„Kuliko Jana, Kuliko Jana – Eine neue Zeit!“

Volker Weßbecher/ FAWpress
20190811II1255C75VW

„Kuliko Jana, Kuliko Jana, Yesu nipende leo, Kuliko Jana! - Eine neue Zeit, fängt gerade erst an und ich kann sie schon seh'n! Wie im freien Fall! Lass' ich alles los um neue Wege zu gehen! Und es ist ganz egal wohin der Wind mich trägt! Ich bin dafür bereit…“
Mit diesem Lied präsentierte sich „Oonagh“, so ihr Künstlername, bei der 12. Sendung von „Immer wieder sonntags“, DER Live-Sonntagsmorgen-TV-Show in der ARD, Erstes Deutsches Fernsehen, am heutigen Sonntag, 11. August 2019.
Senta-Sofia Delliponti, geboren am 16. April 1990 in Wolfsburg! Unter diesem Namen kennt sie fast niemand. Sie ist eine deutsche Sängerin, Musicaldarstellerin und Schauspielerin! Von Anfang Dezember 2010 bis Mitte Juni 2013 war sie bei der RTL-Daily-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ in der Rolle der Tanja Seefeld zu sehen.
Seit 2014 tritt Delliponti unter dem Künstlernamen „Oonagh“ auf und veröffentlichte in jenem Jahr ihr erstes, gleichnamiges Album. Sie gewann den „ECHO Pop 2015“ in den Kategorien „Künstlerin national Rock/Pop“ sowie „Newcomer des Jahres (national)“. Am 13. März 2015 folgte die Veröffentlichung ihres zweiten Albums „Aeria“. Am 21. Oktober 2016 wurde ihr drittes Album „Märchen enden“ mit großem Erfolg veröffentlicht.
Für ihr neuestes Album „Eine neue Zeit“ zog es „Oonagh“ nach Johannesburg. Die aktuelle Musikszene Afrikas verkörpert die Brücke zwischen reichhaltiger Tradition und einer modernsten, urbanen Musikkultur am Puls der Zeit. Johannesburg zählt zu den kreativen Hotspots der internationalen Musikszene und genau dort ging „Oonagh“ schließlich ins Studio, um ihren Songs den letzten Schliff zu geben.
"Ich liebe diese gigantische Vielfalt", so die Künstlerin! – Wenn man Musik aus Afrika hört, will man sofort tanzen. Man ist losgelöst und frei, und das war genau das richtige Gefühl für meine musikalische Neuausrichtung!“ Sie schrieb nicht nur einen Großteil der neuen Songs in Afrika, sondern arbeitete auch mit zahlreichen Künstlern vor Ort zusammen, darunter die Superstars von „Sauti Sol“ oder „Mafikizolo“.
Dieses Gefühl von Afrika übermittelte „Oonagh“ auch bei ihrem heutigen Auftritt im Europa-Park in Rust, bei „Immer wieder sonntags“. Als Unterstützung hatte sie sich „The Good News Family Musikverein Gospelhome e.V. Karlruhe-Ettlingen“ mitgebracht!
Einen Gospelchor, welcher seine Aktivitäten im deutschsprachigen Raum begann und jetzt die Flügel auch in den englischsprachigen Raum ausspreizt. Der Chor singt in Deutsch und Englisch. In den Stücken dieser Gospelformation kommen die Wurzeln der Gospelmusik authentisch zum Ausdruck. Im populären Black-Gospel und in den A-Capella-Aufführungen wird die Tradition der Spirituals und die Folklore Afrikas wunderbar spürbar.
Im gemeinsamen Singen und Tanzen mit „Oonagh“ auf der „Iws“-Bühne, wurde den Besuchern in der „Iws“-Arena, wie auch einem Millionenpublikum an den Bildschirmen, ein Gesangserlebnis erster Güte geboten.

Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAWpress