• Startseite
  • Stars
  • Nur Übung macht den Meister – Ein großer Meister seines Metiers feiert runden Geburtstag!

Nur Übung macht den Meister – Ein großer Meister seines Metiers feiert runden Geburtstag!

Jeden Tag Zungenübungen und jeden Tag Training mit der Trompete – und das noch im reifen Alter von 80 Jahren.
Zu seinen Ehrungen gehören das Bundesverdienstkreuz am Bande, die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg, die Hermann-Löns-Medaille in Gold und Bronze sowie der Robert-Stolz-Preis und Robert-Stolz-Medaille. Im Jahre 2008 wurde er mit dem Titel „Ehrenbotschafter der Internationalen Chorolympiade“, anlässlich seines damals 70. Geburtstages, ausgezeichnet.
Elf Goldene- sowie drei Platin-Schallplatten stehen für den Verkauf von mehr als 16 Millionen Tonträgern.
Die ganze Welt ist für Walter Scholz, Startrompeter aus dem Schwarzwald (geboren am 15. April 1938 in Helsen als Walter Günther Scholz; Helsen ist der drittgrößte Stadtteil von Bad Arolsen im nordhessischen Landkreis Waldeck-Frankenberg.), der mit seiner zweiten Frau Silvia in Achern/ Baden lebt, sein Zuhause.
Vielen internationalen Größen hat der Mann mit der Teufelszunge schon die Hand geschüttelt. Papst Franziskus hat er, in einer persönlichen Audienz, seine CD „Don´t Cry For Me Argentina“, überreicht. Dabei ist er immer bescheiden geblieben. Am 15. April feiert er seinen 80. Geburtstag.
Er selbst sagt, dass er „Dem da oben“ dankbar für alles ist, was er in seinem langen Musikerleben erreicht und erlebt hat. Sein Rezept für eine gute Kondition in seinem Alter ist Indische Meditation und wenig Alkohol.
Am 28. April 2008 schrieb BILDplus über Walter Scholz: Wenn er sich abends schlafen legt, betet er: Lieber Gott, lass mich nicht wieder die Toten sehen... Star-Trompeter Walter Scholz (70, „Sehnsuchtsmelodie“) ist in seinem Leben dem Tod schon oft von der Schippe gesprungen (Selbstmordversuche, 10-Kilo-Tumor im Bauch, Intensivstation nach Thrombose). Jetzt enthüllt der Musiker zum ersten Mal, dass ein unheimlicher Todesfluch auf ihm lastet. „Ich kann den Tod von Menschen voraussehen“, sagt Walter Scholz mit leiser Stimme.
„Wenn ein mir bekannter Mensch nachts im Traum an mir vorüber fährt und mir zuwinkt, stirbt er kurz danach. Ich weiß, es klingt unglaublich, aber es ist die Wahrheit.“ Innerhalb von wenigen Jahren verlor Walter Scholz die gesamte Familie seiner Ehefrau Silvia (42), nachdem er den Tod aller vorausgesehen hatte. Nach Schwiegervater und Schwägerin traf es vergangene Woche seine Schwiegermutter.
Seinen 80. Geburtstag wird Walter Scholz in Bischofshofen feiern. Dort sitzt er am Vorabend zu seinem Jubiläum in der Jury beim „Grand Prix der Blasmusik“.
Seine Ehefrau Silvia organisiert dort für ihn eine große Geburtstagsparty, mit vielen prominenten Gästen.

 

Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAW Press
Fotograf, Bildjournalist, Journalist und Buchautor
www.foto-wessbecher.de