• Startseite
  • Freizeit & Reisen
  • Erfolgsveranstaltung radelt in die Zukunft Der Niederrheinische Radwandertag wird zum Raderlebnistag Niederrhein.

Rekordergebnis in schwierigen Zeiten

nrUebernac
Patrick Gawandtka
  Bei den Übernachtungen am Niederrhein gab es ein deutliches Plus.

Es hatte sich bereits im Herbst angedeutet, nun ist es Gewissheit: 2023 war im Hinblick auf die Übernachtungszahlen das beste Jahr für den Niederrhein Tourismus seit Gründung der Dachorganisation 2004. Laut aktueller Statistik des Landesbetriebs IT.NRW für den Zeitraum Januar bis Dezember ergibt sich eine exakte Gesamtsumme von 2.416.984. Das sind 3,6 Prozent mehr als 2022. Im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019 liegt das Plus immerhin noch bei 0,8 Prozent. Die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland hat sich von 2022 auf 2023 ebenfalls positiv entwickelt: 349.899 bedeuten ein Plus von 1,4 Prozent.

„Die Region darf zu Recht stolz sein auf dieses Ergebnis“, sagt Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin der Niederrhein Tourismus GmbH. Jubelstimmung herrsche allerdings nicht. „Die Rahmenbedingungen sind weiterhin äußerst schwierig“, so Baumgärtner. Immense Energiekosten, der allgemeine Arbeitskräftemangel oder die wieder erhöhte Mehrwertsteuer in der Gastronomie – dies bedeute eine große Herausforderung für die Betriebe. „Alle hoffen, dass sich die Rahmenbedingungen bald verbessern“, sagt die NT-Geschäftsführerin. „Weitere Belastungen wären sicher kaum mehr tragbar.“