Spowo Mix 5

2. Bundesliga: KTG Heidelberg empfängt Aufsteiger KTV Fulda

KTG header Copy

Für die KTG Heidelberg steht an diesem Wochenende mit der Begegnung gegen die KTV Fulda der erste Heimwettkampf auf dem Programm. Der Saisonauftakt in der 2. Bundesliga gelang den Heidelbergern bereits am vergangenen Wochenende mit einem 26:38 Punktsieg im hessischen Großen-Linden. Bis Mitte November stehen für das Team um Chefcoach Christian Berberich weitere sechs Wettkämpfe auf dem Programm. Die Mannschaft, die in ähnlicher Zusammensetzung wie im vergangenen Jahr antritt, will eine Position im oberen Mittelfeld der Liga erreichen. „An manchen Geräten sind wir in diesem Jahr personell breiter aufgestellt“, freut sich Berberich.
Neben dem bereits bekannten belgischen Gastturner Jimmy Verbaeys wird der britische Nachwuchsturner Matthew Boardman das KTG-Team verstärken. Aus den Reihen der KTG treten angeführt vom Teamkapitän Michael Wilhelm die routinierten Turner Christian Berczes, Tobias Wolf und Daniel Morres an. In der Mannschaft etabliert haben sich bereits die jüngeren KTG-Turner Thorben Krebs und Erich Donath sowie die Neuzugänge des letzten Jahres, Karl-Ole Gäbler (Berlin) und Marvin Rauprich (Karlsruhe). Zum Team gehören auch Eliah Beckenbach und Leon Wendt. Beide Athleten, die zum Nachwuchskader des Deutschen Turner-Bundes gehören, haben im Sommer mit ihren Leistungen bei den regionalen Meisterschaften beeindruckt. Ihr Einsatz ist allerdings erst in der zweiten Saisonhälfte geplant.

Gegen den Aufsteiger aus Fulda wollen sich die Heidelberger ihren heimischen Fans gut präsentieren. Der Auftakt in der vergangenen Woche bot da eine erste Standortbestimmung. Die KTG-Riege demonstrierte bei der Begegnung gegen den TV Großen-Linden ihre Stärke am Boden und ging mit 11 zu 0 Punkten in Führung. Zur Halbzeitpause stand es 23 zu 11 für die KTG. Doch dies war ein zu großer Vorsprung, um die Konzentration auf Seiten der KTG hochzuhalten. Die Lindener nutzten die Chance und verkürzten den Vorsprung mit überzeugendem Auftritt am Sprung. An den eigentlich starken Geräten Barren und Reck zeigten die KTG-Turner dann ungewohnte Fehler, sodass sie beide Geräte nur knapp gewannen. Trainer Berberich resümierte den Tag nüchtern: "Wir haben gewonnen, wissen jetzt aber auch, in welchen Bereichen wir uns steigern müssen, wenn wir weitere Siege einfahren wollen". Denn die acht Mannschaften der Staffel Nord liegen vom Niveau dicht beieinander. Für eine gute Platzierung ist an jedem Wettkampftag volle Konzentration gefragt.

Am Samstag treffen die Heidelberger mit der KTV Fulda auf eine Mannschaft, die den Aufstieg aus der 3. Liga geschafft hat. Klares Saisonziel der Gäste ist daher der Klassenerhalt. In den jeweiligen Zusammensetzungen sind die beiden Vereine noch nicht aufeinandergetroffen. Auch bei den Gästen sind die talentierten Nachwuchskräfte dabei. Das macht die Begegnung spannend.

Termin: Sonnabend, 21. September 2019
Wettkampfbeginn: 16:00 Uhr
Ort: HD-Kirchheim, Sportzentrum Süd

Pressemeldung: KTG Heidelberg - Birgit Sudhoff

Spowo llbottom 5mix