OPUS KLASSIK 2021: Die Preisträger wurden bekannt gegeben

Diana Rasch
DR20181014

Der „Verein zur Förderung der Klassischen Musik e.V.“ gab am 26.08.2021 die 48 Preisträgerinnen und Preisträger bekannt, die mit dem OPUS KLASSIK 2021 ausgezeichnet werden - sie stehen für Exzellenz, Vielfalt und kulturelle Teilhabe. Zu ihnen gehören u.a. Dorothee Oberlinger für die „Weltersteinspielung des Jahres“, Marc Albrecht als „Dirigent des Jahres“ und Sonya Yoncheva als „Sängerin des Jahres“, Piotr BeczaÅ‚a als „Sänger des Jahres“, Pianist Daniil Trifonov als „Instrumentalist des Jahres“, Regula Mühlemann für die beste „Solistische Einspielung Gesang (Oper)“, Fatma Said als „Nachwuchskünstlerin des Jahres“ sowie Starpianist Lang Lang für den „Bestseller des Jahres“.

Für die Ermöglichung kultureller Teilhabe wurden gleich drei Preise vergeben, denn sie schaffen eine Interaktion zwischen Darbietenden und Hörenden bzw. vermitteln klassische Musik in neuartiger kreativer Weise: Mit den „Sonderpreis für Publikums- und Partizipationsprojekte“ wurden das Projekt „100 Ideen für 100 Jahre Mozartfest“ des „Mozartfest Würzburg“ sowie das online-Projekt „Music Lab – join the sound“ der „Deutschen Kammerphilharmonie Bremen“ ausgezeichnet. Der Stargeiger Daniel Hope, der mit „Hope@Home“, einem täglichen Livestreaming-Format auf ARTE, ein breites Publikum erreichte, erhält den „Sonderpreis der Jury für besondere Leistungen“. Außerdem geht der „Sonderpreis der Jury für besondere mediale Formate und Verbreitung“ an das Musik-Magazin „KlickKlack“ des BR-Fernsehens, das ein weites Spektrum anbietet, Klassik, Jazz und zeitgenössische Musik frisch präsentiert.

Entsprechend dem Anliegen des Vereins, Klassik in Deutschland zu fördern, wendet sich der Verein zum einen gezielt an den Nachwuchs und zum anderen präsentiert er sich an verschiedenen Orten, um einen weiteren Publikumskreis zu erreichen. In diesem Jahr gibt es eine Kooperation mit dem „Reeperbahn Festival“ in Hamburg (22.-25. September 2021), dem größten Festival für populäre Musik, dort wird der OPUS KLASSIK bei der Konferenz, einem Branchentreffen zum Thema „Neustart mit Publikums- und Partizipationsprojekten“ präsent sein und am 23. September 2021 am Abend auch die Auftritte von Niklas Liepe, Ragnhild Hemsing und Robert Neumann im Bahnhof Pauli bieten – diese Künstler bekommen auch bereits dort ihre OPUS KLASSIK-Trophäe überreicht.

Eine unabhängige Jury, die aus Vertretern der Musik- und Medienbranche besteht, wählte aus den rund 600 Nominierten die Gewinner aus.

Die OPUS KLASSIK-Preisverleihung mit einem Orchesterkonzert und Auftritten von Sonya Yoncheva, Piotr Beczala, Daniel Hope, Daniil Trifonov, Fatma Said, Martin Fröst, Lucienne Renaudin Vary, Pablo Ferrández und Ragnhild Hemsing findet am Sonntag, den 10. Oktober 2021 im Konzerthaus Berlin statt und wird vom ZDF übertragen (um 22.15 Uhr); Tickets für die Gala sind erhältlich unter www.konzerthaus.de/de/opusklassik2021. Bereits am 9. Oktober 2021 gibt es ein Kammerkonzert der Preisträger in der „Villa Elisabeth“ Berlin und im LiveStream auf TikTok.

Text und Foto: Diana Rasch