Jessica Biel: Kellnern statt Schauspielen

Foto: highgloss.de - Jessica Biel: Ist ihre Schönheit wirklich ein Hindernis für seriöse Filmrollen?
Jessica Biel
Die Schauspielerin hält sich zu schön für Hollywood

(cat). Seit Jessica Biel Mama wurde, sieht man sie nicht mehr auf der Leinwand. Zwar gelang ihr im Filmgeschäft nie der große Durchbruch, doch bleiben die Rollenangebote nun ganz aus. Böse Zungen munkeln, Jessicas einziger Anspruch auf Berühmtheit bestehe in ihrer Ehe mit Justin Timberlake. Zudem bescheinigen Profis der 34-Jährigen nur wenig Talent: „Sie ist ein entzückendes Mädchen, aber ihre schauspielerische Fähigkeit ist einfach nicht ausgreift“, so ein Filmagent. An ihr sei nichts „Besonderes“, solange es sich nicht um einen Liebesfilm handele, sei Biel für Filmemacher uninteressant. Die Actrice selbst, hält ihre Schönheit für das Hemmnis. Man würde sie von Haus aus für ihr Aussehen verurteilen: „Es ist wirklich ein Problem. Da muss ich ehrlich sein.“ Klingt nicht nach einer viel versprechenden Filmkarriere. Vielleicht ist das der Grund für Jessica Biels neustes Projekt: Sie eröffnete ein kinderfreundliches Lokal namens „Au Fudge“ in LA und verkündete: „Wir wollten ein Lokal schaffen, in das du gerne deine Kinder oder deine Freundinnen mitbringst.“ Auch die Speisekarte sei auf die Kleinen abgestimmt: „Es gibt nicht nur Maccaroni und Käse oder Chicken Nuggets, sondern tolle Salate, leckere Burger und ganz klassisch Spaghetti Bolognese. Wir wollen Essen anbieten, das die ganze Familie glücklich macht.“ Während man im Hauptraum in schöner Atmosphäre sein Essen genießt, gibt es nebenan ein großes Spielzimmer für Kinder, in dem diese unter Betreuung malen, basteln oder lesen können.