SG Leutershausen - TGS Pforzheim 28:26

(Foto: St. Hoffmann) Die SGL bejubelt den Sieg gegen Pforzheim,
SGL schlägt TGS Pforzheim Steffen Hoffmann Copy

Heimsieg! Erfolgreicher Rückrundenstart für die SGL
Der Lauf geht weiter! Die SG Leutershausen hat auch den Rückrundenauftakt in eigener Halle gegen die TGS Pforzheim mit 28:26 gewonnen.

“Das Spiel spiegelte nicht die Tabellensituation wider.” Das war wohl die Meinung vieler Anwesender in der Heinrich-Beck-Halle am Samstagabend nach dem Spiel der SGL. Der Tabellendritte der dritten Handball-Liga Staffel F empfing zum Start in die Rückrunde die TGS Pforzheim, den Tabellenvorletzten.

Die Favoritenrolle war klar verteilt, auf dem Feld deutete sich jedoch schon früh an, dass es ein enges, umkämpftes Match werden sollte. Die Gäste gingen zu Beginn in Führung, konnten sich jedoch nicht absetzen. Bei 8:8 passierte dann das, was die Heisemer Fans zuletzt immer wieder feierten: Rückraumspieler Kevin Bitz zündete den Turbo und traf ein ums andere Mal. Vier Bitz-Treffer drehten die Partie zu Gunsten der SGL, die zur Halbzeit 16:12 in Front lag.

Grund zum Feiern? Der Drops gelutscht? Nein, auf keinen Fall, denn die TGS Pforzheim holte auf. Wie am Adventskranz die Kerzen, brannte es plötzlich auch bei der SGL lichterloh. Acht Minuten nach Wiederanpfiff sorgte Fabian Dykta für den Ausgleich: 18:18. “Wir haben in den entscheidenden Momenten zu viele Fehler gemacht”, analysierte TGS-Spielertrainer Tobias Müller auf der Pressekonferenz, was dann geschah. Während Sven Schreiber (Rückraum) zwei Minuten auf die Bank musste, die SGL in Unterzahl war, trafen Kapitän Niklas Ruß, Rechtsaußen Lucas Bauer und Rückraumspieler Maximilian Rolka für die Roten Teufel von der Bergstraße und brachte sie 23:21 in Führung.

Auch die Auszeit der TGS Pforzheim konnte den Lauf der Heimmannschaft nicht stoppen. Zwar traf zwischenzeitlich Gäste-Rechtsaußen Marco Kikillus, aber die je zwei Tore von Ruß und Ruf machten alles klar. Für den langen Rückraumspieler waren es die ersten Tore im SGL-Dress, was auch die 125 Zuschauer feierten. 28:22 - Spiel vorbei? Nein, denn wie schon in der vergangenen Woche, leistete das Team von Trainer Marc Nagel sich dann den einen oder anderen leichten Ballverlust, die Gäste warfen nochmal alles rein und kamen auf zwei Treffer ran. Endstand: 28:26.

“Wir haben 55 Minuten gut gespielt, aber in den letzten fünf Minuten bin ich von meiner Mannschaft enttäuscht”, so Nagel nach dem Spiel. Dass die SG Leutershausen erneut einen sicheren Sieg knapp werden lassen hat, sorgte auch auf der Tribüne für Verwunderung. Die deutlichen Worte des Trainers fanden hingegen großen Anklang. Am Ende steht dennoch der durchaus verdiente Sieg der SGL, die damit weiter hinter den Junglöwen und Dansenberg auf Platz drei der Tabelle steht.

Am kommenden Freitag, den 03. Dezember, ist die SG Leutershausen dann zu Gast bei Friesenheim-Hochdorf, wo durchaus noch eine Rechnung offen stehen dürfte nach der Hinspiel-Niederlage in der Heinrich-Beck-Halle. Spielbeginn in Hochdorf ist um 20 Uhr.

SG Leutershausen -TGS Pforzheim 28:26 (16:12)
Torschützen der SG Leutershausen: Bitz 10, Ruß 6/5, Ruf 3, Bauer 3, Schreiber 2, Rolka 1, Röller 1, Scholz 1, Ulrich 1