Spowo Mix 5

Rhein-Neckar Löwen – MT Melsungen 31:22

unnamed Copy

Löwen-Fest bei Fan-Rückkehr
Was für ein Zeichen der Löwen, als Späth in der ersten Aktion nach der MT-Besprechung den Siebenmeter von Tobias Reichmann hält (17.). Alles läuft für die Männer in Gelb. Uwe Gensheimer verwandelt bei seinem Start-Sieben-Comeback einen von Lagergren herausgeholten Siebenmeter zum 11:5 (19.). Der Kapitän zeigt sich überraschend weit nach seiner Meniskus-OP, versenkt insgesamt alle seiner vier Versuche und ist einer der entscheidenden Faktoren dafür, dass die Löwen ein 15:10 mit in die Pause nehmen. In allen Phasen des Spiels sind Gense & Co. in Halbzeit eins die bessere Mannschaft.

Nach der Pause wird es zunächst noch deutlicher: Drei Treffer am Stück bringen die Löwen 19:10 nach vorne (34.). Schmids sechstes Tor stellt auf 20:11. Beim 22:14 nach Gensheimers achter Bude nimmt Gudmundur Gudmundsson die zweite Auszeit, gibt seinen Leuten lautstark zu verstehen: So geht es nicht weiter! (40.) Allerdings: Es geht so weiter. Nach dem nächsten technischen Fehler der MT macht Romain Lagarde seine erste Kiste an diesem Tag: 23:14 (41.). Julius Kühns erster Treffer fällt weniger ins Gewicht (23:15, 42.). Beim nächsten MT-Angriff landet David Späth Parade Nummer neun – 40 Prozent – immer noch allererste Sahne!

Lagergrens nächste Klasse-Aktion bringt das 25:16, Schmids siebte Bude die erste zweistellige Führung auf die Anzeige (26:16, 48.). Wie im Rausch rollt der gelbe Express weiter. Und wenn er einmal kurz stockt, ist der Youngster im Tor zur Stelle. Gegen Kühn landet David Späth beim Stand von 26:18 seine zehnte Parade (50.). Gensheimer mit seinem zehnten Treffer stellt beim 28:18 (51.) wieder auf zehn vor. In der 53. Minute kommt Mats Grupe und feiert damit sein HBL-Debüt in einem denkbar günstigen Moment – inklusive Premieren-Paraden. Der Rest ist das reine Löwen-Fest bei Fan-Rückkehr.

Rhein-Neckar Löwen – MT Melsungen 31:22 (15:10)
Löwen: Späth, Grupe (53.), Palicka – Schmid (7), Gensheimer (10/3), Veigel, Kirkeløkke (1), Lagarde (1), Patrai (1), Ahouansou (1), Abutovic, Lagergren (4), Gislason (1), Nielsen, Nilsson (2), Kohlbacher (3)
Melsungen: Heinevetter (ab 31.), Simic – Maric, Kühn (2), Lemke (1), Allendorf, Reichmann (3), Kunkel (3), Mikkelsen, Arnarsson, Pregler, Häfner (5), Salger, Kastening (5), Pavlovic (3)
Spielfilm: 2:0, 2:2, 4:4, 8:4, 10:5, 11:6, 13:7, 15:10 (HZ), 19:10, 20:11, 20:14, 23:14, 24:15, 26:16, 28:18, 29:19, 30:21, 31:22 (ENDE)
Schiedsrichter: Fabian Baumgart & Sascha Wild; Zuschauer: 250

Quelle: www.rhein-neckar-loewen.de

Spowo llbottom 5mix