• Startseite

Hemshofschachtel

Pfälzer Mundart mit unverkennbar französischem Einschlag

Hemshofschachtel feiert gelungene Premiere mit der Komödie „Hotel Sellawie“

(rbw) Die Geschwister Dagmar und Dieter Gabelsberger (Sieglinde Schloer und Axel Seban) haben ein kleines Hotel eröffnet, abseits am Rande der Stadt und darin liegt die Crux – es fehlt vor allem an zahlenden Gästen. Unterstützung erhalten die beiden von dem ziemlich „abgebrannten“ französischen Zimmermädchen Edith Fischer (Marie-Louise Mott).

Der erste und einzige Gast des Hotels, der Komponist Herrmann von Heiden (Gerhard Hasch) komplettiert das muntere Völkchen. Als die finanzielle Not so groß wurde, dass über die Schließung des Anwesens nachgedacht wurde, verirrt sich tatsächlich eine Filmcrew in das Hotel. Der Regisseur Heinrich Gartenstiel (Gerd Rohrbacher), dessen Assistentin Bianca Karstadt (Andrea Blank) und der Schauspieler Maurice Mueller (Andreas Assanoff auch Regisseur des Stückes Hotel Sellawie), bringen frischen Wind und reichlich Verwirrungen in das kleine Hotel. Wie es am Ende ausgeht? Lassen Sie sich überraschen.

Rüdiger Kramer, der Hausautor, hat zusammen mit dem Regisseur und Co Autor Andreas Assanoff fünf Monate an diesem Stück gearbeitet und bringt damit sein siebtes Stück auf die Mundartbühne. „Hotel Sellawie“ wird wie folgt aufgeführt:

4., 5. und 6. Juni, sowie am 17. 18. und 19. September und 22. 23. und 24. Oktober im Theater Hemshofschachtel, sowie auf der Freilichtbühne Forst im Juli am Fr. 10.+17. Sa. 11.+18. So. 12.+19. Leuschnerstraße 9, Karten unter Tel. 0621/51 01 49

 

Foto Hemshofschachtel
K800 IMG 0817