Diane Kruger: Spagat zwischen USA und Frankreich

Foto: highgloss.de - Diane Kruger freut sich auf den kommenden Filmdreh in Deutschland.
Diane Kruger
Sie dreht bald in Hamburg mit Kult-Regisseur Fatih Akin

(cat). Diane Kruger ist als Schauspielerin in Hollywood ebenso begehrt wie in Frankreich. Mit ihrem neuen Film „Sky – Der Himmel in mir“ – einer französischen Produktion, die in den USA gedreht wurde - gelang der gebürtigen Hildesheimerin ein toller Spagat zwischen den Ländern. In dem Streifen spielt Diane eine Frau, die alles hinter sich lässt und ein neues Leben beginnt. Privat hat die Blondine das nicht nötig, wie sie der „b.z.“ berichtete. Ständig andere Menschen zu spielen wäre, wie das eigene Leben ständig neu zu entdecken. Freiheit in Beziehungen hat für den Star einen hohen Stellenwert. „Liebe ist etwas, wonach wir uns alle sehnen. Selbstliebe ist sicherlich wichtig, aber das Beste ist doch, wenn man beides hat, sich selbst lieben und geliebt zu werden. Zumindest gehe ich so durchs Leben“, so Diane. Da „Sky“ in den prüden USA gedreht wurde, herrschten bezüglich der Nacktszenen etliche Einschränkungen. „Es gibt Verträge, die man unterschreiben muss und in denen alles genau drinsteht. Man darf etwa den linken Hinterteil zeigen, aber nicht den Ritz des Pos. Auch die Nippel des Busens dürfen nicht gezeigt werden. Das wird für jedes Filmprojekt jedes Mal neu ausgehandelt“, berichtete die 39-Jährige. Ganz besonders freut sich Diane Kruger auf einen Film mit dem deutschen Erfolgsregisseur Fatih Akin. Die Dreharbeiten beginnen im Oktober in Hamburg. Diane: „Ich hatte Fatih vor fünf Jahren in Cannes angesprochen, weil ich sein größter Fan bin. Ich bin damals extra zur Party seines Films gegangen, um ihn kennenzulernen und sprach ihn an: ‚Falls du jemals mit mir drehen willst, bitte schreibe mir.’ Das hat er jetzt gemacht.“