Spowo Mix 5

SG Leutershausen – mHSG Friesenheim-Hochdorf II 28:32

(Foto: Fabian Matalla) Lars Röller, Mitte, versucht sich gleich gegen drei Gegner durchzusetzen
Lars Röller Fabian Matalla Copy

SGL mit Niederlage im ersten Heimspiel
Erstes Heimspiel, erste Niederlage. Gegen die mHSG Friesenheim-Hochdorf II gestaltet die SG Leutershausen das Spiel lange offen, verliert am Ende aber mit 28:32.

Rund 800 Zuschauerinnen, Zuschauer und Fans in der Heinrich-Beck-Halle waren da, es war ein Stückchen Normalität im Handball-Ort Leutershausen. Man sah bekannte Gesichter trotz Maskenpflicht, erlebte Geselligkeit vor und nach dem Spiel. Es war familiär, gewohnt, und das war gut so. Gewohnt war dann auch das, was auf dem Feld passierte: Spannung pur und eine enge Partie, in die die SG Leutershausen gut reinkam und die Führung übernahm. Rückraumspieler Sven Schreiber erzielte das erste Pflichtspiel-Tor in der Heinrich-Beck-Halle seit Oktober 2020.

„Es war das erste Spiel vor eigenen Fans seit vielen Monaten. Die Unterstützung war riesig und es hat uns allen viel Spaß gemacht. Umso enttäuschender ist für uns, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben”, erklärt Kapitän Niklas Ruß. Die junge Mannschaft der Gäste spielte allerdings auch keineswegs verhalten und schien - im Vergleich zur Vorwoche - dazugelernt zu haben. Sie ließen nicht locker, hielten sich an den Matchplan und gingen in der 8. Minute zum ersten Mal in Führung. Durch zwei nicht geahndete Fußspiele und wilde drei, vier Minuten geriet die SGL nach knapp 20 Minuten jedoch mit 12:17 in Rückstand. Aber: Die Roten Teufel von der Bergstraße kam nach einer Auszeit von Trainer Marc Nagel und durch die lautstarke Unterstützung der Zuschauerinnen und Zuschauern vor der Pause wieder ran - Halbzeitstand: 17:18.

Ruß: “Man hat in jedem Spiel bessere und schlechtere Phasen, so eine wie wir sie hatten, dürfen wir uns aber nicht erlauben. Allerdings haben wir die doppelte Überzahl auch gut ausgespielt und sind mit einem ordentlichen Ergebnis in die Halbzeit gegangen.” Nach der Pause brauchten beide Teams ein paar Angriffe, um wieder ins Spiel zu kommen. Die SGL schaffte es bei 20:19 zum ersten Mal seit langer Zeit die Führung zu übernehmen - und mehr noch: Die Leutershausener bauten diese sogar auf 21:19 aus. Die Gäste drehten das Spiel aber schnell wieder und ließen sich die Führung und den damit verbundenen Sieg nicht mehr aus den Händen nehmen.

So gab es letztlich Jubel auf der einen Seite und die Erkenntnis, dass noch viel Luft nach oben ist, auf der anderen. Schon am kommenden Wochenende geht es für die SG Leutershausen um Wiedergutmachung - in dem wohl wichtigsten Spiel der noch jungen Saison: Dem Derby bei der TVG Großsachsen. Ruß: “Ich bin mir sicher, dass es ein enges, emotionales und heißes Spiel wird. Heute ärgern wir uns alle über die Niederlage gestern, aber wir werden den Fokus schnell auf die Partie in Großsachsen legen. Die Ausgangssituation spielt keine Rolle, das Derby war in den vergangenen Jahren immer umkämpft.”

Eine begrenzte Ticketanzahl gibt es ab Dienstag in der Geschäftsstelle der SGL.

SG Leutershausen - mHSG Friesenheim-Hochdorf II 28:32 (17:18)
Torschützen der SGL: Schreiber 5, Bitz 5, Pauli 5/5, Bauer 3, Leibnitz 3, Ruß 3/1, Röller 2, Schmitt 1, Beganovic 1

Spowo llbottom 5mix