Weg von nackter Haut – hin zur Persönlichkeit Wahl der Miss Germany 2019 mit neuem Gesicht

Volker Weßbecher/ FAWpress
VW20170218I2616A1QC75VW

Sechzehn bildschöne Finalistinnen aus den 16 Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland, eine spektakuläre Location, eine hochkarätige Jury, ein bekanntes Moderations-Duo und glamouröse show-acts – das und noch vieles mehr erwartet die Gäste der Wahl zur Miss Germany 2019 am Samstag, 23. Februar 2019, beim offiziellen Miss Germany-Finale 2019, in der Europa-Park Arena in Rust bei Freiburg.

Seit 2003 wird das Finale der Miss Germany Wahl im Europa-Park in Rust veranstaltet. Durch die aktive Einbindung von visuellen Highlights in die Bühnenshow wird das Finale, in der modernen multifunktionalen Event- & Medienhalle von Deutschlands größtem Freizeitpark, zu etwas ganz Besonderem. "Die Europa-Park Arena wurde 2016 eröffnet und ist mit ihrer Grundfläche von 3.200 qm die perfekte Location für große Shows und TV-Events", sagt Roland Mack, Inhaber des Europa-Park.

In diesem Jahr verleiht die Miss Germany Corporation (MGC) aus Oldenburg dem bekannten Beauty-Contest ein neues Gesicht! Neben einer stärkeren Individualisierung geben die erstmalig 16 Bundesland-Vertreterinnen direkte Einblicke in ihr Leben.

Die Finalistinnen präsentieren sich in mehreren Wertungsdurchgängen sowohl, wie bisher, in Abendgarderobe, wie auch, und das ist bei dieser Wahl neu, in legerer Sommerkleidung statt in Bademode.
Außerdem stellen sich die Titelanwärterinnen auf den Titel der Miss Germany 2019 persönlich sowie in eigens produzierten Videos, dem Publikum und der prominenten Jury vor.

„Wir möchten die Persönlichkeit der einzelnen Teilnehmerinnen stärker in den Fokus rücken und setzen auf die Repräsentation eines starken Frauenbildes“, erklärt Max Klemmer von der Miss Germany Corporation, der das Familienunternehmen in dritter Generation leitet.

Wie die neue Präsentation in sports wear und die Repräsentation eines starken Frauenbildes beim Publikum ankommen, bleibt abzuwarten. Fakt ist, dass, wie die Vergangenheit gezeigt hat, die jungen Frauen nicht nur auf körperliche Eigenschaften reduziert werden sollten. Sieht man sich die Vitas der Bewerberinnen um den begehrten Titel an, wird man(n) feststellen, dass die Damen nicht nur körperliche Vorzüge, sondern auch Köpfchen haben.

Fernsehmoderator und Schauspieler Alexander Mazza begleitet die Gäste gemeinsam mit Moderatorin Laura Wontorra durch sicherlich wieder einen spannenden und abwechslungsreichen Abend.
Welche prominenten Köpfe neben Politiker Wolfgang Bosbach und Deutschlands bekanntestem Hair- & Make-up-Artist Boris Entrup noch in der Jury sitzen, bleibt noch ein wohlgehütetes Geheimnis.

Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAWpress