50 Jahre Reiner Kirsten – Geburtstags-Gala im Kurhaus Bad Krozingen

Volker Weßbecher/ FAWpress
K1024 20191115I1031C75VW

Reiner Kirsten, mit bürgerlichem Namen Reiner Jäkle, ist der jüngste Sohn des Musiker-Ehepaares Jäkle aus dem Schwarzwald. Zusammen mit seinen fünf Geschwistern und seinen Eltern, trat der heutige Sänger für volkstümliche Schlager und Moderator, bereits in den 1970er Jahren, als „Schwarzwaldfamilie Jäkle“ auf.
Am 16. September 1969 geboren, feierte Reiner Kirsten, vor einigen Wochen, seinen 50. Geburtstag. Aus diesem Anlass gab er, zusammen mit der Walldürner Sängerin und seiner lieben Freundin, LIANE, dem Sonnenschein des deutschen Schlagers, am Freitagabend, 15. November 2019, ein Gala-Konzert für seine Familie, seine Freunde und seine zahlreichen Fans, im Kurhaus im badischen Bad Krozingen.
Es wurde ein sehr harmonischer, familiärer und sehr intimer Abend, an dem Reiner Kirsten und LIANE viele Anekdoten aus ihrem Leben erzählten.
Der erste Teil des Konzertabends gehörte ganz alleine LIANE, wenngleich sie immer wieder darauf verwies, dass es ja die Geburtstags-Gala für Reiner sei, der bestimmt schon die ganze Zeit hinter der Bühne brennen würde.
„Vielen, vielen Dank! Ich freue mich, dass ich heute hier sein darf, zur Geburtstags-Gala von Reiner! Ein herzliches „Hallo“! Schön, dass Sie da sind!“ - Mit „Die Straße der Liebe“ („Via Dell´Amor“), und damit meinte sie nicht die „Herbertstraße“, lachend, stieg LIANE in den Gala-Abend ein.
„Ich liebe das Träumen und ich liebe Italien. Und ich liebe das gute Essen! Das alles hat etwas mit Lebensqualität zu tun! – Hängt Euch jetzt alle ein und schunkelt mit!“ – Beim „Frühling Am Lago Maggiore“ schwappte schon die erste Stimmungswelle durch den großen Saal des Kurhauses in Bad Krozingen.
Und beim Schunkeln mit und im Publikum, fand LIANE dann auch ihren großen Verehrer, der sie mit einem Handkuss völlig aus dem Konzept brachte, da LIANE, nach eigenen Angaben, vorher noch nie eine solche Wertschätzung erfahren hatte. So musste „Eckhart“ natürlich mit LIANE auf die Bühne und durfte mit ihr einen Walzer zu „Tennessee Waltz“ tanzen.
„Sie dürfen ruhig etwas kräftiger zupacken, lieber Eckhart! – Ich bin nicht zerbrechlich! – Das war aber schön! – Ein echter Gentleman von früher!“ - Und ab diesem Zeitpunkt war „Eckhart“ für LIANE den ganzen Abend Dreh und Angelpunkt, obwohl LIANE sang „Du wusstest, dass ich frei sein will!“
Natürlich stellte LIANE auch Ihr neues Album, „Unendlich weit“ sowie ihr neues Video vor und animierte die Fans, mit „Du bist wie Champagner“ und alle Hände hoch, den 50. Geburtstag von Reiner Kirsten ausgiebig mitzufeiern.
Leider gab es auch einen Wermutstropfen an diesem stimmungsvollen und wunderbaren Konzertabend. Die Mama von LIANE war einen Tag vorher mit dem Hund Gassi gegangen, trat auf einen Stein und stürzte. Mit gebrochener Nase, im Gesicht verschrammt und mit roten und blauen Flecken, ließ es sich LIANE´s Mutter aber nicht nehmen, beim Gala-Konzert in Bad Krozingen, im Publikum zu sitzen. „Schön, dass Du trotzdem da bist, Mama!“, so LIANE und mit „Je schöner der Abend“ sowie „Wenn im November Rosen blühn“ ging der erste Teil des Konzertabends ganz langsam dem Ende zu. Allerdings nur gaaanz langsam! Natürlich nicht ohne „Ich schaff es nicht, Dich nicht zu lieben“ und mit einer Polonaise durch den ganzen Saal des Kurhauses, zu Klängen von den Flippers („Die rote Sonne von Barbados“).
Danach sagte LIANE das Geburtstagskind mit lieben, lobenden Worten an! „Ich bin sooo stolz auf eine so tolle Freundschaft mit Reiner! Ich habe so viele schöne Momente mit ihm erlebt! Er liebt seine Familie über alles und er liebt es über alles, Musik zu machen. Das ist sein größtes Glück!“
Und dann kam er! Reiner Kirsten! Das Geburtstagskind mit dem runden Jubiläum!
„Guten Abend! Ich konnte die letzten Tage nicht schlafen! Die 50 Euro-Frage bei „Wer wird Millionär“? – Wann hat Reiner Kirsten Geburtstag? Und heute Abend nehme ich auch, ausnahmsweise, Geschenke entgegen! – Ich war hier in Bad Krozingen schon sehr oft! Bad Krozingen ist für mich auch schon Familie! Heute ist es hier wieder so kuschlig! Heute sind wir wieder einmal ganz unter uns! – Viele Grüße auch von meinen Eltern! – Sie können heute Abend leider nicht hier sein! – Sie gehen in dieser Jahreszeit, wenn es schon so früh dunkel ist, ungern raus! – Ich sehe viele alte Bekannte hier im Saal! – „Hasch ma widda en Hefezopf gebagge?“
So ging es den ganzen Gala-Abend! Reiner Kirsten erzählte sehr intime Geschichten aus seiner langen Karriere und sang gerne wieder die alten Lieder, die er schon lange nicht mehr gesungen hatte. Ob „Ein kleines Teufelchen“ oder sein allererstes Lied „Hallo, ich bin der Reiner“, Reiner Kirsten, der ehemalige Fernmeldemechaniker bei der Post, gab den Fans tiefe Einblicke in seine Vergangenheit.
Er hatte den Beruf des Fernmeldetechnikers, gegen den Willen seiner Eltern, aufgegeben – weil er gemerkt hatte, dass nur die Musik ihn glücklich macht. „Selbst wenn ich mein ganzes Leben in einer 1-Zimmer-Wohnung leben muss. Die Musik ist mein Glück – ist meine Zukunft!“ Reiner Kirsten erzählte auch, wie es zu seinem heutigen Namen kam, der eigentlich ein Pseudonym ist. Nach einem Grand Prix der Volksmusik, bei dem er als Studiosänger mitwirkte, wurde vom Tonstudio angerufen, wer denn der Studiosänger mit der tollen Stimme wäre. Nun stand Reiner Kirsten vor der Entscheidung der Namensgebung! Reiner Jürgens? Eine Anlehnung an Udo Jürgens! – Reiner Kist? Das wäre neutral! – Reiner Jäckle! Das würde sich anhören wie „Brädle“, im Badischen „Bratkartoffeln“. Da weiß ja hinterher kein Mensch, wer das ist! So kam es letztendlich zu Reiner Kirsten, dem Namen, mit dem der Sänger und Moderator sich, schon seit vielen Jahren, in die Herzen seiner Fans eingeführt hat.
Dass Reiner Kirsten mit Herzblut Sänger und Musiker ist und seine Familie und seine Heimat liebt, erzählte er in einer Anekdote, als er ein großes finanzielles Angebot ausgeschlagen hatte, weil er sich selbst, seiner Familie und seiner Region treu bleiben wollte und dies alles nicht gegen den „Preis im Hamsterrad“ eintauschen wollte.
Mit „Du da oben“ bekräftigte er noch einmal, bei seinem Geburtstagskonzert, diese Entscheidung. „Hast Du heut Zeit für mich“, „Am Strand von Palermo“, „Mein kleines Paradies“ – Lieder aus dem großen Repertoire von Reiner Kirsten.
Eine Geschichte aus der Vergangenheit zeigt auch die Loyalität des Sängers zu seinen Mitstreitern! Mit seinen beiden dunkelhäutigen Freunden, zwei Musiker mit einem ihnen ganz ureigensten Sound, hatte Reiner Kirsten, mit dem Titel „Schwarzwaldmädchen“, per TED-Abstimmung die Volkstümliche Hitparade gewonnen. Der Produzent wollte das Lied aber mit zwei anderen Musikern aufnehmen. „Ohne meine beiden Freunde und deren einmaligen Sound, werden wir unser Lied überhaupt nicht aufnehmen!“, so Reiner Kirsten damals.
„Mein kleines Paradies“, „Weil Du ein Geschenk des Himmels bist“, „Dich hat der Himmel geschickt“! – Weitere Highlights des Jubilars!
Dass seine Fans sogar 1000 Kilometer zu seinem Jubiläumskonzert angereist waren – Reiner Kirsten war tief gerührt.
„Was wirklich wichtig ist im Leben, das ist, wenn man einen geliebten Menschen an seiner Seite hat!“, so der Sänger. Es folgte „Aber Dich gibt´s nur einmal für mich“.
Und dann kam der geliebte Mensch noch einmal auf die Bühne. Mit LIANE sang das Geburtstagskind „Es gibt Millionen von Sternen“, „Vom Stadtpark die Laternen“ und - „Ich habe es mit auf mein Album genommen!“ - „Santo Domingo“!
„Wir bleiben Freunde!“, so das Geburtstagskind zu seinen Fans! – „50 ist ja noch jung! 100 ist die Herausforderung! Und wehe es kommt jemand von Euch nicht!“
Reiner Kirsten bat seine Fans und Freunde direkt vor die Bühne und mit einem großartigen Finale, mit hervorragender Stimmung und mit mehreren Zugaben, endete eine ganz herzliche und intime Geburtstags-Gala unter Freunden.

Text und Fotografie: Volker Weßbecher/ FAWpress