Rhein-Neckar Löwen setzen Ticketverkauf aus

unnamed Copy

Geisterspiele ab Samstag wahrscheinlich
Signale und Absichtsbekundungen von Seiten der Politik im Land Baden-Württemberg lassen nur einen Schluss zu: In der für Ende der Woche angekündigten neuen Corona-Verordnung werden mit hoher Wahrscheinlichkeit nur noch sogenannte Geisterspiele – sprich Sportveranstaltungen unter Ausschluss von Zuschauern – erlaubt sein. Dies soll ab dem kommenden Samstag gelten und würde somit bereits das Heimspiel der Löwen gegen die Füchse Berlin betreffen.

Aus Sicht der Rhein-Neckar Löwen ist diese Entscheidung in höchstem Maße bedauerlich. Auf der anderen Seite unterstützen die Löwen jede Maßnahme, die zum Infektionsschutz beiträgt und dabei hilft, die immer ernster werdende Pandemie-Lage zu entschärfen.

In Reaktion auf die drastisch geänderten Rahmenbedingungen ihres Spielbetriebs werden die Rhein-Neckar Löwen den Ticket-Verkauf für ihre Heimspiele ab sofort einstellen. Dies gilt aktuell für die im Vorverkauf befindlichen Liga-Spiele gegen Berlin am Samstag, 4. Dezember, gegen den TuS N-Lübbecke am 18. Dezember und gegen die TSV Hannover-Burgdorf am 27. Dezember sowie das Pokal-Spiel am 15. Dezember gegen den TVB Stuttgart.

Sobald die konkreten Änderungen in der Corona-Verordnung veröffentlicht wurden, werden die Löwen erneut informieren und die genauen Details zur Ticketrückerstattung aufzeigen. Bis dahin wird um die Geduld der Ticketkunden gebeten. Dringende Fragen werden selbstverständlich unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! beantwortet. Über die Dauer der neuen Regelung ist aktuell nichts bekannt.

Pressemeldung: Rhein-Neckar Löwen GmbH