Spowo Mix 5

SG Leutershausen – SG Pforzheim/Eutingen 26:20

Beitragsbild 2021 03 08 SG Leutershausen Copy

Erster Heimsieg – SGL gewinnt deutlich
Da ist der lang ersehnte Heimsieg! Die SG Leutershausen gewinnt am Samstag vor 349 Zuschauern in der Heinrich-Beck-Halle mit 26:20 gegen die SG Pforzheim/Eutingen.

Es war ein durchweg positiver Abend für die Mannschaft von Trainer Marc Nagel. Zwar führten die Gäste zu Beginn der Partie mit 3:0, aber die SGL blieb dran. Die Abwehr stand gut, Torwart Alexander Hübe hielt und vorne trafen vor allem Linksaußen Gianluca Pauli (7) und Rückraumspieler Alexander Leibnitz (5) an diesem Abend, der gleich mehrere Geschichten parat hielt - aber dazu gleich mehr. Nach knapp einer Viertelstunde bekamen die Gäste eine 2-Minuten-Strafe, die die Roten Teufel von der Bergstraße ausnutzten, um bei 7:6 erstmals die Führung zu übernehmen. Und die SGL ließ nicht locker, spielte sich einen Vorsprung heraus (10:7), den die SG Pforzheim/Eutingen zur Pause jedoch nochmal aufholte. So ging es mit einem knappen 11:10 in die Kabine.

Im zweiten Durchgang präsentierte sich die SG Leutershausen erneut konzentriert und spielte stark auf. Ein, zwei Tore lagen die Gastgeber zu jeder Zeit in Front und ließen Pforzheim/Eutingen nicht rankommen. Acht Minuten vor dem Ende brachen dann alle Dämme, denn Gianluca Pauli traf aus der eigenen Hälfte das leere Pforzheimer Tor zum 20:17 und Sekunden später erhöhte Kapitän Niklas Ruß auf 21:17. Die vier Tore ließen sich die Heisemer nicht mehr nehmen und bauten den Vorsprung in den Schlusssekunden sogar nochmal aus. “Das Ergebnis ist vielleicht ein, zwei Tore zu deutlich, aber der Sieg ist verdient”, erkannte auch Gäste-Coach Alexander Lipps nach dem Spiel auf der Pressekonferenz an. Währenddessen zollte SGL-Trainer Marc Nagel seinem Team und den Fans Respekt und lobte die Leistung an diesem Wochenende. Nach dem Heimsieg gibt es nicht nur die zwei Punkte zu feiern, sondern auch einige Geschichten zu erzählen.

So stand Arne Ruf erstmals in einem Pflichtspiel für die SG Leutershausen auf der Platte. Das Besondere: Es war nicht nur die Premiere in irgendeinem Spiel, sondern gegen seinen langjährigen Verein. Der Rückraumspieler der SGL trainierte gut, bekam erste Minuten und Trainer Marc Nagel erklärte: “Er wird für uns in der Saison noch sehr wichtig werden.”

Ein weiteres erstes Mal gab es bei Neuzugang Philipp Ulrich. Zwar hatte der Kreisläufer, der vom TVG Großsachsen kam, schon einige Einsatzminuten, blieb aber torlos - bis jetzt! In der 34. Minute war es so weit: “Ulle” schnappte sich den Ball und traf zum 13:11. “So ein bisschen Last ist abgefallen. Ich hatte zwar vorher noch keinen Wurf aufs Tor in der Saison, aber es war auch im Training behäbig, ein Tor zu werfen. Es hat sich angefühlt, als ob der Knoten geplatzt ist”, so der Torschütze glücklich.

Keine Premiere, aber zumindest erwähnenswert, war der Heimsieg selbst. Zuletzt durften die Zuschauer in der Heinrich-Beck-Halle im Februar 2020 über zwei Punkte jubeln. “Endlich” und “geht doch” hörte man die glücklichen Fans nach dem Spiel an allen Ecken und Enden der Halle sagen. “Der erste Heimsieg ist immer sehr wichtig. Auch wie es gelaufen ist, war sehr gut. Wir haben nur 20 Gegentore kassiert. Darauf lässt sich auf jeden Fall aufbauen”, erklärte auch Max Schmitt.

Und dann gab es noch eine Kuriosität: Die Siebenmeter! Gäste-Torwart Bastian Rutschmann parierte die ersten vier Siebenmeter. Dreimal vergab Gianluca Pauli, traf allerdings auch zweimal im Nachgang, einmal zog Kapitän Ruß den Kürzeren gegen den Ex-Bundesliga-Schlussmann. Erst kurz vor Schluss knackte die SGL die Mauer als Max Schmitt sich das Leder nahm und eiskalt einnetzte. Schmitt: “Donnerstags schießen wir immer Siebenmeter, da mache ich dann auch mit. Ich habe gesagt, dass ich zur Not auch mal hingehe. Gianni wollte auch, dann haben wir kurz gesprochen und ich habe ihn mir dann genommen und getroffen.”

Mit vielen Geschichten und dem Heimsieg im Gepäck, geht es am kommenden Samstag für die SG Leutershausen zum ungeschlagenen Tabellenzweiten TuS Dansenberg. Spielbeginn ist dort um 20 Uhr - und mal sehen, welche Geschichten es danach zu erzählen gibt.

SG Leutershausen – SG Pforzheim/Eutingen 26:20 (11:10)
Torschützen der SG Leutershausen: Pauli 7, Leibnitz 5, Ruß 3, Schmitt 3, Schreiber 2, Bauer 2, Ulrich 2, Röller 1, Bitz 1.

Spowo llbottom 5mix