Marcus Ehning bei den badenclassics 2019 in Offenburg gestürtzt und auf eine Teilnahme im Großen Preis von Offenburg verzichtet

Volker Weßbecher/ FAWpress
20190202I2076C75VW

Auch die Besten kommen zu Fall

Springreiter Marcus Ehning aus Borken-Weseke, Rang 3 der Weltrangliste, WM-Bronze Weltreiterspiele Tyron 2018, Mannschafts-Olympiasieger 2000, WM-Mannschaftsgold 2010, dreimaliger EM-Mannschaftsgoldgewinner, Deutscher Meister 2002, viermaliger Silber-Medaillengewinner und Sieger im Großen Preis von Aachen 2018, hatte das Internationale Hallen-Springturnier CSI3 in Offenburg (Do. 31. Januar 2019 bis Sonntag, 03. Februar 2019), Messe Offenburg, mit großen Erwartungen und reellen Chancen auf eine vordere Platzierung im Finale der Platin-Tour, Großer Preis von Offenburg, mit guten Ritten in den Vorprüfungen begonnen.

Immerhin war der 1. Preis dieser Internationalen Springprüfung mit Stechen (1,55/ LONGINES), präsentiert von der Südwestbank AG in Stuttgart, ein Mercedes-SMART im Wert von 13.000 Euro, gestiftet vom weltweit ältesten Mercedes-Benz Partner, Autohaus Schoemperlen & Gast in Offenburg.

Leider bekamen die Zuschauer Marcus Ehning im Finale der Platin-Tour, Großer Preis von Offenburg, in der voll besetzten Baden-Arena, nicht mehr zu sehen. Im Finale der Gold-Tour am Samstagabend stoppte sein 9-jähriger Wallach Qooper Z plötzlich, völlig unvermittelt, vor einem Hindernis und Marcus Ehning stürzte zu Boden. Der Sturz ging zwar einigermaßen glimpflich ab und am letzten Tag der badenclassics 2019 versuchte er sich, im Finale der Silber-Tour mit Stechen (1,45 m), erneut im Sattel, entschied dann aber auf seinen Start im Großen Preis von Offenburg zu verzichten.

Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAWpress