Maren Gilzer: Sie will kein „Trash“ sein

Foto: highgloss.de - Hat sich Maren Gilzer mit 56 einen Toy-Boy zugelegt?
Maren Gilzer
War das Dschungelcamp ein Fluch für sie?

(cat). Als Maren Gilzer 2015 bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ die Dschungelkrone holte, wusste sie noch nicht, was das für Folgen für sie haben würde. Kurz darauf zeigte sich, dass die Teilnahme an dem TV-Kultformat nicht nur Ruhm mit sich brachte. Beim einem Charity Event im letzten Monat verriet die 56-Jährige BUNTE.de exklusiv: „Wenn ich mitkriege, dass ich einen Job nicht bekomme, weil die meinen, ich gehöre nicht dazu, weil ich ja Dschungel gemacht habe, dann verletzt mich das schon.“ Sie fühle sich oft aus der „elitären Gruppe der Schauspieler“ ausgeschlossen, weil sie wegen ihrer Teilnahme an der Reality-Show in eine bestimmte Schublade gesteckt werde. Dabei gehe es nicht ums Können, sie lande gleich in der Kategorie ‚nicht mehr chic genug‘. „16 Tage Dschungel, und schon bist du Trash. Und 16 Jahre ‚In aller Freundschaft‘ gilt nichts mehr“, so Gilzer empört. Dennoch bereut sie die Teilnahme nicht. „In der Schauspielerei ist es momentan schwierig. Jemand wie ich muss sehen, wie er sein Geld verdient“, gibt die 1,76 Meter große Ex-Buchstaben-Fee zu. Vielleicht kann ihr neuer Freund die Karriere von Gilzer wieder ankurbeln? Bei der Mercedes Benz Fashion Week in Berlin zeigte sie sich sehr vertraut mit dem 31 Jahre jüngeren Clemens Trischler, einem Eventmanager aus Wien.