstraße einen weiteren Neuzugang verkünden. Es ist der zweite Neue im Team von Rückkehrer-Trainer Marc Nagel nach Lucas Bauer, der den abgehenden Lukas Köder (HSG Konstanz) ersetzt.

Arne Ruf schließt sich zur kommenden Runde der SG Leutershausen an. Handball-Experten ist der Name durchaus ein Begriff, denn Ruf spielte zuletzt für Hochdorf in der dritten Liga. „Arne Ruf steht schon immer bei mir auf dem Schirm. Ich finde, es ist ein super spannender Spieler”, schwärmt SGL-Kadermacher Mark Wetzel vom Ex-Juniorennationalspieler. Ruf hat bei der TGS Pforzheim mit dem Handballspielen begonnen, wurde bei der SG Pforzheim/Eutingen ausgebildet, bevor es ihn in die Pfalz zog. Die Corona-Pause war für Ruf eine komplette Auszeit. Kein Training, keine Spiele, kein Handball - Ruf: „Ich freue mich darauf, generell wieder Handball zu spielen. Ich habe jetzt ein Jahr pausiert und bin topmotiviert. Auf die neue Herausforderung bei der SG Leutershausen freue ich mich.”

Dort trifft er auf alte Bekannte. Zum einen spielte er mit Teamkollege Maximilian Rolka gemeinsam in der Auswahl. Zum anderen war sein künftiger Trainer Marc Nagel auch schon sein Lehrer am Gymnasium in Karlsruhe. Wie es in der Schule aussah? „Er war ein guter Lehrer, ich war eher kein guter Schüler”, gibt Ruf humorvoll Auskunft. Dennoch war SGL-Coach Nagel ein Grund für die Entscheidung des 23-Jährigen zu den Roten Teufeln von der Bergstraße zu wechseln. „Mark Wetzel hat mich letztes Jahr bereits gefragt. Da war es ein schwieriger Zeitpunkt und es hat für mich nicht gepasst. Dieses Jahr hat er wieder gefragt. Als ich dann noch erfahren habe, dass Marc Nagel der Trainer wird, konnte ich es mir sehr gut vorstellen”, erklärt Ruf.

Die Vorfreude geht von beiden Seiten aus. Wetzel: „Arne ist ein absoluter Wunschspieler von Marc Nagel. Er hat jetzt zwar ein Jahr Pause gemacht, aber er wird die Zeit bei uns kriegen, ohne dass wir ihm Druck machen. Sein Potenzial ist immens.” Wurfgewaltig und spielintelligent, dazu mit 1,96 Meter auch noch eine ordentliche Größe - Ruf wird der SGL im Rückraum eine neue Komponente geben. „Ich denke, ich bin spielerisch ganz gut und kann gut aus dem Rückraum werfen, da ich so groß bin”, so Ruf, der auf Halbrechts gemeinsam mit Matthias Schwalbe und Alexander Leibnitz (kommt aus Birkenau zurück) ein Linkshänder-Trio bilden wird. Für Mark Wetzel ist klar: „Arne ist ein Spieler, der uns weiterhelfen kann.”

Nun gilt es für Ruf aber erstmal anzukommen und Stück für Stück zu alter Stärke zurückzufinden. Ob der Musikliebhaber dann bei der SGL rockt wie The Offspring mit „You’re Gonna Go Far, Kid” oder mit seinen neuen Teamkollegen durch die dritte Liga tanzt mit Yves LaRocks Ohrwurm „Rise Up”, das wird dann die Zeit verraten. In Leutershausen freut man sich so oder so auf Arne Ruf.

SG Leutershausen

Spowo llbottom 5mix