Frank Elstner: Tolles Geburtstagsgeschenk

Foto: highgloss.de - Frank Elstner – der Moderator der alten Schule mit seiner dritten Ehefrau Britta.
Frank Elstner elstner gattin 300dpi druck
Der Moderator bekam von der ARD eine Sondersendung zum Wiegenfest

(cat). Die schlimmste Kritik seines Lebens musste sich Frank Elstner von der Zeitschrift „Die Woche“ antun. Das Blatt schrieb 1994, er sei „ein Mann von gestern“, agiere vor der Kamera „wie die Notlösung, die direkt aus der Buchhaltung ins Studio kommandiert wurde“, sei gar der „Scheintoteste aller Showmaster“. Heute existiert das Blatt nicht mehr, doch Elstner ist noch immer Fernsehmoderator! Vor mehr als fünfzig Jahren begann er bei Radio Luxemburg, heute zeigt Elstner im Ersten Naturwunder oder geht für den SWR auf Reisen. Und zu seinem 75. Geburtstag widmete die ARD dem „Wetten, dass..?“-Erfinder ein Revival der beliebtesten Familienshow aller Zeiten. Dort zeigte sich Elstner wiederum als Mann der kleinen Gesten und Kavalier der alten Schule. Die Show bescherte dem Sender den Prime-Time-Sieg im Gesamtpublikum und bei den 14- bis 49-Jährigen, sowie einen grandiosen Gesamtpublikums-Marktanteil von 20,8 Prozent. Alte Wetten wurden nachgespielt und Alain Delon trat als Überraschungsgast auf, weil er zu Elstners Zeiten einmal Wettpate war. Der ehemalige Showmaster und der Schauspieler umarmten und küssten sich zur Begrüßung und Delon erzählte, er hätte „Wetten, dass..?“ damals gern ins französische Fernsehen geholt, weil er so angetan war vom Konzept. Da es nicht geklappt habe, solle Frank Elstner doch jetzt kommen. Für ihre verlorene Wette gaben Thomas Gottschalk, Günther Jauch, Barbara Schöneberger und Michelle Hunziker Elstner ein Ständchen, verkleidet als das schwedische Erfolgs-Quartett „Abba“. Und nostalgische Ausschnitte aus vergangenen Sendungen ließen beim Publikum Sehnsucht nach großer Fernsehunterhaltung aufkommen.