Spowo Mix 5

TVG Großsachsen – SG Leutershausen 25:29

(Foto: Steffen Hoffmann) Kevin Bitz, Mitte, erzielte 9 Treffer für die SGL
Kevin Bitz erzielte neun Tore im Derby Steffen Hoffmann Copy

Derbysieger – SGL gewinnt in Großsachsen
“Derbysieger, Derbysieger.” Es schallte durch die Sachsenhalle - und noch lange in die Nacht hinein durch den ganzen Ort. Die SG Leutershausen hat das Hirschberg-Derby gegen TVG Großsachsen am Samstagabend mit 29:25 gewonnen.

Schon vor dem Prestige-Spiel im Ort war die Stimmung hervorragend. Fanlager beider Seiten bleiben fair, machten Stimmung in und vor der ausverkauften Halle, genossen das erste Derby seit September 2019. 735 Tage hat es gedauert, wie Fotograf Steffen Hoffmann errechnete. Die SG Leutershausen war die wachere Mannschaft zu Beginn, setzte sich schnell mit 4:1 ab - und machte weiter. Trainer Marc Nagel: “Mit der Sicherheit aus den ersten Minuten, haben wir sehr starke erst 30 Minuten gezeigt. Das hat vieles einfacher gemacht.” Den Vorsprung aus der Anfangsphase konnte die SGL bis zur Pause sogar ausbauen. Mit einer starken Abwehr- und Torwartleistung sowie einem konzentrierten Angriff zogen die Roten Teufel von der Bergstraße auf 17:10 davon.

Ein gutes Polster, aber war das die Vorentscheidung? Nein, denn die Gastgeber hielten dagegen. Nagel: “In der zweiten Halbzeit hatten wir einige Probleme mit Moritz Mangold, der einige Bälle gehalten hat.” Der ehemalige Heisemer parierte einige freie Würfe und hielt Großsachsen so im Spiel. “Da kamen dann schnell das Kribbeln, die Nervosität und der Druck im Derby wieder”, erklärt Nagel. Angepeitscht von den rund 100 zugelassenen SGL-Fans ließen die Jungs in Rot aber nichts anbrennen und so resümiert auch Marc Nagel: “Das war eine starke Mannschaftsleistung, die man im Derby auch braucht.” Für viele Spieler war es das erste Hirschberg-Derby - Kreisläufer Lars Röller: “Es war sehr aufregend. Ich bin mit einer großen Erwartungshaltung in das Derby gekommen. Die wurde erfüllt, es ging richtig ab. Man hatte immer das Gefühl, dass Großsachsen zurückkommen konnte.”

Andere haben das Derby bereits einige Male erlebt, jedoch auf der jeweils anderen Seite des Ortes. Die Reaktion der Zuschauer blieb erhofft positiv und fair. Philipp “Ulle” Ulrich: “Ich kann nur Lob aussprechen. Das war eine tolle und faire Stimmung.” Aber der Neu-Heisemer gab auch zu: “Es war doch komisch als Gast in die Sachsenhalle zu kommen. Die ersten Schritte waren etwas wackelig auf den Beinen.” Auf sein erstes Tor im SGL-Dress muss er weiterhin warten, vielleicht klappt es ja im Heimspiel gegen die HG Saarlouis.

Am kommenden Samstag empfängt die SG Leutershausen die Saarländer in der Heinrich-Beck-Halle. Dann geht es für Trainer Marc Nagel und seine Jungs um den ersten Heimsieg seit dem 15. Februar 2020. Damals gewann die SGL das bislang letzte Meisterschaftsspiel in eigener Halle (gegen HSC Bad Neustadt mit 24:21). Auch wenn man sich über den Derbysieg freuen darf, bleibt das Ziel “Heimspiel-Sieg” bestehen. Nagel: “Ich bin sehr glücklich über den Sieg heute. Der Druck war hoch, den haben wir uns selber eingebrockt mit dem Hochdorf Spiel. Und der ist jetzt auch wieder hoch. Wir sind es unseren Fans schuldig, dass wir am Samstag auch zu Hause die ersten Punkte einfahren.”

Den Derbysieg feiern, ja. Aber dann wird der Schalter umgelegt und sich gemeinsam auf das Spiel gegen Saarlouis vorbereitet, um auch in der kommenden Woche wieder feiern zu können...

TVG Großsachsen – SG Leutershausen 25:29 (10:17)
Torschützen der SGL: Bitz 9, Pauli 5/5, Schreiber 4, Röller 4, Leibnitz 3, Ruß 2/1, Bauer 2

SG Leutershausen 

Spowo llbottom 5mix