„Die Glorreichen 7“ haben wieder zugeschlagen!

Volker Weßbecher/ FAWpress
20190514I1197C75VW

Sieben gestandene Mannsbilder aus Südtirol standen gestern Abend, Dienstag, 14. Mai 2019, auf der Bühne im KURHAUS in Baden-Baden, Veranstalter art-media management & more aus Bühl/ Baden, und begeisterten die vielen Besucher, meist älteren Jahrgangs, mit ihren Liedern aus der Heimat, Liebesliedern und Liedern aus dem Leben und für das Leben.
„Die „Glorreichen Sieben“, das sind Norbert Rier (Gesang), Albin Gross (Akkordeon, Keyboard), Valentin Silbernagl (Saxophon, Klarinette), Rüdiger Hemmelmann (Schlagzeug), Walter Mauroner (Trompete, Synthesizer), Kurt Dasser (Gitarre, Gesang) und Karl Heufler, (Bassgitarre, Bariton) – kurz, die „Kastelruther Spatzen“!
„Ja zu diesem Leben, denn es ist so wunderschön!“ – „Älter werden wir später!“, so Frontmann Norbert Rier zur Begrüßung der Fans. „Wir präsentieren Ihnen heute Abend Lieder aus unserer letzten Produktion, aber auch Lieder aus älteren Aufnahmen!“
Mit „Jeder Tag ist eine Rose!“ und „Hand auf´s Herz, ich hab`Dich lieb!“, nahmen die Kastelruther Spatzen bereits die ersten Ovationen entgegen.
„Tränen der Dolomiten“!, ein Lied über das Leiden der Soldaten im 1. Weltkrieg, soll das Mahnmal sein, dass so etwas nie wieder geschieht, so Norbert Rier nach der Präsentation des traurigen Liedes.
Träume und Jugendliebe– mit „Gott hatte einen Traum“ erinnerten die Spatzen an die erste und einzige große Liebe! Und auch „Du bist das Gold in meinem Leben“ sowie „Ein schöner Tag“ (Wie ein Wunder wird die Nacht zum Morgenlicht!) – Lieder der Liebe und der Hoffnung!
„Die Rose von Südtirol“, „Monte L´Amore (Berg der Liebe), „Ein Leben lang!“, lauter Lieder für´s Herz! - Die Fans waren begeistert!
Ein Lied für junge Menschen, die mit dem Leben nicht zurechtkommen, die Schwierigkeiten haben und jemanden brauchen, der ihnen beisteht, mit „Oh Jenny“, traf die Spatzen-Formation den Nagel auf den Kopf! – Liedtext: „Doch über Nacht war dann nichts wie vorher, du sagtest ihm, dass er bald Vater wär‘, oh Jenny. Er war dafür noch zu jung und nicht reif, heiße Gefühle erstarrten zu Eis. Er ließ dich einfach allein, oh Jenny!“
„Mein Anti-Stress-Express!“ – Mit dem Pferdeschlitten, vor dem 2 Haflinger angespannt sind, durch die verschneite Winterlandschaft in Südtirol gleiten. Was kann es Schöneres geben, um den Stress des Alltags abzubauen, um einmal Pause vom Computer zu machen, um einfach einmal die Seele baumeln zu lassen und nur die wunderbare weiße Winterlandschaft und die Natur zu genießen – sich einfach den kalten Fahrtwind, warm eingelullt in weiche Decken, um die kalte rote Nase wehen zu lassen!
Beim Walzer „Der alte Franz“, den die Kastelruther Spatzen anschließend zu Gehör brachten, schunkelten die Besucher im KURHAUS in Baden-Baden kräftig mit. Das Lied erzählt von der Jugendzeit eines alten Mannes, wo alles noch gemütlich und bescheiden war! „Der alte Franz, der sitzt zu Haus`! Auf seiner Ofenbank ruht er sich heute aus!“
Und dann kam das Tiroler Lieder Medley mit Tirol, Tirol und Jodiwaleralaralalala sowie eine hommage an die Seiser Alpen und sorgte für Riesenstimmung und Begeisterung bei den Fans.
Das letzte Lied, ein Ausschnitt aus der letzten CD der Kastelruther Spatzen, vor der 20-minütigen Pause, hatte das große Thema des zu Hause, der „Heimat“, zum Inhalt. „Heimat ist dort, wo Heimweh nicht aufkommt. Und Heimweh ist, wenn das Gefühl der Entwurzelung, des Vermissens stärker ist als alles, was einen umgibt!“, so eine Textpassage aus dem Lied.
Aus der Pause zurückgekommen ging es weiter mit „Eine Brücke in´s Glück“ und „Mein Tirol, ich verlasse Dich, mein Tirol, ich vermisse Dich“, ein Lied, mitten aus dem Leben gegriffen, entstanden durch die Eigenerfahrung von den langen Fahrten der Spatzen, von Auftritt zu Auftritt, immer weg von ihrem geliebten Tirol!
„Momente des Glücks“, „Sag ist es wahr, dass Du mich liebst“, „Liebe ist mehr als nur eine Nacht“ – Lieder für´s Herz! – Danach das Lied „Die Nacht der zärtlichen Sterne“, einst komponiert für die „FLIPPERS“! Norbert Rier: „Wir freuen uns, dass das Lied auf unserer neuen CD ist!“
Nach „Du!“, „Und ewig ruft die Heimat“ sowie „Meine erste große Liebe“, das Lied mit dem nur einen Wort - „Verzeih!“, welches die Beziehung der Menschen untereinander in den Partnerschaften thematisiert und ihnen ans Herz legt, miteinander zu reden, miteinander auszukommen, sich gut zu sein und, wenn notwendig, einfach auch einmal verzeih´n!
Das Medley „Heimat Deine Lieder“ mit „Drei weiße Birken“, „Am Strande von Rio“ oder „Dem Leben ins Gesicht gelacht“, riss die Konzertbesucher wieder von den Sitzen. Alles stand, klatschte, sang und rannte an die Bühne, um ihren „Spätzchen“ nah zu sein.
Und die Spatzen gaben eine Zugabe, die sich gewaschen hatte! „Eine weiße Rose“, „Herzblatt für Herzblatt“, „Va Pensiero“ (den Sternen entgegen), „Ciao Ciao Auf Wiedersehn“ ging in eine erneute Zugabe über die mit „Fly away, es tut so weh“ und „Ciao Amore“, den Fans alles abverlangte!
Ein Konzert, das keine Wünsche der Konzertbesucher offen ließ und natürlich rasten und rosten die Kastelruther Spatzen nicht und arbeiten bereits an ihrer neuen CD, die Ende September 2019 auf den Markt kommen soll!
In diesem Sinne: „Älter werden die Spatzen später!“


Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAWpress